ARK PS4 Patchnotes 520.0

  • arkpatchnotes.png


    rls2.png

    • 23.02.18 20,24 GB

    fixes.png


    Wichtiger Hinweis zur bevorstehenden Anpassung der Turrets: Ab Version 520.0 werden die Turrets auf 100 Stück begrenzt. Das bedeutet, dass ihr nicht mehr in der Lage sein werdet mehr als 100 Türme in einem Umkreis von 10k Einheiten zu bauen. Bestehende Anlagen mit mehr als 100 Turrets werden jedoch bis zu einem zukünftigen Datum, das noch bekannt gegeben werden muss, wie gewohnt funktionieren. Wenn wir das Limit aktivieren, wird es rückwirkend die (zufällig ausgewählten) Türme deaktivieren die über dem 100er Limit liegen.

    • Dino TLC - Das Procoptodon!
      • Erhält ein Modell-Update, Animations-Update, Soundpass und einige neue Fähigkeiten:
      • Reduzierter Sturzschaden
      • Das Tragegewicht wird spürbar erhöht.
      • Kann kleine Lebewesen und Babydinos im Beutel tragen.
      • Ein "Knockback-Kick", der deutlich größere Dinos beeinträchtigen kann, wurde hinzugefügt.
      • Es wurde ein "anvisierender Sprung" hinzugefügt, der durch Gedrückthalten der Sprungtaste verwendet werden kann.
      • Spieler, die im Beutel getragen werden, haben den Nahrungsmittelverbrauch reduziert, wenn sie von einem weiblichen Mate-Boosted Procoptodon getragen werden.
      • Babys, die im Beutel des Procoptodon geprägt werden, erhalten mehr Affinität.
    • Dino TLC - Der Gigantopithecus A.K.A. Bigfoot!
      • Erhält ein Modell-Update, Animations-Update, neues Fell, Soundpass und einige neue Fähigkeiten:
      • Der Bigfoot erhält einen panzerreduzierenden Angriff, d.h. wenn er kämpft, fügt er der Haltbarkeit eurer Rüstung mehr Schaden zu. Es ist wichtig zu beachten, dass der Rüstungs-Angriff keine Auswirkungen auf jene Bigfoot-Kreaturen hat, die bereits im Spiel gefunden/gezähmt worden sind.
      • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, auf Ziplines zu klettern (aber nicht zwischen ihnen zu springen).
      • Sprung hinzugefügt
      • Er kann nun kleine Kreaturen tragen und werfen.
      • Das Werfen wurde präziser gestaltet, ähnlich wie bei den Krabben mit dem Zielcursor.
    • Dino TLC - Der Direbear!
      • Erhält ein Modell-Update, Animations-Update, neues Fell und einige neue Fähigkeiten:
      • Beim Reiten auf einem Direbear sind die Spieler gegenüber Bienen immun. Sie werden nicht in der Lage sein euch von einem Bären herunterzuwerfen, da sie sich auf den Bären fokussieren werden, anstatt auf den Spieler.
      • Der Direbear wird auch in der Lage sein, Honig aus wilden Bienenstöcken zu ernten, ohne dabei Bienen anzulocken oder den Bienenstock zu zerstören. Plus die Menge des Honigs, den er erhält, ist die 2-fache Ausbeute die Standardmenge.
    • Dino TLC - Der Direwolf!
      • Erhält ein Modell-Update, Animations-Update, neues Fell und einige neue Fähigkeiten:
      • Sein Heulen aktiviert nun für 5 Minuten (mit einer Abklingzeit von einer Minute) einen Rudel-Buff. Wenn der Alpha heult, heult auch das Rudel. Der Rudel-Buff stärkt sowohl den Alpha, als auch dessen Rudel (niederiger als beim Alpha ).
      • Der Jägerinstinkt ist ein passiver Buff, der es ihm erlaubt, Menschen/Kreaturen mit weniger als 50% Gesundheit zu erschnüffeln.
      • Schnüffeln als Fähigkeit hinzugefügt, um nahegelegene Entdeckernotizen anzuzeigen, oder um vergrabene/verdeckte Kreaturen aufzuspüren.
    • Dino TLC - Der Rex!
      • Erhält ein Modell-Update, ein Animations-Update und einige neue Fähigkeiten:
      • Sein Gebrüll wird bei gegnerischen Spielern (unter einem bestimmten Tragegewicht) eine kurzzeitige Betäubung mit Durchfall herbeiführen. Es wird eine Abklingzeit für die Opfer geben, so dass sie sich nicht dauernd in die Hose kacken.
      • Der Rex wird mit seinem Gebrüll nicht in der Lage sein Kreaturen zu erschrecken, die über seinem Level liegen.
      • Das Brüllen führt dazu, dass die Spieler kacken müssen, aber nicht komplett betäubt werden.
      • Die Fähigkeit des Rex über kleine Felsen und steilere Hänge zu klettern, wurde verbessert.
    • Kreaturenspezifische Fehlerbehebungen & Balancing der Balance
      • Drachen Feueratemschaden; direkter Schadenstreffer um 50% reduziert.
      • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass die Eier von Rock Drake und Wyvern im Laufe der Zeit unter ihre Nester gesunken sind.
      • Rock Golem Sättel in den Loot Crates von Scorched Earth hinzugefügt.
      • Basilisken- und Rock Drake Sättel in den Loot Crates von Aberration hinzugefügt.
      • Die Statistiken von hochgeladenen Kreaturen zeigen jetzt deren Bewegungsgeschwindigkeit und Nahkampfschaden an.
      • Es wurde ein Fall behoben, bei dem bestimmte Kreaturen unterhalb der Karte/innerhalb der Karte stecken blieben, wenn sie mit größeren Kreaturen kollidierten (am auffälligsten waren hierbei der Rock Drake und der Basilisk betroffen).
      • Ein Problem wurde behoben, das zu einem Desync mit der Kollision bei Reapern führte.
      • Es wird kein Pheromon mehr benötigt, um sich auf Reaper Kings zu prägen.
      • Moschops werden nicht mehr fliehen, wenn sie Dinoleichen ernten sollen.
      • Ein Fehler wurde behoben, bei dem einige Kreaturen nicht in der Lage waren bei niedriger Server-FPS anzugreifen.
      • Die Brutzeit von Bronto und Paracer wurde um 50% erhöht (entspricht nun dem Quetzal).
      • Reduzierte Bronto Gesundheitserhöhung pro Level um 33%
      • Reduzierte Bronto Basisgesundheit um 10%
      • Reduzierte Paracaratherium-Basisgesundheit um 10%
      • Reduzierte Erhöhung der Paracergesundheit pro Level um 25%
      • Reduzierte Tuso Basisgesundheit um 20%
      • Reduzierte Tuso Gesundheitserhöhung pro Level um 25%
      • Reduzierte Resistenz des Dunkleosteus gegenüber Kugeln auf 40%
      • Resistenz des Dunkleosteus gegenüber anderen Widerständen auf 60% reduziert
      • Resistenz des Stegos reduziert auf 30%
      • Der TEK Tapejara fügt Kreaturen keinen Betäubungsschaden mehr zu (um z.B. den Titanosaurus, die Krabben bzw. den Golem zu betäuben).
      • AI Option der Dinos nur wache/umherlaufende (keine betäubten) Ziele anzugreifen, für die Titanboa hinzugefügt.
      • Nervöses/ängstliches Verhalten bei gezähmten Dinos hinzugefügt
      • Es wurde ein Fall behoben, in dem der Pela mehr Waffen als nur die Angelrute benutzen konnte
      • Gezähmte und wilde Karkinos bleiben nicht länger im Schwebezustand von mittelgroßen/großen Dinos stecken
      • Gigantopithecus kann nun den Teleporter benutzen
      • Fortitude bietet nun einen gewissen Widerstand gegen die Auswirkungen des Rex-Brüllens, und dieser Widerstand wirkt sich auch auf die von Spielern gerittenen Dinos aus. Genug Fortitude kann verhindern, dass von Spielern gerittene Dinos poopstunned werden
      • Die Nahrungsmenge, die Achatina vom Kuchen erhält, wurde auf 500 erhöht
      • Direbear und Gigantopithecus wurden zu Aberration hinzugefügt
      • Möglichkeit Plant Species Y und Bärenfallen zu platzieren entfernt, wenn man einen Dino reitet
      • Titano Laufgeschwindigkeit um 5% und Sprintgeschwindigkeit um 20% reduziert
      • Wüsten Kopfbedeckung Snap Punkt beim Bigfoot korrigiert
      • Der Basilisk kann nun in der Bewegung Gewächse beschädigen um zu verhindern das er in Bäumen hängen bleibt. die Genauigkeit seines Giftschusses wurde erhöht
      • Giga gerät nicht länger durch Sturzschäden in Rage
      • Die Wutmechanik der Giga basiert nun auf Schäden, die vor der Reduktion durch externe Quellen (Sättel, Yuty) entstanden sind
      • Die Respawn-Rate vom Basilisk wurde verringert und der Nearby Player Check verringert
      • Problem behoben, in dem der Rock Drake nicht korrekt enttarnt wurde
      • Erhöhte Gesundheit, Ausdauer und Gewicht für den Phoenix
      • Der Gorillaboss auf The Center wurde angepasst, so dass er mit The lsland übereinstimmt
    • Allgemeines
      • Kreativmodus beim Bauen; wird mit dem Befehl "Cheat GCM" am Spieler selbst aktiviert. Mit dem Befehl "Cheat GiveCreativeModeToTarget" wird der Modus auf einen anvisierten Spieler übertragen. Mit dem Befehl "Cheat GCMP" wird der Modus auf die ID eines Spielers übertragen.
      • ARK scannt nun eure Steam-Errungenschaften und aktualisiert euer lokales Profil entsprechend, um verloren gegangene Skins/Frisuren wiederherzustellen.
      • Nachrichten zu den Stammesprotokollen hinzugefügt, die euch mit Informationen über das Hoch- und Herunterladen von Kreaturen versorgen.
      • Ein Spieler, der am respawnen ist, kann von wilden Dinos nicht mehr angepeilt bzw. angegriffen werden.
      • Option zum Ausblenden gelernter Engramme
      • Spieler können nun direkt von der Bauchlage (liegen) zum Ducken wechseln.
      • Ambientesounds verfügen nun über einen eigenen Lautstärkenregler.
      • Option "Use Last PIN Code" hinzugefügt, damit Spieler schneller auf gesicherte Strukturen zugreifen können.
      • Die Option "Silencer" verbirgt nun den Namen des Spielers, der dich getötet hat, ebenso die Kill-Meldung im Stammeslog.
      • Es wird verhindert, dass bestimmte grafische Flaggen über.ini-Dateien geladen werden können.
      • Achsenmapping wird nun auch unter Wasser berücksichtigt.
      • Cooldown beim Ändern des Stammesnamen hinzugefügt.
      • 5-sekündige Immunität für Spieler und Basen auf ORP-Server beim erstmaligen Einloggen hinzugefügt.
      • Es wurde ein Kollisionsproblem behoben, das einige Dino-Gates betraf, die ein unbeabsichtigtes Betreten erlaubten.
      • Mehrere unbeabsichtigte Mechaniken behoben.
      • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Tek-Teleporter, wenn er auf Säulen/Decken gebaut wurde, Spieler und Kreaturen unter sich drücken konnte.
      • Ein Absturz wurde behoben, der durch die Verwendung von ForceTame beim Reiten mit einem Dino verursacht wurde.
      • Verbesserte Kollision der roten Kristalle, damit sie effizienter mit dem Ankylo geerntet werden können.
      • Korrektur der Aquatic Mushroom Beschreibung.
      • Kollisionen von Leuchtstäben, die bei bestimmten Kreaturen zu Bewegungsproblemen führen konnte, wurden entfernt.
      • Mehrere Client/Serverabstürze behoben.
      • Es wurde ein Problem behoben, bei dem einige Ziplineverankerungen außerhalb des Replikationsbereichs lagen, so dass sie nicht mehr verwendet werden konnten.
      • Es wurde ein Problem behoben, das Spielern erlaubte, die auf bestimmten Kreaturen ritten, C4 viel weiter zu werfen/platzieren (z.B. Stego).
      • Korrektur des Seeker Dossier Icons.
      • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Teleportieren außerhalb einer großen Basis mit dem TEK-Teleporter Laub anzeigte, das geerntet wurde.
      • Mehrere Kartenprobleme (Löcher und Kollisionen) wurden behoben.
      • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Blatt-/Laubwerk auf Aberration nicht korrekt repliziert worden ist.
      • Geschütztürme berücksichtigen jetzt die Regel für die Platzierung in der Nähe von feindlichen Fundamenten, und es gibt eine 30-sekündige Spin-up-Zeit, wenn sie mit einer Batterie betrieben werden
      • Man kann nun in der Chatbox mit einem Gamecontroller scrollen, indem man das BACK Action Wheel gedrückt hält und die Option "Chatbox scrollen" auswählt. Dadurch wird die Chatbox hervorgehoben. Um diesen Modus zu verlassen muss man die Back-Taste des Controllers (Circle) drücken.
      • Das Stamm-Logbuch wird nun angeben, wann jemand aus dem Stamm rausgeschmissen worden ist und von wem.
      • Der Stammesbesitz im Hardcode-Modus wird nun auf die nächste Person in der Reihe übertragen, wenn der Besitzer eines Hardcore-Stammes getötet wird
      • Gezielte Sprünge mit dem Fadenkreuz können jetzt die Leertaste ein zweites Mal drücken, wenn sie in der Luft sind, um den Sprung zu stoppen und sofort zu fallen, um Fälle zu verhindern, in denen ein riskanter Sprung sie in eine andere Richtung fliegen lassen würde.
      • Mini-Map Überarbeitung:
        • Wird eine neue "Me" Markierung erhalten die leichter zu identifizieren ist
        • "Me" Markierung folgt nun eurer Rotation
        • Setzbare Kartenmarkierungspunkte (Points of Interest) auf 30 erhöht
        • Schriftart der Kartenmarkierungen geändert um Überlappungen zu verhindern
        • "Me"- und "Points of Interest"-Markierungen einfärbbar
      • Tribe Log zeigt nun wenn Leute gekickt, befördert, degradiert werden, etwas beanspruchen oder freilassen (claim und unclaim) oder Kreature hoch- oder herunterladen.
      • Spieler werden im Hardcore aus dem Tribe entfernt wenn sie sterben
      • Grosse Unterwasserfelsen auf The Island können nun bebaut werden
      • Klonkosten um 40% reduziert
      • Spieler können ihr Stammeslog nun umdrehen, so dass ihr wählen könnt, ob ihr die neuesten Nachrichten oben oder unten stehen haben möchtet.
      • Fackeln funktionieren nun ähnlich wie Feuerpfeile gegen Plant Y-Fallen
      • Die Geräuschkulisse für Rauchgranaten und Posionsgranaten beim Auftreffen auf den Boden wird abgeschwächt
      • Reduzierte Anforderungen an das TEK Tier Vakuum Herstellung, erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen Beschädigungen und Metall-Lukenrahmen snappen nun an ihnen
      • Spyglass funktioniert nun auch bei gezähmten Reapern korrekt
      • Stämme können nun die Demo-Timer ihrer eigenen Strukturen sehen
      • Option für "Toggle Extended Hud Info" hinzugefügt, mit der die Funktion bei pressen und halten des Map-Buttons als An-/Ausschalter und nicht durch Halten aktiviert wird.

    admins.png

    • Host-Option hinzugefügt um den Nebel zu deaktivieren

    Inhaltlicher Hinweis: Die genannten Veröffentlichungstermine sind circa Angaben. Ein Patch kann jederzeit früher oder auch später veröffentlicht werden. Verfasste Kommentare hinsichtlich der Verzögerungen oder Verspätungen eines Patches werden durch das Forenteam deshalb kommentarlos entfernt. Beschränkt euch bitte daher bei Diskussionen auf die Inhalte eines Patches und verzichtet ebenfalls auf belanglose Kommentare wie "Ich freue mich schon auf den Patch." - Das tun wir alle, sonst wären wir nicht hier.



    Rechtlicher Hinweis: Die hier veröffentlichten Patchnotes unterliegen dem Urheberrecht von https://arkforum.de und dürfen nicht ohne Quellenangabe auf anderen Seiten veröffentlicht werden!




  • Wie seht es mit dem Spino aus waren es nicht mehr dinos die eine Überarbeitung bekommen sollten?

  • finde keinen server mehr kann mir da jemandhelfen?

  • finde keinen server mehr kann mir da jemandhelfen?

    Habe mir vor kurzem einen Neuen Server gemacht weil der alte abgelaufen ist und finde ihn im Spiel auch nicht mehr... scheint villt ein update der Server zusein oder so hoffe das es gelöst wird weil sonst ist das Geld in denn Wind gesetzt -_-

  • Wie gut, dass ich kein Internet habe und das Spiel in der Urform genießen kann.

    Morgen baue ich mein 101tes Turret.

    ???????

    Einmal editiert, zuletzt von ChrissKira ()

  • Grandios! Damit hat sich Studio Wildcard selbst übertroffen! ☺

  • Welche Taste muss man benutzen um beim Wolf zu heulen, habe nur das schnüffel raus gehen gefunden, heulen hab ich nichts für den Rudelbuff?

  • Welche Taste muss man benutzen um beim Wolf zu heulen, habe nur das schnüffel raus gehen gefunden, heulen hab ich nichts für den Rudelbuff?

    Der Wolf heult nur noch dann, wenn sich mindestens noch ein weiterer Wolf bei ihm befindet. Alleine macht er dass nicht mehr.

  • Ich habe auch das Problem, das meine meine Ps4 keine Server mehr findet. Ansonsten funktioniert alles.

  • Tom

    Hat das Thema geschlossen

Die neuesten Patchnotes für ARK Survival Evolved

Das Open-World-Survival-Game ARK: Survival Evolved wird stetig weiterentwickelt. Bereits am 3. Mai 2015 ging es in die Early-Access-Phase und konnte dadurch von PC-Spielern auf der ganzen Welt gekauft werden. Seither hat sich das Spiel stark verändert. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Updates und Patches veröffentlicht, die die Spielwelt von ARK: Survival Evolved um zusätzliche Inhalte erweitern. Darüber hinaus verfolgen die Entwickler mit ihnen auch andere Zielsetzungen.



Viele der bisher veröffentlichten Patches beschäftigen sich mit der Behebung von kleineren Fehlern. Obwohl diese sogenannten Bugs in der Regel nur selten auftreten, können sie das Spielgefühl maßgeblich beeinflussen. Grundsätzlich werden dazu sämtliche Arbeitsweisen des Spiels gezählt, die von den Entwicklern nicht beabsichtigt waren. Unter anderem traten in der Vergangenheit Fehler auf, in denen Spieler sich aus unbekannten Gründen durch Wände bewegten, ihre gezähmten Dinos verloren oder auf Spielfunktionen nicht zugreifen konnten. Diesen Fehlfunktionen wird in der Regel die größte Aufmerksamkeit geschenkt, da sie das Spielerlebnis nachhaltig zerstören.



Zusätzlich kommt es den Entwicklern auch auf die kleinen Feinheiten des Spiels an. Andere Patches beeinflussen das Balancing und beinhalten kaum bemerkbare Veränderungen der Spielwelt. Dabei wurden unter anderem die Spawnrate von Dinosauriern, die Droprate von Pflanzen und Kreaturen sowie die Attribute der Dinos und des Spielers angepasst. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass Du weder zu schnell noch zu langsam an Ressourcen gelangst und zu jedem Zeitpunkt Herausforderungen begegnest, die Du mit der richtigen Vorgehensweise tatsächlich bewältigen kannst.



Letztlich stellt ebenfalls die Performance ein zentrales Thema der durchgeführten Patches dar. Dabei versuchen die Entwickler, das Spiel dahingehend zu optimieren, dass auch mit älteren Geräten ein verzögerungsfreies Spielen möglich ist. Dadurch können Spieler mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in den vollen Genuss sämtlicher Spielinhalte kommen. Alle durchgeführten Änderungen werden in den sogenannten Patchnotes niedergeschrieben, die Du in diesem Forum nachlesen kannst. Dadurch bleibst Du ständig auf dem neuesten Stand und kannst Dich für eine optimale Vorgehensweise in Deinem nächsten Spieldurchlauf entscheiden.



Aktuelle ARK Patchs für ARK: Survival of the Fittest

Mit ARK: Survival of the Fittest veröffentlichte das Unternehmen Wildcard eines der umfangreichsten und herausforderndsten MOSA-Games (Multiplayer Online Survival Arena). In diesem Spielmodus wirst Du mit anderen Spielern zur gleichen Zeit in die Spielwelt von ARK gelassen. Dabei hast Du die Aufgabe, sämtliche Spieler zu töten, um der letzte Überlebende zu werden. Die Spieldauer einer Runde beträgt in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Aus diesem Grund stellt insbesondere das Balancing dieses Spielmodus eine besonders große Herausforderung dar.



Im Verlauf der zahlreichen Updates wurden viele spielinterne Variablen neu angepasst, um Spielern einen möglichst spannenden Kampf ums Überleben zu ermöglichen. Dabei bleiben die grundsätzlichen Spielmechaniken erhalten, werden jedoch sehr stark beschleunigt. Sowohl die Drop- als auch die Spawnrate der Kreaturen wurden mehrfach angepasst, damit Spieler innerhalb der maximal zwei Stunden bereits fortgeschrittene Waffen und Ausrüstungsteile erhalten können. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Veränderungen an den Attributen der jeweiligen Gegenstände vorgenommen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass bestimmte Waffen oder Rüstungsteile verpflichtend angelegt werden müssen und andere von der Bildfläche verschwinden. Das große Ziel des Balancing ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Spieler mit einer eigenen Spielweise zum Sieg gelangen kann.



Weiterhin musste gesichert werden, dass die Dauer einer Spielrunde auf zwei Stunden begrenzt wird, ohne den Wettbewerbscharakter dieses Spielmodus einzuschränken. Dies wurde gelöst, indem Du mit einer kreisförmigen Barriere konfrontiert wirst, die sich immer weiter zusammenzieht. Am Ende befinden sich sämtliche Spieler in einem sehr kleinen Radius, sodass eine Konfrontation unvermeidbar ist. Durch Patches wird dabei häufig der Radius sowie die Geschwindigkeit der Barriere angepasst.



Insbesondere in diesem kompetitiven Spielmodus haben die Patchnotes eine große Bedeutung. Im Kampf gegen menschliche Gegner musst Du stets versuchen, Deine Vorgehensweise zu optimieren. Durch die Sicherung kleiner Vorteile kannst Du schließlich am Ende den Sieg davontragen. Dabei können selbst minimale Änderungen der Spawnraten von Ressourcen oder der Herstellungskosten von Waffen und anderen Gegenständen die Erfolgswahrscheinlichkeiten Deiner Vorgehensweise stark beeinflussen. Deshalb findest Du hier sämtliche Informationen, die Du für die Planung deiner nächsten Spielrunde brauchst.



ARK Patchnotes für Primitive Plus

Das DLC Primitive Plus erfreute sich bereits einer sehr großen Beliebtheit, bevor es am 28. Juli 2016 offiziell der PC-Version hinzugefügt wurde. Diese Erweiterung entfernt sämtliche Inhalte aus dem Spiel, für die eine fortgeschrittene Metallverarbeitung notwendig wäre. Stattdessen erhältst Du mehr als 100 zusätzliche primitive Werkzeuge und Fähigkeiten. Diese Veränderungen haben jedoch nicht nur einen großen Einfluss auf das Spielgefühl, sondern auch auf die Performance. Aus diesem Grund kam es teilweise zu starken Lags und sogar Verbindungsabbrüchen. Mithilfe neuer Patches versuchen die Entwickler, alle Spielfehler auszubessern und die Spielerfahrung noch intensiver zu gestalten. Da es dabei regelmäßig zu gravierenden Änderungen kommt, lohnt sich der Blick in die aktuellen Patchnotes. Auf diese Weise erfährst Du, wie Du auch ohne fortschrittliche Hilfsmittel in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved überleben kannst.



Aktuelle ARK Patchnotes für Xbox One und PS4

Für beide Konsolen-Versionen von ARK Survival Evolved erscheinen regelmäßig Updates und Patches. Im Gegensatz zum PC erscheinen die meisten neuen Gegenstände auf Xbox One und PS4 nicht gleichzeitig, sondern erst nacheinander. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Patchnotes regelmäßig zu verfolgen. Meist umfassen die Neuerungen ein zusätzliches Item, eine neue Fertigkeit und Fehlerbehebungen. Unter anderem sind vor allem auf den Spielkonsolen Fehler wie Speicherverluste oder fehlende Funktionen bekannt. Neben dem Einstellen der Helligkeit von Lampen und neuen Icons für InGame-Gespräche werden dadurch auch massive Grafikprobleme bei der Darstellung von Pflanzen und Wasser behoben.



Insbesondere auf der PS4 und der Xbox One kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Bugs, die das Spielerlebnis stark beeinträchtigten. Beispielsweise wurde ein Problem behoben, bei dem Du unendlich viele Farbstoffe in Deinem Kochtopf vorfinden konntest.



In diesem Forum erhältst Du sowohl für die Xbox One als auch für die PS4 stets die aktuellen Patchnotes, um direkt auf die neuen Inhalte zugreifen zu können. Neben Änderungen, die das Balancing betreffen, erfährst Du dadurch sofort von neuen Kreaturen, Items oder Fähigkeiten, die in diesem ARK Patch hinzugefügt wurden.