Farm-Guide - Sähen, Bewässern, Ernten. Wie geht was?

  • Hallo Community,


    zum Thema des eigenen Farmen hatten wir bisher noch nichts im Forum. Aus diesem Grund erstelle ich nun dieses Thema. Dieses Tutorial soll euch einen ersten Einblick geben, was man in ARK alles so selbst anbauen kann :)


    Pflanzenbeete:
    Die folgenden Beete sind essentiell für die Aufzucht von Samen und unterscheiden sich in ihrer Größe (Fassungsvermögen) und der Möglichkeit unterschiedliche Samen aufzunehmen.



    Small Crop Plots







    (Kleines Pflanzenbeet)


    Small_Crop_Plot.png

    Kann benutzt werden für:


    • 35px-Amarberry_Seed.pngAmarbeeren-Samen
    • 35px-Azulberry_Seed.pngAzulbeeren-Samen
    • 35px-Mejoberry_Seed.pngMejobeeren-Samen
    • 35px-Narcoberry_Seed.pngNarcobeeren-Samen
    • 35px-Tintoberry_Seed.pngTintobeeren-Samen
    • 35px-Stimberry_Seed.pngStimbeeren-Samen


    Medium Crop Plots







    (Mittleres Pflanzenbeet)


    Medium_Crop_Plot.png

    Kann benutzt werden für:



    Large Crop Plots







    (Großes Pflanzenbeet)


    Large_Crop_Plot.png

    Kann für alle oben genannten Samen benutzt werden.


    Um eines der oben genannten Beete zu bepflanzen, müsst ihr das Inventar des Beetes öffnen und dort die gewünschten Samen von eurem eigenen Inventar reinlegen. Gesetzt dem Fall, dass das Beet bewässert werden kann und außerdem Dünger habt (siehe nachfolgende Punkte), wechselt der Status des Beetes binnen weniger Sekunden auf "Seeded", also "bepflanzt".


    Wasser
    Damit eure Pflanzen wachsen können, brauchen sie Wasser. Ihr könnt die Beete auf drei Wegen bewässern: Manuell, per Bewässerungsanlage oder automatisch, wenn es regnet. Der letzte Punkt ist selbsterklärend. Der erste Punkt setzt voraus, dass ihr einen Wasserschlauch (Waterpipe) den ihr in den Inventar des Beetes legt und dort dann die "Use Item remote" Funktion benutzt. Später im Verlauf gibt es auch noch eine Wasserflasche, die mehr Wasser beinhaltet. Je nach Beetgröße, braucht das Beet mehr Wasser, d.h. ihr müsst ggf. mehrmals eine Bewässerung hintereinander vornehmen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, Wasser per Rohre (Stone Irrigation Pipe) und Bewässerungstool (Stone Irrigation Pipe) zu den Beeten zu leiten und damit die Beete immer automatisch zu bewässern. Das ist eigentlich die beste Methode, da eure Beete damit nicht austrocknen werden. Die Rohre müssen in einem Teich, Meer oder Brunnen enden, damit das Wasser fließen kann. Die kleinen Beete können übrigens 200 Einheiten an Wasser aufnehmen, die mittleren 400 und die großen Beete 600 Einheiten Wasser.
    Dieser Text wurde von arkforum.de kopiert
    Dünger
    In ARK gibt es eine Vielzahl Dünger, die jeder schonmal gesehen hat, wenn auch unfreiwillig :D Es gibt die folgenden Arten von Dünger:



    Menschlicher Dünger
    (Human Feces)
    Human_Feces.png
    • Wird von Spielern selbst produziert (Kaka :D)
    • Fügt 1000 Düngepunkte zum kleinen Beet hinzu
    Dino-Dünger
    (Human Feces)
    Dinosaur_Feces.png
    • Gibt es in drei unterschiedlichen Ausprägungen
    • Klein: Hat 2500 Düngepunkte
    • Mittel: Bisher unbekannt
    • Groß: Bisher unbekannt
    Düngemittel
    Fertilizer.png
    • Wird im Komposthaufen unter Zugabe von Menschlichem oder Dino Dünger + "Thatch" produziert
    • Beinhaltet ~60.000 Düngepunkte (variabel)
    • 50 Thatch und 3 gleiche Düngeprodukte (Mensch, Dino in Klein, Mittel oder Groß) benötigt für die Produktion (etwa 50 Minuten dauert es)



    Jedes Düngemittel kann über die Inventarfunktion auf das entsprechende Beet gebracht werden. Der Dünger wird mit der Zeit aufgebraucht. Restdünger kann entsprechend in anderen Beeten wiederverwendet werden. Bitte beachtet, dass nicht jeder Dünger überall eingesetzt werden kann. Menschlicher Dünger und der kleine Dino-Dünger kann im kleinen Beet eingesetzt werden. Der mittlere Dino-Dünger kann im mittleren Beet platziert werden, der große Dino-Dünger im großen Beet. Das Düngemittel kann überall eingesetzt werden.
    Dieser Text wurde von arkforum.de kopiert
    Wachstum und Ernte
    Wenn die beiden o.g. Punkte erfüllt sind, wird eure Saat anfangen zu wachsen. Hierbei gibt es unterschiedliche Wachstumsstände:


    Gesäht (Seeded) (< 1 Minute)
    Spross (Seeling) (1 Minute bis zu 7* Spieltage, oder noch länger, bis zu einem echten Tag)
    Kleines Pflänzchen (Midling) (etwa 5 Spieltage)
    Mittleres Pflänzchen (Growthling) (1-2 Spieltage)
    Fruchtbare Pflanze (Fruitling) (Endstatus)


    Hinweis: DIe Wachstumszeiten sind nur grobe Schätzungen, keine offiziell bestätigten Werte. Grob dauert das komplette Wachstum zwischen 10-15* Spieltagen.


    *seit Update 175.0 - reduzierte Wachstumsdauer


    Haltbarkeit
    Die ausgewachsenen Pflanzen sind im Beet länger haltbar als wenn man sie gepflückt hat, d.h. wenn ihr akut keine Beeren oder Zitronen etc. braucht, belasst sie im Beet :-) (Danke an Eldritch für den Hinweis)


    Abschließende Hinweise:

    • Alle gepflanzten Samen brauchen mitunter mehrere Spieltage, bevor sie geerntet werden können
    • Größere Beete haben meistens einen höheren Ertrag (mehr Beeren)
    • Ein noch nicht bestätigtes Gerücht: Warme Plätze sind für ein schnelleres und ertragreicheres Wachstum verantwortlich


    Ich hoffe, dieses Tutorial war für euch nützlich :)

  • Falls jemand dazu genauere infos hat: mir kommt es so vor, das die pflanzen in größeren beeten schneller wachsen. also falls jemand was darüber liest gerne ergänzen.

  • Klasse, danke dir genau danach habe ich gesucht.

  • Hallo


    Vielen vielen Dank.


    Eine Frage habe ich dazu. Es gibt ja im Verhältniss eher wenige Seeds zu finden bei den Wildensträuchern. Wird bei selbst gepflanzten Sträuchern mehr Samen
    dropen? Sonst Lohnt sich das ja fast nicht ausserm Beeren die man unbedingt setzen möcht...?

  • samen droppen verhältnismäsig oft. für meinen geschmack sogar schon zu oft

  • Ok danke euch das Balancing wird sich sicher da und dort noch etwas Verändern würde mich wundern wenn nicht :)

  • jop das auf jedenfall. vor kurzen haben sie mit einem patch die ausbeute verdoppelt weil der aufwand nutzen faktor quasi dazu anhielt keinerlei famren aufzubauen da zu viel dünger für zu wenig beeren benötigt wurde. daher drann arbeiten tun sie jetzt schon

  • Noch ein Hinweis. Die Früchte bleiben IM Beet deutlich länger frisch als geerntet. Wenn ihr also zB Zitronen weiter verarbeiten wollt zum Kochen, dann lasst sie so lange im Beet wie es nur geht. Nach der Entnahme sind sie ohne Kühlschrank zB Zitronen nur 5 Minuten haltbar.


    Des Weiteren wachsen im kleinen Beet maximal 29 Früchte ran. Danach muss entnommen werden bevor es wieder mehr werden. Mittlere und große weiß ich noch nicht. Meine Zitronen wachsen zu lahm :-)

  • Ich bin gerade am Dünger machen und habe Feces und Thatch in den Compost gegebn sollte da nicht noch ein Start Button dazu sein oder läuft das Automatisch?

  • ARK Patchnotes 175.0
    Gesähtes wächst nun doppelt so schnell wie vorher
    Gestern, 11:46


    Braucht es eine leichte ca. Anpassung Wachstum und Ernte ?

  • Wieviele Früchte von einem Samen gibt es denn?


    Bei meinen steht nun Fruitling und es kommen aber noch beeren dazu und ich habe bedenken das ich zu lange warte so das
    die ganze Ernte im eimer ist.

  • also die beeren halten sich eine sehr lange zeit in den beeten. dazu kommt, das die beete einen gewissen "speicher" haben und die beeren somit stacken. wenn du also nicht sofort zu den beeten rennst wirst du trotzdem noch deine ernte bekommen.


    ein samen kann theoretisch unendlich viele beeren produzieren solange immer genügend dünger und wasser vorhanden ist

  • Klasse!! Endlich mal "erleuchtet" :D :D
    Damit kann jeder einen "grünen Daumen" bekommen! =)
    Besten Dank!
    Was meinst du mit "warmen Plätze"? Küstennähe? Dschungel? Jedenfalls kein Berg :D

  • Du musst Samen finden und dann in einem Medium Crop plot oder dem grösseren anpflanzen. Während ich 100 Narco Samen Farme erhalte ich zwischen 20-35 Zitronensamen das kann noch weiter variieren aber einfach um zu zeigen das Zitronensamen
    seltener sind als andere Samen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bob ()

  • Aber auch bedenken das die Citronalseeds heißen. :)

    Spiele ARK Survival Evolved seit dem 03.06.15
    seit 24.06.15 auf eigenen Servern.
    ASUS ROG MAXIMUS IX HERO - i7-7700K - 2xCorsair CMK32GX4M2B3200C16 - Samsung 960 Evo NVMe M.2 1TB + 840 EVO Basic 1TB
    ASUS ROG STRIX-GTX1080-A8G-GAMING - ASUS MG28UQ + PB278QR + BenQ T2200HDA


    pleasantry "Es ist ein lobenswerter Brauch: Wer was bekommt, bedankt sich auch", aber ein kleines Like tut es auch. :welcome:

  • 100 Thatch und z.B. 6X kleiner Dino Dünger geht, da werden dann 2 Fertilizer drauß.(Also einer nach dem anderen ;) )
    Probier das doch mal so, wie genau der eigene "Poop" damit funktioniert kann ich dir leider auch nicht sagen.
    Das kam für mich nie in Frage :D


    Mfg

  • Grundsätzlich musst du für drei Poop (gleicher Göße WICHTIG!) 50 Thatch reinlegen.

    Spiele ARK Survival Evolved seit dem 03.06.15
    seit 24.06.15 auf eigenen Servern.
    ASUS ROG MAXIMUS IX HERO - i7-7700K - 2xCorsair CMK32GX4M2B3200C16 - Samsung 960 Evo NVMe M.2 1TB + 840 EVO Basic 1TB
    ASUS ROG STRIX-GTX1080-A8G-GAMING - ASUS MG28UQ + PB278QR + BenQ T2200HDA


    pleasantry "Es ist ein lobenswerter Brauch: Wer was bekommt, bedankt sich auch", aber ein kleines Like tut es auch. :welcome:

Anleitungen, Übersichten sowie Tipps und Tricks für deine ARK: Survival Evolved Erfahrung

ARK Tutorials – nützliche ARK Anleitungen zu sämtlichen Themen


Das für Xbox One, PS4 und PC erhältliche Spiel ARK: Survival Evolved ist nicht nur umfangreich, sondern hält für neue Spieler zahlreiche Herausforderungen bereit. Dabei werden Gamer unterschiedlicher Erfahrungsstufen gleichermaßen gefordert. Während Anfänger vor allem um das Überleben in der feindlichen Umgebung kämpfen, versuchen sich fortgeschrittene Spieler am Bau eines kreativen Hauses oder an der Zucht eigener Dinosaurier.


Dabei sorgen neben den zahlreichen Gefahren in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved auch andere Spieler, versteckte Geheimnisse und komplexe Spielmechaniken für spannende Abenteuer. In diesem Forum findest Du viele nützliche Tutorials, die Dich auf dieser Reise unterstützen und Dir selbst die schwierigsten Aufgaben deutlich einfacher gestalten. Darüber hinaus kannst Du hier auch Dein Wissen mit anderen Spielern teilen und ihnen somit helfen, noch mehr Spaß in ARK: Survival Evolved zu haben.


Mit diesen Tutorials überlebst Du spielend einfach in ARK


Deine Reise durch die Welt von ARK: Survival Evolved startest Du völlig nackt am Strand der Insel. Dabei stehen Dir gleich zu Beginn mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Viele Einsteiger wissen nicht, dass die Wahl der Startregion bereits große Auswirkungen auf die Schwierigkeit des Spiels hat. Während einige Regionen einfachen Zugang zu vielen am Anfang benötigten Materialien bieten, sind andere mit deutlich gefährlicheren Dinos besiedelt. Wer unvorsichtig durch die Spielwelt läuft, begegnet schnell Gegnern, die zu diesem Zeitpunkt noch unbezwingbar erscheinen.


Das Überleben stellt vor allem zu Beginn des Spiels eine der zentralen Herausforderungen dar. Durch das Sterben verlierst Du nicht nur Deine Ausrüstung und Dein Inventar, sondern musst Deine Reise wieder an einem zufälligen Ort in einer ausgewählten Region der Spielwelt neu beginnen. Sowohl die Rückkehr zur eigenen Behausung als auch die Beschaffung der am Todespunkt zurückgelassenen Materialien stellen danach eine schwierige Herausforderung dar. Das gilt insbesondere dann, wenn sich die verlorenen Gegenstände zwischen mehreren aggressiven Dinosauriern befinden.


Dabei musst Du neben den vielen gefährlichen Dinos aber auch auf Deine menschlichen Bedürfnisse achten. Die Spielfigur in ARK: Survival Evolved benötigt regelmäßig Nahrung sowie Wasser, um langfristig zu überleben. Darüber hinaus spielt auch die Körpertemperatur eine entscheidende Rolle. Dein Avatar kann nicht nur unterkühlen, sondern ebenfalls überhitzen. Aus diesem Grund benötigst Du bereits frühzeitig passende Kleidung, die Dich zumindest geringfügig vor Hitze und Kälte schützt.


In diesem Forum findest Du zahlreiche nützliche Tutorials, die Dir den Einstieg in ARK: Survival Evolved stark vereinfachen. Mithilfe dieser ARK Anleitungen sorgst Du schnell für optimale Voraussetzungen, um Dein Abenteuer zu beginnen und so schnell wie möglich mit der Aufzucht von Dinosauriern oder dem Bau eines schönen Hauses zu beginnen.


ARK Dinozucht – so züchtest Du die besten Dinos


Nachdem Du Dein Überleben in der Spielwelt gesichert hast, stellt vor allem das Zähmen von wilden Dinos und deren Aufzucht eine große Herausforderung dar. In diesem Spiel gibt es zahlreiche Lebensformen, die sich nicht nur durch ein einzigartiges Aussehen, sondern ebenfalls durch nützliche Eigenschaften auszeichnen. Das Zusammenleben mit einem gezähmten Dinosaurier verschafft Dir viele Vorteile.


Jede Kreatur in ARK: Survival Evolved verfügt über eigene Vorzüge. Die meisten Spieler beginnen mit dem Zähmen und der Zucht von Dodos. Diese dienen Dir nicht nur als Nahrungsquelle, sondern produzieren fortlaufend Dünger, den Du für Deine Felder benutzen kannst. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Dinosaurier, die bereits zu Beginn des Spiels problemlos gezähmt werden können. Während einige von Ihnen ein optimales Reittier darstellen und Dich innerhalb kürzester Zeit über weite Strecken transportieren, kannst Du andere Kreaturen zum Schutz Deiner Behausung einsetzen.


Jede Urzeitechse verfügt über individuelle Attribute, die sie mehr oder weniger effektiv als andere Artgenossen machen. Durch die Dinozucht erhältst Du ein Jungtier, das mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 % über bessere Attribute als seine Eltern verfügt. Deshalb hat sie für Deinen Fortschritt in ARK: Survival Evolved eine sehr große Bedeutung. In diesem Forum findest Du viele Anleitungen, die Dir in ARK die Dinozucht deutlich erleichtern, sodass Du von den zahlreichen Vorteilen der unterschiedlichen Dinos profitieren kannst.


ARK Brüten – die besten Tipps zum Ausbrüten von Dino-Eiern


Der Nachwuchs der einzelnen Lebewesen kann ebenso wie im wahren Leben auf zwei unterschiedliche Arten geboren werden. Während einige Dinos ihre Jungtiere nach einer Schwangerschaft gebären, schlüpfen andere Kreaturen aus Eiern. Diese müssen von Dir sorgsam ausgebrütet werden. In beiden Fällen müssen einige Dinge beachtet werden, um eine gesunde Geburt der Jungtiere sicherzustellen.


Während Du bei einer Schwangerschaft vor allem auf die Gesundheit und den Hunger des Muttertieres achten musst, verfügt ein gelegtes Ei ebenfalls über eine eigene Gesundheitsanzeige. Diese ist hauptsächlich von der Umgebungstemperatur abhängig. Sowohl Kälte als auch Hitze beeinflussen die Gesundheit der Dino-Eier negativ. Dieses Forum bietet Dir jedoch hilfreiche Tutorials, die Dir in ARK das Brüten deutlich erleichtern, sodass Du gesunde und kräftige Jungtiere züchten kannst.


Mit einfachen Haus-Tutorials zum schöneren Heim


Neben den Dinosauriern hat auch das eigene Haus großen Einfluss auf Deine Spielerfahrung. ARK: Survival Evolved bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten, kreative Haus-Ideen umzusetzen und der Welt eine persönliche Note zu verleihen. Dein Haus dient Dir nicht nur als Schutz vor aggressiven Dinos, sondern ermöglicht Dir ebenfalls das Lagern von Gegenständen, den Anbau von Gemüse und die Zubereitung von Nahrung. Mit einem Schlafsack oder Bett kannst Du sogar einen neuen Spawnpunkt setzen, um nach dem Tod sofort wieder in Deinem Zuhause zu starten. Dabei erleichtern Dir die ARK Tutorials in diesem Forum die Planung Deines Hauses und geben Dir ebenfalls nützliche Tipps für die Beschaffung aller notwendigen Ressourcen.


Selbst Tutorials einstellen – teile Dein Wissen mit vielen anderen Spielern


Die riesige Spielwelt von ARK: Survival Evolved steckt voller Geheimnisse und lässt Dich täglich neue Dinge entdecken. Neben besonders seltenen Pflanzen und einzigartigen Kreaturen findest Du dabei auch viele versteckte Orte. Die meiste Freude bringen diese Entdeckungen, wenn Du sie mit anderen Menschen teilen kannst. Deshalb bietet Dir dieses Forum die Möglichkeit, selbst Tutorials einzustellen und zu verbreiten. Dadurch gibt es hier regelmäßig neue Sachen zu entdecken, die Du in Deinem nächsten Spieldurchlauf ausprobieren kannst.