Beiträge von anghy

    Mein fossiles (fossil, weil nicht mehr zeitgemäß) Verständnis eines Spiels ist eigentlich so: man entwickelt ein Spiel fertig und bringt es weitgehend fehlerfrei auf den Markt. Punkt.


    Die heutige Zeit sieht so aus: man bringt ein Spiel auf den Markt, auch gerne zum Hochpreis, und mißbraucht die ersten Käufer als Beta-Tester und schiebt einen und weitere Patch(es) nach.


    Bei Ark ist bei mir jetzt erst mal das passiert, was die Macher von Ark erhofft hatten ... ich dachte nur "geil, will haben" und klick, gekauft war die Erweiterung. Mit Grummeln, mit mehr Vorfreude als Grummeln.


    Ist nicht richtig, eine Erweiterung zu bringen, wenns das Spiel noch gar nicht gibt.


    Auf der anderen Seite ist Ark das Spiel, das mir schon viele Stunden schöne PC-Spielzeit beschert hat.


    Wenn ich mir überlege, dass das Spiel am 15. Juli (Überraschung, früher als geplant) erschienen wäre, dann wäre das trotz vorhandener Bugs ein besseres Spiel als viele andere und durchaus mit überschaubarem Bug-Ärger spielbar. Und mit 30 Euro ein sehr angemessener Preis. Jetzt die DLC nachgeschoben ... wäre die zweite Überraschung, die freudig begrüßt worden wäre.


    Sie sind durchaus geldgeil, sage ich mal ... sie tun das im Wissen, welch große und begeisterte Spielerschar es gibt ... aber fürs Geld wird ein Gegenwert geboten. Ich finds nicht richtig (ein DLC vor Veröffentlichung), aber wirklich sauer bin ich auch nicht und ich freue mich sogar darauf. Ich hab schon mehr Geld schlechter für Spiele angelegt.