Gute/Richtige Grafikeinstellungen Singleplayer

  • Bitte nutze die folgende Beitragsvorlage um bei der Bearbeitung deiner Anfrage möglichst viele nützliche Informationen für alle anderen Mitglieder bereitzustellen, dies hilft dabei, Rückfragen zu vermeiden - Bitte beachte, dass wir Themen, die sich nicht an die Beitragsvorlage halten, leider löschen müssen.


    Welchen Bereich betrifft dein Problem? (ARK allgemein / Singleplayer / Multiplayer / Server-/Konfigurationsfragen ?)?
    Crash wg. mangelndem Arbeitsspeicher bzw. Grafikspeicher, Singleplayer PC



    Bitte beschreibe dein Problem oder deine Fragemöglichst ausführlich:
    Kürzlich bin ich von der Center Map auf TheIsland umgezogen. Bereits auf TheCenter kam es einmal zum Crash des Spiels mit dem Hinweis der Grafikspeicher sei voll. Nun ist mir dasselbe mehrfach auch auf TheIsland geschehen ... da ich jedesmal halbwegs panisch reagiere, kann ich die Message nicht 100%ig sicher wiedergeben, aber ich bin sicher, dass da mal sowohl etwas zum Arbeitsspeicher stand als auch mal etwas zur Grafik. Die letzten drei Male wurde der Bildschirm einfach komplett schwarz und weil gar nichts mehr ging (kein Task-Manager, keine Windows-Taste) musste ich den Rechner runterfahren. Das passierte aber auch erst nach 2-3 Stunden Spielzeit ... aber nicht immer: Ich habe auch schon 5 Stunden am Stück ohne Probleme gespielt.


    Wie man aus den Zeilen sicher entnehmen kann, habe ich keine Ahnung von der Technik. Mein Laptop ist erst ein halbes Jahr alt und mein Mann behauptet, er habe einen gescheiten Rechner zum Zocken gekauft. Ich neige dazu ihm zu glauben, auch weil andere von der Grafik relativ anspruchsvolle Spiele (Fallout4, Subnautica) selbst auf der höchsten Grafikeinstellung stets einwandfrei liefen.


    Bei einem früheren Spiel wollte ich eine Basis an dieser wunderschönen Stelle mit kleinem See im Redwood bauen. Leider konnte ich mich dort nur einloggen wenn ich die Grafikeinstellungen runtergeschraubte, ansonsten startete das Spiel nicht einmal. Nun gehe ich davon aus, dass ich meine (Grafik-)Arbeitsspeicherprobleme auch mit einem Herunterschrauben der Einstellungen beheben kann. Nur ich weiß nicht, was besonders anstrengend für meinen Rechner ist ... sind es eher die entfernten Strukturen, die Schatten, die Details? Hat jemand mit ähnlichen Systemvoraussetzungen Erfahrungen gemacht und kann mir einen Hinweis geben mit welcher Einstellung alles gut läuft?


    Wie ich einigen Threads entnehmen konnte gibt es Umstände im Spiel, die den Rechner zusätzlich anstrengen, wie beispielsweise viele Dinos auf einem Haufen oder jede Menge spoilendes Fleisch. Ich traue mich gerade ohnehin nur am Strand zu bauen, da ich den Eindruck habe, dass es hier am besten läuft (also z.B. ruckelfrei). Da ich nun aber gerne nach und nach so ziemlich alle Dinos zähmen würde, frage ich mich, was ich tun kann um es meinem Rechner möglichst leicht zu machen. Macht es z.B. Sinn den Respawn durch Fundamente möglichst großflächig auch um die Basis herum zu behindern? Sollte ich meinen Basis großzügig bauen um die Dinos in größeren Abständen unterzubringen? Sollte ich meinen Garten/Räucherkammern etc. an eine andere Stelle bauen? Lieber künstliches Licht als Fackeln? Bislang habe ich die großartigen Deko-Mods noch nicht genutzt ... sollte ich das lieber auch in Zukunft lassen?
    Da mir eine gute Optik wichtig ist, wäre ich durchaus bereit meinen Spielstil ein wenig anzupassen, wenn ich dafür mit höheren Einstellungen spielen könnte.



    Falls für eine Antwort eine Wiedergabe der Fehlermeldung erforderlich ist, werde ich gern versuchen beim nächsten Mal besser aufzupassen und das hier ergänzen. Leider tauchen die Probleme vermehrt dann auf wenn man sie besonders wenig brauchen kann, etwa man mit seinem Ptera über dem Meer fliegt ... da fällt es mir schwer auf Fehlermeldungen zu achten. Ansonsten würde ich mich freuen wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen würdet :)




    Was hast du bisher unternommen, um das Problem zu lösen bzw. eine Antwort auf deine Frage zu finden? (stichpunktartig, damit wir dir nicht schon Lösungen vorschlagen, die du bereits versucht hattest.):
    - mehrfaches Herumspielen an den Grafikeinstellungen. Nun habe ich überall irgendetwas zwischen episch und hoch.
    - mittlerweile lasse ich vor jedem Spielstart die lokalen Dateien überprüfen, weil ich den Eindruck habe dass es dann besser läuft.



    Bitte nenne deine Hardware-/Softwarespezifikationen - Auch: Hast du Mods installiert? (CPU, Grafikkarte, RAM, Mainboard - jeweiliger Hersteller, installierte Treiberversionen, Betriebssystem, Mod-Name sowie Mod-Version und ALLES was bei der Fehlersuche helfen könnte.):
    Welchen Bereich betrifft dein Problem? (ARK allgemein / Singleplayer / Multiplayer / Server-/Konfigurationsfragen ?)?


    - Mods: SmartBeetle, ecoTrees, eco in Wonderland, Structures Plus, Island Turbine und Scorched Generator, AutoTorch, DebellicA's Super-Ultra-Mega Storage, Eggoraptor
    - Intel(R) Core(TM) i7-6700HQ CPU 2.60GHz
    - NVidia GeForce GTX 980M GDDR5 8,0GB (256-bit)
    - 15,9 GB RAM
    - Windows 10

  • hi


    Ob ich dir helfen kann - weiß ich nicht. Aber unter diesem Link :
    Steam Community :: Guide :: Ark: Survival Evolved - Anfänger Guide v2.3
    findest du einen Guide, der dir auch bezüglich der Grafikeinstellungen gute Dienste leistet.


    Die Daten deines Laptops sind völlig ok.


    Ansonsten würde ich zum üblichen Raten:
    -Treiber aktualisieren
    -Win 10 aktualisieren
    -Nvidia Einstellungen kontrollieren


    Dann meine ich, das es mit Win 10 Schwierigkeiten gab. Stichwort: Aniversary Update und Einstellungen in Win 10 bezüglich Game DVR. Bin mir aber nicht sicher, ob es da nen Zusammenhang gibt oder so ist.
    Halbwissen halt... :) und schlechter werdenes Langzeitdingens.


    Gruß Stoutmen

    Macht z.Z. Urlaub vom Ark

    popcorn

  • Starte das Spiel mal testweise mit low memory und schau obs dann besser läuft. Also im Steam auf Spielen und dann auf "Launch Ark(Low Memory 4GB)"
    Hat einigen meiner Spielkumpanen geholfen, die hatten aber alle nur 8GB RAM und keine 16 so wie du.

  • In den Steam-Guide habe ich zwar schon öfters geschaut, die Grafik-Abteilung dabei aber immer übersehen. Jetzt habe ich diejenigen Optionen, die dort als besonders performancelastig genannt sind bei mir heruntergeregelt. Treiber und Win 10 sind aktuell. Was mit "NVidia Einstellungen kontrollieren" gemeint ist weiß ich zwar nicht, aber mit Google hab ich Tipps gefunden was ich in den 3d-Einstellungen ändern kann (und hab das gemacht).
    Diesen Satz hab ich leider gar nicht verstanden und nach kurzem googeln aufgegeben: "Aniversary Update und Einstellungen in Win 10 bezüglich Game DVR." Auf jeden Fall war da mal was, aber ob das aktuell ist bzw. bei der neusten Ark-Version zu Problemen führen kann, weiß ich nicht. Ich hoffe jetzt einfach, dass das nix mit meinem Spiel zu tun hat :D


    Auf low memory zu spielen scheint nicht so gut zu sein - damit ruckelt es deutlich mehr als unter der normalen Startvariante. Zu einem kompletten Crash ist es allerdings nicht gekommen.


    Ich werd mal schauen wie es lägerfristig mit den neuen Grafikeinstellungen klappt. Bislang hab ich nur zwei Stunden gespielt, das allerdings ohne Probleme. Das werte ich mal als gutes Zeichen.


    Danke für eure Hilfe!

  • Es gab ein Win 10 update das sich wohl Aniversary nannte. Selber keine Ahnung was das bedeutet. Nutze 8.1.


    Game DVR ist ein Feature von Win 10 um Plattformübergreifend Videos zu teilen, bearbeiten what ever.


    Nvidia Einstellungen : Das meinte ich mit den 3D. :D


    Gruß Stoutmen

    Macht z.Z. Urlaub vom Ark

    popcorn

  • Ich muss mich korrigieren: Der Start in low memory verursacht kein Geruckel - das macht schlicht die Zeit, die Umgebung und das Fliegen. Je länger ich spiele, desto schlimmer wirds - insbesondere wenn ich mit dem Ptera fliege wirds wirklich nervtötend.


    Möglicherweise liegen die Probleme nur zum Teil an den Einstellungen ... also die älteren Phänomene schon, die neuen mit dem Abstürzen und dem Geruckel nicht. Ich bin am WE aus dem (arkfreien) Urlaub wiedergekommen, vielleicht gibts Probleme mit irgendeinem Patch der Zwischenzeit. Jedenfalls hab ich mit anderen Suchbegriffen ähnliche Problemschilderungen aus der letzten Woche gefunden. Und neuerdings macht Ark ein ganz ungesundes Geräusch wenn ich es ausschalte, so eine Art Knarzen. Das hat mit der Grafik sicher weniger zu tun.


    Zwischenzeitlich habe ich das Spiel auch neu installiert - ohne Ergebnis ... es ruckelt beim Spielen und knarzt beim Beenden. Einen kompletten Crash hatte ich heute allerdings nicht. Ob das an den neuen Einstellungen liegt weiß ich nicht, vielleicht spiele ich aufgrund des Geruckels auch nicht lange genug um zum Crash zu kommen, jedenfalls keine 2-3 Stunden am Stück.
    Leider kann ich auch nicht sicher sagen, ob das Geruckel ein neues Phänomen ist, ich glaube aber eher nicht. Erst seit heute habe ich längere Ausflüge mit dem Ptera unternommen und auch im landesinneren bin ich erst jetzt. Und dort ist es viel schlimmer. Über Land fliegen geht nur langsam, wenn ich schneller fliege ruckt es bis hin zu 2-3 Sekunden Freeze.

  • Guck doch mal während das Spiel läuft und alles ruckelt in deinen Taskmanager, wie da die Ram Auslastung aussieht. (ohne das du mit lowmemory startest)
    Manchmal lädt sich der komplett voll und dann ruckelt es dementsprechend. Ursache ka, nach meinem Upgrade auf 16GB konnt ich das lösen, evtl hilft bei dir eine vergrößerung der Auslagerungsdatei.


    Dazu dann noch Grafiktreiber aktualisieren und eben Auslagerungsdatei von Windows manuell vergrößern.
    Windows 10: Auslagerungsdatei selbst einstellen - TechMixx


    Wenn das nicht hilft testweise mal alle Mods deaktiveren und schaun obs dann besser läuft. Wenn ja, verursacht wohl einer der Mods das Problem...
    Dann einzeln wieder aktivieren und schrittweise testen, dann bekommst du raus, welcher solchen Stress macht.


    Kenn mich mit den Laptop Karten leider nich aus, hab aber die Befürchtung, dass sich die M-Versionen was vom Ram abzwicken.
    Wenn die Auslastung bei nahezu 100% liegt, sollte eine größere Auslagerungdatei abhilfe schaffen.


    DIe Schatten fressen sehr viel leistung, die würd ich komplett runter schrauben.
    Auch die Boden/Himmseldetails möglichst komplett runter. HD Texturen sowieso, das schont deinen Speicher.
    Ark befindet sich noch in der Entwicklung und es wird ständig an der Engine geschraubt. Das lässt sich so pauschal nicht mit anderen aktuellen Titeln vergleichen, deshalb muss man die Grafikeinstellungen entsprechend runter schrauben. Dein Laptop ist nicht schlecht, allerdings auch nicht mehr aktuell. Die Graka war 2014 High-End für Laptopts...Das ist schon 3 Jahre her, in der Zeit ist viel passiert ;)
    Battlefield1 kann ich zb in Ultra Einstellungen stundenlang spielen, die Ram Auslastung erreicht da nie mehr als 7GB. Ark muss ich in einem mix aus niedig und epic spielen, nach ein paar Stunden liegt die Auslastung bei über 12 GB.


    Das Kratz-Geräusch kann mehrere Ursachen haben. Würde auf Festplatte oder einen der Lüfter tippen. Ist letzteres beim Spielen deutlich hörbar? Also drehen die Lüfter wie wild und das Ding hört sich an wie ein Staubsauger? Dann könnte man auch noch Temperaturprobleme in Betrach ziehen. Das ist leider immer ein Problem bei Laptops, weil die einen beschissenen Airflow haben.
    Könntest nebenher beim Spielen zb das Tool HW-Monitor laufen lassen... Das protokolliert die min/max Temperaturen. Wenn da eine der Temps über 90°C geht könnte das auch zu Problemen führen.

  • Ui, das klingt nach einiger Arbeit.^^ Am WE habe ich wieder mehr Zeit, dann werde ich die genannten Optionen antesten.


    Das Knarzen ist nicht mechanisch. Leider kann ich das Geräusch nur schlecht beschreiben ... es ist quasi sowas wie ein Dröhnen/Knarzen, lauter als der normale Sound und kommt aus dem Lautsprecher. Es dauert nur ca. eine halbe bis eine Sekunde, wird aber sofort mit Ohje-da-läuft-was-falsch assoziiert. Würde es länger dauern hätte ich Angst dass mir der Laptop um die Ohren fliegt. Das Geräusch entsteht immer nur wenn ich auf der Ark-Startseite auf 'Beenden' drücke.
    Denn Lüfter höre ich schon beim Spielen, aber nur recht dezent. Das Staubsaugergeräusch kenne ich von meinem vorherigen Laptop - da mussten man jeden Sound immer voll aufdrehen um das Getöse zu übertönen. Aber Temperaturmessen versuche ich gerne mal - ich wusste gar nicht, dass die Teile so heiß werden können. 90° ist eine gute Temperatur für Steaks.


    Danke für deine Geduld :)

  • So, die ersten beiden Aufgaben habe ich erledigt.


    Nach ca. 2 Stunden Spielzeit erreichte der Ruckelpegel wieder einen nertötend hohen Stand (war gerade mit dem Ptera unterwegs). Im Task-Manager stand bei CPU 46% und beim Arbeitsspeicher 86%, der Arbeitsspeicher von Ark wurde mit 5,6 GB ausgewiesen. Letzte Nacht hatte ich den Arbeitsspeicher von Ark auch schon auf 8,6 GB (der Prozentwert war aber ungefähr gleich).


    Die Auslagerungsdatei zu erstellen habe ich mich nicht getraut. Denn die Festplatte auf der Ark läuft (C:) hat bislang keine eigene Auslagerungsdatei, dafür aber die zweite Festplatte (D:). Die Auslagerungsdatei auf D: ist mit rund 19,6 GB schon recht groß, vor allem (und das hat mich ziemlich irritiert), weil da eine Empfehlung in Größe von rund 3 GB steht (empfohlen bei "Gesamtgröße der Auslagerungsdatei für alle Leufwerke").
    Weiß vielleicht jemand ob es ok ist wenn die Auslagerungsdatei auf einem anderen Laufwerk ist (so verstehe ich das "für alle Laufwerke") oder ob ich auf C: auch eine erstellen sollte?


    Zur Grafik sonst: Ich hab das Gefühl, dass sie im Fenstermodus besser aussieht als im Vollbildmodus, selbst wenn ich im Fenstermodus auf Vollbild gehe. Ich habe mir auch gezielt das Scharfstellen (Rendern?) von Oberflächen angeschaut, weil mir aufgefallen war, dass Details auch dann wenn ich mich nicht bewege oft einige Zeit brauchen um zu laden. Das Ergebnis: Zum Teil tauchen Details auf Oberflächen erst später auf (beobachtet bei Strandgut am Stand und Blättern an Bäumen), im Schnitt mit einer Verzögerung von 4-5 Sekunden. Damit meine ich keine entfernten Details, sondern in erster Linie Oberflächen in direkter Nähe. Ob das mit meinem Problem zusammenhängt kann ich leider nicht sagen; die Verzögerungen stören nicht wirklich.


    Bitte entschuldigt den Doppelpost


    Edit: Hab eine Stelle gefunden bei der man die Temperatur ohne extra Programm ablesen kann. Nach ca. 1,5h Spielen (bislang ohne nenneswertes Geruckel) kurz pausiert und da stand. Ich werd mal gucken ob die Zahl nach längerem Spielen weiter steigt:


    CPU (Cores 0 bis 4): jeweils zwischen 69 und 77°
    GPU: 70°

    Einmal editiert, zuletzt von Elli () aus folgendem Grund: -

  • Das Knarzen ist nicht mechanisch. Leider kann ich das Geräusch nur schlecht beschreiben ... es ist quasi sowas wie ein Dröhnen/Knarzen, lauter als der normale Sound und kommt aus dem Lautsprecher. Es dauert nur ca. eine halbe bis eine Sekunde, wird aber sofort mit Ohje-da-läuft-was-falsch assoziiert. Würde es länger dauern hätte ich Angst dass mir der Laptop um die Ohren fliegt. Das Geräusch entsteht immer nur wenn ich auf der Ark-Startseite auf 'Beenden' drücke.

    Habe genau das gleiche Geräusch. hmm

  • Temps sind soweit ok, kann man schonmal ausschließen.
    86% Ram Auslastung sind schon sehr viel... Wenn Ark nur 8GB braucht, was schluckt dann den Rest?
    Was läuft da im Hintergrund noch mit und kann abgeschaltet werden?
    Auslagerungsdatei auf der anderen Partition ist schon i.O. ... Besser wäre es jedoch auf eine komplett eigene Festplatte, falls vorhanden.
    Im Idealfall auf eine SSD, wenn du sowas verbaut hast.
    Die Größe auf jeden Fall manuell einstellen, 1,5x16 wäre hier der "optimale" Wert, wobei 20 bestimmt auch schon mehr als ausreichend sind.
    Manuell und nicht dynamisch, letzteres führt auch meist zu Rucklern.

  • So ... nun habe ich alle Hausaufgaben erledigt.


    Das Ergebnis: Keine Ahnung woran es letztlich lag, aber mein Spiel läuft nun recht lange sehr flüssig und das auf ziemlich hohen Grafikeinstellungen. Seit Erstellung des Threads und den ersten Anpassungen hatte ich keinen Crash mehr. Zwar ruckelt das Spiel noch immer, aber weniger stark (vor allem seit der manuellen Einstellung der Auslagerungsdatei) - ich kann ca. 2-3 Stunden spielen ohne dass es nervig wird. Und da ich im Singleplayer spiele ist es kein Problem, nach dieser Zeit eine kurze Spielpause einzulegen.
    Möglicherweise ließe sich das Geruckel durch niedrigere Grafikeinstellungen noch weiter reduzieren, aber mein Ark sieht nun sogar besser aus als am Anfang (weil ich mal alle Grafikoptionen durchgetestet und vor allem auf den Fenstermodus umgestellt habe). Daher arrangiere ich mich mit den Spielpausen um dafür während des Spiels alles in hübsch zu sehen.


    Irgendwann zwischendurch ist auch ein rautenförmiger Balken am Rand der Spielwelt (irgendwo im Osten am Himmel) verschwunden. Diesen Grafikfehler hatte ich bereits auf theCenter und dann auf theIsland mitgenommen, wo er trotz Neuinstallation nicht wegzukriegen war. Nun ist er Geschichte.


    Ergo: Ich freu mich sehr, dass es nun so gut läuft und hoffe, dass es so bleibt. Nochmal ein herzliches Dankeschön an die Helfer für die Einzelfallberatung :)