Der neue, arktaugliche, PC

  • Die Weihnachtszeit naht, und wie den Threads zu entnehmen ist denkt der eine oder andere über einene neuen PC nach.

    Ich ebenfalls.

    Unbenommen davon dass es immer "vernünftig" ist zu warten weil ja der neue PC schon am Tag des Kaufes veraltet ist gibt es ja durchaus Entwicklungen die gewisse Zeitpunkte mehr oder weniger vernünftig machen.

    z.B. wenn gerade die neue Grafikkarten-Generations ins Haus steht und zu erwarten ist dass bei diesem nennenswerten Kostenträger in den nächsten zwei Monaten deutliche Preisstürze zu erwarten sind. Oder dass die 6-Kerner nicht so das gelbe vom Ei sein sollen man doch lieber auf einen 4-Kernern zurück greift.

    Als dies verfolge ich nun schon seit Jahren nicht mehr und das einlesen wäre entsprechend zeitaufwändig und trotzdem zusammenhanglos.


    Deshalb ist meine Frage, was wäre denn ein vernünftiger PC in der Preisspanne zwischen 1500 und 2000 Euro zum selber zusammen bauen dem nicht gleich schon im nächsten Jahr wieder die Puste aus geht?


    Meine Vorstellung ist da im Moment noch recht vage.

    Da mein momentaner Rechner im Kern schon 7 Jahre alt ist lohnt es nicht darüber nach zu denken das Gehäuse und das Netzteil weiter zu verwenden. Also gibt es ein Rundumpaktet bis hin zur Maus. Monitore mal noch ausgeklammert. Da da wohl die 10k im Anmarsch sind könnten die 4K im Preis rutschen und meine alten sind eh noch gut.

    Als Festplatten denke ich dass eine 500er SSD für das Betriebssystem und Anwendungen gut wäre (eventuell auch nur eine 250er) und eine 500er SSD für Spiele.

    als Massenspeicher eine HD oder SSHD mit 2TB+. Kann das board das? mein momentanes board hat ein Problem mit 2 SSD´s und steuert nur eine vernünftig an.

    2 Monitore sollten ohne Adapterverrenkungen mindestens betrieben werden können.

    Sind 32GB Arbeitsspeicher ein muss, oder übertrieben, und wenn dann 2x16 für Nachrüstbarkeit oder 4x8 für Schnelligkeit?

    Kühlung. eine Wasserkühlung selber einzubauen. hm? Ist die überhaupt sinnvoll, oder bekommt man heutzutage eine ordentliche CPU und Graka auch noch ohne Wasserkühlung brauchbar gekühlt?

    Kompatibilität der Komponenten: als ich vor ein paar Monaten schon mal nachgeschaut habe war bei meinem damaligen Board die aktuelle Liste der kompatiblen RAMs unter aller Kanone fand ich.

    Netztteil, leise. Habe hier in einem Thread neulich eine Liste gesehen dass bequiet wohl nicht mehr das gelbe vom Ei ist, sonst wäre das meine erste Wahl gewesen.

    Und da der Tower direkt neben meinen Füßen steht kann ich laute Lüfter, von welchem bauteil auch immer nicht wirklich brauchen.

    Viele Fragen, ich weiß.

    Aber die Antwort eilt nicht so, es sei denn in den nächsten zwei Wochen gäbe es "DIE" Schnäppchen. ;)

  • Kurz und Knapp: eine 250er SSd reicht nicht für win10 + Ark . Während des Release-Prozesse von Ark wurde mein Speicher für die Updates zu klein und ich musste das Spiel von der SSD nehmen, obwohl nur Ark und Win10 dort lag. Nimm gleich ne 500er - so groß ist der Preisunterschied nicht mehr. Geh da lieber auuf Nummer sicher.


    Ich habe für alle anderen nicht so Hardware-lastiges Games ne Standard-HDD mit 2 TB laufen.


    Ich persönlich bin kein Freund der Wasserkühlung- kann aber auch an meinem Alter liegen, Wasser und Elektronik vertragen sich für meine Bergiffe nicht und ich finde es eine unnötige Spielerei (auch wenn ich sie mir gern ansehe).


    Bei mir läuft aktuell nen Ryzen 5 mit einem x-370 pro laufen... da der mögliche Arbeitsspeicher für den Ryzen ja erweitert wurde mit 16 GB (völlig ausreichend und die Möglichkeit zum aufrüsten ist da) mit ner Nvidea 1060. Ark läuft auf epischen Einstellungen sehr gut :)


    Aber ich gehöre zur sparsamen Fraktion, da wir 3 Gamer in der Familie sind und eben auch 3 PC aufrüsten müssen.


    Sonst kann ich dir einige YT-Kanäle sehr empfehlen, um mal einen Überblick über die aktuelle hardware zu geben, Hardwaredealz ist nicht schlecht oder hardwarerat... einfach um mal zu schauen was es gibt und was bald kommt :)


    Viel Spaß beim shoppen.

  • Als Festplatten denke ich dass eine 500er SSD für das Betriebssystem und Anwendungen gut wäre (eventuell auch nur eine 250er) und eine 500er SSD für Spiele.

    Da würde ich persönlich auf "eine" größere für beides setzen - Spiele und Anwendungen sollten meines Erachtens auf der selben Partition sein.

    500GB sollten da ja fürs erste ausreichen.... die größeren sind noch etwas teuer und da wäre ich persönlich auch noch vorsichtig...eine "zweite SSD" als zusätzlicher Speicher für Spiele macht meiner Meinung nach nur wenig Sinn... da genügt eine ordentliche Festplatte für weniger anspruchsvolle Spiele zb.

    Sind 32GB Arbeitsspeicher ein muss, oder übertrieben, und wenn dann 2x16 für Nachrüstbarkeit oder 4x8 für Schnelligkeit?

    Mmn reichen 16GB derzeit absolut aus - Weniger ist nicht mehr wirklich state of the art für einen Gaming-PC ... mehr wird erst in paar Jahren nötig werden (Alleine da die GraKa ja mittlerweile viel Arbeit in diesem Bereich "übernimmt")

    ...2x 8GB Qualitätsriegel sollten daher mehr als ausreichend sein.


    ...Die Alphafrage wird die GraKa sein... HIER unterscheiden sich derzeit die Leistungen am meisten... und auch die Preise :) ... Ich bin NVidia Fan... und die 10er Serie dürfte sich hier auch bereits ziemlich durchgesetzt haben....


    Um 1500 bis 2000Eur bist du aber mit Sicherheit dabei..da geht sich fix etwas nettes aus ;-)


    LG und noch viel Glück mit deinem Projekt ;-)