TUTORIAL - ARK Dedicated Server mit ARK-Server-Tools auf Ubuntu 14.04/15.10/16.04 - Schritt für Schritt


  • Da es nirgendwo im Netz eine gute Anleitung zum Einrichten eines ARK - Survival Evolved Dedicated Servers mittels ARK Server-Tool auf Ubuntu gibt, dachte ich mir ich schreib mal ein kleines Tut dafür.
    Getestet habe ich es mit Ubuntu Server/Desktop 15.10 und 16.04, sollte aber auch auf selbe Weise auf 14.04 laufen.



    First things first!


    Dieses Tutorial ist für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene. Ich werde jeden Schritt dokumentieren und wenn nötig erklären. Sollten dennoch Fragen aufkommen, bitte in den Kommentaren stellen.
    Das Tutorial kann sowohl auf einem Ubuntu Server wie auch auf einem Ubuntu Desktop durchgeführt werden da ich alle Schritte ausschließlich über die Konsole ausführen werde.


    ANFÄNGER TIPP:
    Wer mit Ubuntu/Linux noch keine Erfahrungen hat, dem empfehle ich, sich in den diversen Foren oder dem Ubuntu Wiki in die Materie einzulesen. Nur so kann vermieden werden, dass Ubuntu/Linux spezifische Begriffe auch verstanden werden und keine unnötigen Fragen gestellt werden.


    Apropos Fragen. Fragen zu Problemen die durch ignorieren des oben stehenden Tipps gestellt werden, werden ignoriert!



    Was benötige ich für einen ARK - Survival Evolved Dedicated Server?


    1. Einen Rechner, V-Server oder Root-Server mit Ubuntu Server/Desktop 14.04, 15.04, 15.10 oder 16.04. (INFO: Ubuntu unterstützt seine OS-Versionen nur geraume Zeit mit Updates! Derzeit noch unterstützte Versionen 12.04, 14.04, 15.10 und 16.04! Der Server benötigt ein 64bit Linux, ansonsten läuft gar nichts!)
    2. Mindestens 50-70GB freien Speicherplatz (Für die Serverdateien, zukünftige Updates, Backups und Mods.)
    3. Root-Zugang zum Server/Desktop.
    4. Falls der Server im eigenen Haus steht, Zugang zum Router um die Ports freigeben zu können.
    5. Optional: Steam Account
    6. Etwas Verstand und Zeit.



    Phase 1 - Vorarbeiten:


    Wir bereiten als erstes unseren Server/Desktop soweit vor, dass unser Server später problemlos läuft. Hierfür müssen wir diverse Änderungen an Dateien vornehmen, einen neuen Nutzer und einige Ordner erstellen.



    Installieren von lib32gcc1


    Als erstes müssen wir eine Laufzeitbibliothek installieren ohne die der Server nicht laufen würde.


    Dazu geben wir im Terminal folgenden Befehl ein:


    sudo apt-get install lib32gcc1




    Limit zum Öffnen von Dateien erhöhen



    Damit es beim Start des Servers zu keinen Problemen wegen zu vielen zu öffnenden Dateien gibt, müssen wir das Limit hierfür etwas in die Höhe schrauben.
    (INFO: Ich verwende den Editor nano um Dateien direkt in der Konsole zu bearbeiten. Jeder sollte jedoch den Editor verwenden, den er/sie gewohnt ist. Wer nano installieren möchte kann dies mit sudo apt-get install nano -y tun.)


    sysctl.conf


    Wir öffnen nun die Datei /etc/sysctl.conf und fügen am Ende der Datei folgende Zeile hinzu:


    Datei öffnen:
    sudo nano /etc/sysctl.conf


    Folgende Zeile einfügen:
    fs.file-max=100000


    Datei speichern.


    Nun müssen wir dem System sagen, dass hier eine Änderung vorliegt, welche es berücksichtigen soll.


    sudo sysctl -p /etc/sysctl.conf



    limits.conf



    Wir öffnen nun die /etc/security/limits.conf und fügen vor # End of file folgende Zeilen hinzu:



    Datei öffnen:
    sudo nano /etc/security/limits.conf


    Folgende Zeilen einfügen:


    * soft nofile 100000
    * hard nofile 100000



    common-session



    Wir öffnen nun die /etc/pam.d/common-session und fügen vor # end of pam-auth-update config folgende Zeile hinzu:



    Datei öffnen:
    sudo nano /etc/pam.d/common-session


    Folgende Zeile einfügen:
    session required pam_limits.so



    Neuen Benutzer anlegen



    Jetzt benötigen wir einen Benutzer, ohne Root Zugang, unter dem wir unseren Server laufen lassen werden. (INFO: Spielserver sollte man NIEMALS mit einem Benutzer mit Root-Rechten laufen lassen. Dies bewahrt euch vor gröberen Schäden im System, wenn Hacker über Schwachstellen eindringen.)
    Ich verwende hier den Benutzer "ark". Ihr könnt natürlich auch andere Namen verwenden.



    Benutzer anlegen und Passwort vergeben




    sudo adduser ark


    Natürlich benötigt unser Benutzer auch ein Passwort...


    sudo passwd ark


    Nun noch das Passwort eingeben und fertig.



    Benötigte Ordner erstellen



    Als erstes wechseln wir zu unserem neuen Benutzer.


    su - ark


    Nachdem wir das Passwort eingegeben haben, sind wir nun als Benutzer "ark" im System unterwegs.


    Jetzt erstellen wir die Ordner ARK, ARK-Backups, ARK-Staging und SavedArks.


    mkdir -p ~/ARK/ShooterGame/Saved/SavedArks && mkdir ~/ARK-Backups && mkdir ~/ARK-Staging



    Phase 2 - Installation der benötigten Programme:


    Steam-CMD
    Informationen zu SteamCMD
    SteamCMD ist, einfach gesagt, der Steam-Client ohne GUI. Diesen benötigen wir, damit wir die benötigten Server-Dateien herunterladen können.


    Als erstes müssen wir einen Ordner erstellen, welcher SteamCMD beherbergen wird:


    mkdir ~/steamcmd


    Dann wechseln wir in das eben erstellte Verzeichnis:


    cd ~/steamcmd


    Jetzt müssen wir das Paket herunterladen:


    wget https://steamcdn-a.akamaihd.net/client/installer/steamcmd_linux.tar.gz


    Und entpacken:


    tar -xvzf steamcmd_linux.tar.gz



    ARK Server-Tools
    Informationen zum ARK Server-Tool
    Das ARK Server-Tool ist ein sehr einfaches und nützliches Programm, welches die Verwaltung eines ARK-Servers und dessen Mods spürbar angenehmer macht.
    Die benötigten Befehle sind sehr einfach zu merken und machen es daher spielend einfach einen Server zu warten.


    ARK Server-Tool installieren:


    curl -sL http://git.io/vtf5N | sudo bash -s <Benutzername des neu angelegten Benutzers>



    Phase 3 - Server Installation:


    Jetzt wird es Zeit, den Server zu installieren.
    Wir haben alle notwendigen Schritte erledigt und kommen nun zum langweiligsten Punkt des Prozesses.
    Das Herunterladen der Serverdateien kann, je nach Verbindung, eine ganze Weile dauern. Ich empfehle während der Wartezeit einfach etwas ARK - Survival Evolved zu spielen. pardon


    Wir starten nun SteamCMD:


    cd ~/steamcmd
    ./steamcmd.sh


    Dass SteamCMD erfolgreich gestartet ist, sehen wir am "Steam>" am Anfang der Zeile.
    Nun müssen wir uns einloggen.
    Es gibt hier 2 Möglichkeiten um sich mit Steam zu verbinden und die Dateien herunter zu laden.
    Die Erste wäre, sich anonym zu verbinden, was aber beim späteren Download den Nachteil hat, dass nicht alle Dateien heruntergeladen werden.
    Die Zweite wäre, dass man sich mit seinen eigenen Anmeldedaten anmeldet. Hier gibt es jedoch zu bemerken, dass Passwörter mit Sonderzeichen oft Probleme machen und man sich nicht einloggen kann. Also erst das Passwort ändern falls man Sonderzeichen drin hat. Die Two-Step Authentifizierung ist kein Problem, die Eingabe des Codes wird unterstützt.


    Anonym anmelden:


    login anonymous


    Mit Benutzername anmelden:


    login <Dein Benutzername>

    Anmerkung:
    Die Two-Factor-Authentifizierung wird von SteamCMD unterstützt, jedoch vom Server-Tool nicht. Will man die Updates über das Tool machen und dabei den Steam-Account benutzen, muss man die Authentifizierung deaktivieren!


    Nach dem Login geben wir folgende Befehle, um die Serverdateien herunter zu laden, ein:


    force_install_dir /home/ark/ARK
    app_update 376030 validate


    Wie bereits angemerkt, kann der Download etwas Zeit in Anspruch nehmen.
    Nachdem die Dateien nun heruntergeladen wurden, können wir SteamCMD verlassen.


    exit



    Phase 4 - Konfiguration:


    Jetzt geht es ans Eingemachte. Die Konfiguration des ARK Server Tools und des Servers.
    Eigentlich sehr simpel, haben hier jedoch die Meisten ihre Probleme damit. Zugegeben, die ARK Server-Tool Konfigurationen können etwas irritierend sein, aber hier gilt wie immer, "Wer lesen kann ist klar im Vorteil!".
    Natürlich gilt das nur, wenn man der englischen Sprache mächtig ist und versteht, was da geschrieben steht. thinking


    Es gibt beim ARK Server-Tool die Möglichkeit, alle relevanten Konfigurationen über die arkmanager.cfg, oder über die <instancename>.cfg zu spezifizieren. Ich empfehle jedoch den Weg über die GameUserSettings.ini, da man so einen besseren Überblick über alle Konfigurationsmöglichkeiten hat. Den Weg über die <instancename>.cfg empfehle ich nur, wenn man mehrere ARK-Server gleichzeitig betreibt und Serverspezifische Einstellungen tätigen will. Auf den Betrieb von mehreren Instanzen gehe ich hier nicht näher ein, das wird vielleicht das Thema eines anderen Tuts. :whistling:


    arkmanager.cfg:


    nano /etc/arkmanager/arkmanager.cfg


    Hier die arkmanager.cfg inklusive farbig hervorgehobener, empfohlener, Änderungen:




    main.cfg

    sudo nano /etc/arkmanager/instances/main.cfg


    Hier die main.cfg inklusive farbig hervorgehobener, empfohlener, Änderungen:




    GameUserSettings.ini


    sudo nano ~/ARK/ShooterGame/Saved/Config/Linux/UserGameSettings.ini


    Hier zeige ich euch eine Standard-UserGameSettings.ini ohne irgendwelche Änderungen. Ich hebe die zu beachtenden Zeilen farbig hervor und werde dazu einen Kommentar verfassen.
    Um die UserGameSettings.ini auf eure Bedürfnisse zuzuschneiden empfehle ich euch den arkforum.de-ini-Generator.




    Phase 5 - Arkmanager und Mod Installation:


    Als aller erstes müssen wir nun den Arkmanager installieren um diesen auch verwenden zu können. Wenn ihr bis hierher alles korrekt befolgt habt, dann sollte dies ohne Fehlermeldungen von Statten gehen.
    Für die Installation geben wir folgendes in die Konsole ein:


    arkmanager install


    Nach der erfolgreichen Installation ist der Arkmanager bereits voll einsatzfähig. Mit den Befehlen arkmanager start, arkmanager stop oder arkmanager restart kann man den Server steuern.
    Weitere Befehle findet ihr auf der Github-Seite des Programmierers.


    Um Mods zu installieren muss man folgenden Befehl in die Konsole eingeben:


    arkmanager installmod <Mod-ID>


    Natürlich lassen sich Mods auch updaten, reinstallieren und deinstallieren. Mehr Informationen zu den dafür benötigten Befehlen findet Ihr auf der Github-Seite des Programmierers.
    ACHTUNG! Die installierten Mods müssen erst in der UserGameSettings.ini unter "ActiveMods" eingetragen werden, ansonsten werden sie nicht geladen!



    Phase 6 - Portfreigabe- Weiterleitung

    Damit der Server auch in der offiziellen Serverliste aufscheint, benötigen wir eine Freigabe der Ports in unserer Firewall und eine Weiterleitung in unserem Modem.
    Wenn die Weiterleitung nicht erfolgt, ist der Server nur über LAN bzw. Hamachi und Co. erreichbar.


    Bei der Freigabe der Ports muss darauf geachtet werden, welche Ports in der main.cfg angegeben sind, bzw. welche Ports ihr rein geschrieben habt!


    Firewall-Freigabe


    Um die Ports freizugeben, muss folgendes in die Konsole eingegeben werden:


    iptables -I INPUT -p udp --dport 27015 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p tcp --dport 27015 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p udp --dport 7778 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p tcp --dport 7778 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p tcp --dport 32330 -j ACCEPT




    Port-Weiterleitung



    Um die Ports über euer Modem weiterzuleiten, seht in die Betriebsanleitung des Herstellers, dessen Seite oder auf portforward.com.



    Phase 7 - Autostart/Autorestart (OPTIONAL)


    Wenn man auf Nummer sicher gehen will, dass der Server auch immer online sit, dann kommt man um das Thema Autostart- und Restart nicht herum.
    Ich werde euch hier je eine Möglichkeit pro Funktion zeigen, für mehr oder andere bemüht bitte die Suchmaschine eures Vertrauens.


    Autostart-Ubuntu Desktop


    Öffnet die Suche und gebt "Startprogramme" in ein und öffnet es.
    Dort geht ihr dann auf "Hinzufügen" und schreibt folgendes hinein:


    Name: ARK-Manager (oder was auch immer)
    Befehl: arkmanager start
    Kommentar: bla bla bla (oder was auch immer)


    Speichern und fertig.
    Der Server sollte nun immer beim Starten des Rechners ebenfalls hoch fahren.



    Autostart-Ubuntu Server/Desktop



    Um auf dem Ubuntu Server ein Script automatisch beim Start auszuführen muss man in die Datei /etc/rc.local eine kurze Zeile einfügen und schon startet das Programm von selbst.


    Erst rufen wir den Editor auf:


    sudo nano /etc/rc.local


    Dann setzen wir folgende Zeile vor exit 0 ein:


    /usr/local/bin/arkmanager start



    Der Arkmanager wird nun bei jedem Systemstart automatisch gestartet und mit ihm auch der ARK-Server.




    Autorestart bei Servercrash



    Hierfür müssen wir ein paar Dateien erstellen.
    Danach wird der Serverprozess überwacht und bei einem Crash des Servers selbiger automatisch wieder hoch gefahren.



    Wir erstellen zunächst eine Datei mit dem Namen ark-watchdog im Ordner ~/ARK/ShooterGame/Binaries:


    nano ~/ARK/ShooterGame/Binaries/ark-watchdog


    In diese Datei schreiben wir folgendes hinein:

    Shell-Script
    1. #!/bin/bash
    2. while true
    3. do
    4. if [ ! `pgrep ShooterGameServer` ] ; then
    5. /usr/bin/ark-restart.sh
    6. fi
    7. sleep 30
    8. done


    Nun benötigen wir eine Datei mit dem Namen ark-restart.sh im Ordner ~/ARK/ShooterGame/Binaries:


    nano ~/ARK/ShooterGame/Binaries/ark-restart.sh


    In diese Datei schreiben wir folgendes hinein:


    Code
    1. cd /usr/local/bin
    2. ./arkmanager restart


    Nun müssen wir noch eine Verknüpfung unserer ark-restart.sh in den Ordner /usr/bin legen:


    sudo ln -s ~/ARK/ShooterGame/Binaries/ark-restart.sh /usr/bin/


    Sollte der Server jetzt crashen, wird ARK-Manager automatisch neu gestartet und somit auch der Server.
    Bei mehreren Server-Instanzen muss für jede Instanz ein angepasstes Script erstelt werden!




    Phase 8 - Spaß haben!



    Ich hoffe, ich konnte dem Einen oder Anderen unter euch mit diesem Tutorial weiterhelfen. Ich stehe natürlich für Fragen gerne zur Verfügung.


    X00LA




    Referenzen:

    Official ARK-Survival Evolved Wiki - Dedicated Server Setup
    Official SteamCMD Instructions
    FezVrasta's - ark-server-tools Github-Page
    Ubuntu Forums
    Ubuntu Wiki



    Ich klopfe mal an den Himmel und horche auf den Klang! dash


    Schreibfehler sind Ausdruck meiner Individualität! vain

    5 Mal editiert, zuletzt von XOOLA () aus folgendem Grund: Befehle komplettiert und Anmerkung zum Steam-Login hinzugefügt.

  • Verdammt geeeeeeeeiiiiiil :) !!


    Vielen Dank für dieses ausführliche Tutorial. Sowas hab ich selten gesehen, bitte mehr davon !!

    Danke für die Lorbeeren.
    Versuche immer alles so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht und machen kann. Ist bei Linux/Ubuntu nicht gerade einfach. fie
    Ob ich's hinbekommen habe werden die Kommentare zeigen. vain


    Werde sehen, was ich in Zukunft noch an Tut's machen kann. Bin ja noch Anfänger in ARK und daher sieht es mit Tutorials in dieser Richtung noch schwach aus.


    Hoffe diese Anleitung hilft ein paar Leuten hier beim Aufsetzen eines Server ohne dabei an Kopfzerbrechen zu verenden. pillepalle

    Ich klopfe mal an den Himmel und horche auf den Klang! dash


    Schreibfehler sind Ausdruck meiner Individualität! vain

  • Wenn du Dich sonst mit Linux gut auskennst, wäre es z.B. auch ein cooles Tutorial, wie man seinen eben eingerichteten ARK Server auch richtig absichert :)

    Das ist ein sehr spezifisches Thema, weil jeder andere Vorstellungen zum Thema Absicherung hat.
    Auf den wichtigsten Punkt habe ich in diesem Tutorial schon Bezug genommen. Den nicht gerooteten User.


    Desweiteren hängt es auch davon ab, was noch alles auf dem Server läuft und wer alles Zugriff hat.
    Da ist es schwer, ein allgemein gültiges Tutorial für zu schreiben.
    Ich werde mal sehen, was ich da machen kann, aber ich kann nichts versprechen.

    Ich klopfe mal an den Himmel und horche auf den Klang! dash


    Schreibfehler sind Ausdruck meiner Individualität! vain

  • Hallo,
    ich habe dein Tutorial befolgt und es hat alles super geklappt und sie ist echt super, dafür möchte ich mich bei dir bedanken.


    Ich habe leider ein kleines Problem und finde die Lösung nicht und zwar wenn ich den Server starte, wird automatisch folgendes angelegt:
    ~/ARK/ShooterGame/Saved/Config/LinuxServer/ hier erstellt der Server immer default configs


    Es ist egal ob ich meine Settings in LinuxServer oder im Ordner Linux ändere der Server startet immer mit default werden und überschreibt diese auch immer. Ich habe als TEst nur maxPlayer und den Servernamen editiert.


    Kann mir jemand helfen?

  • moin leute ich habe einen frage ich möchte auf mein server ein 2 Ark server installiern
    der erste server läuft
    jetzt möchte ich einen 2 server starten .
    kann mir einer vieleicht sagen was ich da machen muß ???


    mfg
    henning

  • Hallo XOOLA,


    Da sind ein Paar Fehler in deiner Anleitung:


    main.cfg
    In Zeile 2 steht : arkserverroot="/home/steam/ARK" # path of your ARK server files (default ~/ARK)
    Richtig muss es heißen: arkserverroot="/home/[Benutzername]/ARK" # path of your ARK server files (default ~/ARK)
    Wenn alles sonst wie in der Anleitung gemacht wurde ist [Benuztername]=ark


    GameUserSetting.ini
    da steht: sudo nano ~/ARK/ShooterGame/Saved/Config/Linux/UserGameSettings.ini
    Richtig müsste es heißen: sudo nano ~/ARK/ShooterGame/Saved/Config/LinuxServer/GameUserSettings.ini


    In Phase 5 steht arkmanager install, wozu soll der Arkmanager Ark installieren, das haben wir doch schon hinter uns :)



    mfg


    Tinkerboy

    Ein Leben ohne Pferde ist möglich aber Sinnlos!


    Ein Leben ohne Computer ist heute unmöglich aber erstrebenswert :D

    2 Mal editiert, zuletzt von Tinkerboy () aus folgendem Grund: I

  • Was alles?
    Andere Frage: Du hast einen Server unter Linux am laufen? Auch mit arkmanager?
    Ich hab da nämlich noch ein Problem: Der Server läuft, über LAN komm ich dran und kann spielen. In arkservers.net wird er als online angezeigt aber wenn ich mich verbinden will kriege ich nur die Meldung "Serverbeitritt wird versucht" und dann passiert nix mehr. Hast du mit den Ports gearbeitet die hier oben beschrieben sind oder hast du was anderes gemacht?


    MfG


    Tinkerboy

    Ein Leben ohne Pferde ist möglich aber Sinnlos!


    Ein Leben ohne Computer ist heute unmöglich aber erstrebenswert :D

  • moin welcher port steht den in der main.cfg
    bei mir wa nicht der 27015 sondern 27016

  • Hallo pain,


    im Anhang findest du meine Konfigurationsfiles sowie eine Auflistung von unter Linux abgefragten Informationen.


    Gruß Tinkerboy

    Dateien

    • Ark.zip

      (6,34 kB, 168 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ein Leben ohne Pferde ist möglich aber Sinnlos!


    Ein Leben ohne Computer ist heute unmöglich aber erstrebenswert :D

  • gib die ports auch noch frei


    iptables -I INPUT -p udp --dport 27016 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p tcp --dport 27016 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p udp --dport 7777 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p tcp --dport 7777 -j ACCEPT
    iptables -I INPUT -p tcp --dport 32331 -j ACCEPT



    Deine config ist alles richtig

  • Hallo pain,


    wie du in der Datei "Infos vom Server siehst, hab ich das auch schon gemacht.


    Chain INPUT (policy ACCEPT)
    target prot opt source destination
    ACCEPT udp -- anywhere anywhere udp dpt:27015
    ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:27015
    ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:32330
    ACCEPT udp -- anywhere anywhere udp dpt:7778
    ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:7778


    Die gleichen Ports sind in meiner Fritzbox zum Server hin offen.


    MfG


    Tinkerboy

    Ein Leben ohne Pferde ist möglich aber Sinnlos!


    Ein Leben ohne Computer ist heute unmöglich aber erstrebenswert :D

  • hi schau mal genau hin
    iptables -I INPUT -p udp --dport 27016 -j ACCEPT

    iptables -I INPUT -p tcp --dport 27016 -j ACCEPT

    iptables -I INPUT -p udp --dport 7777 -j ACCEPT

    iptables -I INPUT -p tcp --dport 7777 -j ACCEPT

    iptables -I INPUT -p tcp --dport 32331 -j ACCEPT


    du hast

    ACCEPT udp -- anywhere anywhere udp dpt:27015
    ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:27015
    ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:32330
    ACCEPT udp -- anywhere anywhere udp dpt:7778
    ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:7778

  • hi Xoola,


    erstmal vielen Dank für dein Tutorial :thumbsup:


    Habe nach deiner Anleitung meinen ARK Server unter Ubuntu 14.04 aufgesetzt , funktioniert soweit alles.


    Nun möchte ich gerne zweiten Server als Cross Travel einbinden, leider finde ich keine Information hierzu wie es mit dem ARK Server Tools Eingestellt wird und wie ich es mit der Autostart / watchdog lösen kann.


    (nach der Anleitung von KSTutorial hatte ich es bereits laufen gehabt, möchte es aber gerne mit ARK Server Tool)


    [EDIT]
    Für alle die das gleiche möchten, https://github.com/FezVrasta/ark-server-tools/issues/738 hat mir sehr geholfen.


    Beste Grüße
    mctiger

    Einmal editiert, zuletzt von mctiger ()

  • Hi Pain,


    Ich wollte mich noch mal melden, ich hab den Fehler gefunden! der Port 27015 war richtig, so ist er in der Parameterdatei ja auch hinterlegt! Das Problem warum es nicht aufgetaucht ist, war das man in Ark bei der angezeigten Serverliste ein Häckchen für "Spiele mit Passort anzeigen" setzen muss!
    und Schwubs taucht das Spiel auf.


    Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe!


    MfG Tinkerboy

    Ein Leben ohne Pferde ist möglich aber Sinnlos!


    Ein Leben ohne Computer ist heute unmöglich aber erstrebenswert :D

  • Moin - das ist wirklich gaaaanz einfach :D


    hier eine kleine Übersicht:


    Als erstes verwende ich den User Steam im /home/steam/ark
    Desweiteren mag ich die Instanzen nicht im /etc/arkmanager/instances/xxx.cfg deshalb lege ich die Datei ins /home/steam/xxx.cfg
    In meinem Szenario haben wir einen Server als PVE benannt und einen als PVP welche unter /home/steam/ark/pve/ bzw /home/steam/ark/pvp/ liegen können dort schon vorher installiert sein - oder eben über den befehl arkmanager install @PVx installiert werden (was ich nur empfehlen kann auch wenn man nur eine Instanz haben möchte)


    hier die Änderung an /etc/arkmanager/arkmanager.cfg (am Ende der Datei einfügen / bearbeiten):


    Shell-Script: arkmanager.cfg
    1. # alternate configs
    2. configfile_pve="/home/steam/ark/pve.cfg"
    3. configfile_pvp="/home/steam/ark/pvp.cfg"
    4. #defaultinstance="main"



    hier die /home/steam/ark/pve.cfg als Beispiel, die pvp.cfg dann einfach entsprechend ausfüllen



    dann einfach mit arkmanager start @all alle Server starten und mit arkmanager status @all den status von allen Server anzeigen lassen. Es kann noch nüztlich sein einen Server als default zu setzten, denn wenn man mal vergisst den server anzugeben, dann nimmt er den als standart hinterlegten (zu finden in der /etc/arkmanager.cfg am Ende).


    Arkmanager kann jetzt alles für jede einzelnen Server oder eben auch mit @all alle zusammen updaten / mods installieren / mods updaten / nachrichten verteilt werden wie gewohnt (auch in den cronjobs)


    Die Dateien welche ich verwende, sind nur Beispiele aber sie funktionieren ;)


    Schöne Grüße
    Zero4seveN

  • Hey erstmal super Tutorial, hat mir sehr geholfen!!
    Mit dem Tut im Arkwiki hatte ich einige Probleme :D


    Zum Thema Mod Installation, wenn man die Mods in der arkmanager.cfg eingibt, kann man mit arkmanager installmods mods auf einmal installieren.
    Da ich einige Mods laufen habe war es beim ersten mal ziemlich langwierig alle hintereinander mit arkmanager installmod *** zu laden.


    Ob es auch geht wenn die in der GameUserSettings.ini auch automatisch installieren kann ich jetzt leider nicht sagen, hab es so nicht getestet ^^.

  • Du kannst dazu einfach die Server normal updaten und er zieht sich die neuen Mods auch.


    Code
    1. arkmanager update --update-mods --warn --saveworld @SERVER
  • Du kannst dazu einfach die Server normal updaten und er zieht sich die neuen Mods auch.


    Code
    1. arkmanager update --update-mods --warn --saveworld @SERVER

    Hi,


    ich nutze den Command auch bei mir, jedoch mit saveworld und backup.


    Code
    1. arkmanager update @all --saveworld --backup --warn --update-mods


    oder halt einfach restart mit mod update


    Code
    1. arkmanager restart @all --saveworld --backup --warn --update-mods


    und wer möchte das der Server täglich eigenständig nach Updates schaut und bei Bedarf eigenständig updatet:


    Code: Muss als root installiert werden.
    1. arkmanager install-cronjob --daily update @all --saveworld --backup --warn --update-mods

    Beste Grüße
    mctiger

  • Na ja, so wie ich es jetzt habe überprüft er alle Mods beim start oder restart ohne weitere Befehle und erstellt ein Backup falls Updates vorhanden sind. Die automatischen Backups hab ich in der arkmanager.cfg aktiviert.

  • Na ja, so wie ich es jetzt habe überprüft er alle Mods beim start oder restart ohne weitere Befehle und erstellt ein Backup falls Updates vorhanden sind. Die automatischen Backups hab ich in der arkmanager.cfg aktiviert.

    Hatte ich anfangs auch, jedoch muss er noch ständig nach Mods prüfen und Ausserdem hatte ich mit dieser Funktion öfter Fehler bei Mod Update.


    Mit dem Cronjob hast du einige vorteile, sobald ein mod Update raus kommt wird automatisiert upgedatet.
    Desweiteren, Server start ist wesentlich schneller und bis jetzt nur positive Erfahrung.


    Aber jeder wie er es mag :)

  • Die Mods werden nur geprüft, wenn die Option -update-mods gesetzt ist, ansonsten nicht


    (über -downloadonly kann man aber das herunterladen z.b. schon eine Stunde vorher erledigen, dass die downtime verringert wird - dazu muss aber das Staging Verzeichnis gesetzt sein - kann man testen, wenn mit großen Mods spielt z.b.)

  • kannst du mir vieleicht sagen arkmanager install-cronjob --daily update @all --saveworld --backup --warn --update-mods


    wie ich den cronjob wieder löschen kann

  • kannst du mir vieleicht sagen arkmanager install-cronjob --daily update @all --saveworld --backup --warn --update-mods


    wie ich den cronjob wieder löschen kann

    Also Cronjob löschen mit:

    Code
    1. arkmanager remove-cronjob --daily update @all --saveworld --backup --warn --update-mods


    Mit folgendem Befehl könnt ihr bereits erstellte Cronjobs anzeigen lassen:

    Code
    1. crontab -l

    Wenn ihr als root eingeloggt seid, könnt ihr die Cronjobs von jedem User anzeigen lassen:


    Code
    1. crontab -u USER -l
  • Moin,


    wofür genau sind die Restart Messages etc? Wie kann ich einstellen das diese ingame automatisch kommen wenn ich den server Restarten will?

Anleitungen, Übersichten sowie Tipps und Tricks für deine ARK: Survival Evolved Erfahrung

ARK Tutorials – nützliche ARK Anleitungen zu sämtlichen Themen


Das für Xbox One, PS4 und PC erhältliche Spiel ARK: Survival Evolved ist nicht nur umfangreich, sondern hält für neue Spieler zahlreiche Herausforderungen bereit. Dabei werden Gamer unterschiedlicher Erfahrungsstufen gleichermaßen gefordert. Während Anfänger vor allem um das Überleben in der feindlichen Umgebung kämpfen, versuchen sich fortgeschrittene Spieler am Bau eines kreativen Hauses oder an der Zucht eigener Dinosaurier.


Dabei sorgen neben den zahlreichen Gefahren in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved auch andere Spieler, versteckte Geheimnisse und komplexe Spielmechaniken für spannende Abenteuer. In diesem Forum findest Du viele nützliche Tutorials, die Dich auf dieser Reise unterstützen und Dir selbst die schwierigsten Aufgaben deutlich einfacher gestalten. Darüber hinaus kannst Du hier auch Dein Wissen mit anderen Spielern teilen und ihnen somit helfen, noch mehr Spaß in ARK: Survival Evolved zu haben.


Mit diesen Tutorials überlebst Du spielend einfach in ARK


Deine Reise durch die Welt von ARK: Survival Evolved startest Du völlig nackt am Strand der Insel. Dabei stehen Dir gleich zu Beginn mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Viele Einsteiger wissen nicht, dass die Wahl der Startregion bereits große Auswirkungen auf die Schwierigkeit des Spiels hat. Während einige Regionen einfachen Zugang zu vielen am Anfang benötigten Materialien bieten, sind andere mit deutlich gefährlicheren Dinos besiedelt. Wer unvorsichtig durch die Spielwelt läuft, begegnet schnell Gegnern, die zu diesem Zeitpunkt noch unbezwingbar erscheinen.


Das Überleben stellt vor allem zu Beginn des Spiels eine der zentralen Herausforderungen dar. Durch das Sterben verlierst Du nicht nur Deine Ausrüstung und Dein Inventar, sondern musst Deine Reise wieder an einem zufälligen Ort in einer ausgewählten Region der Spielwelt neu beginnen. Sowohl die Rückkehr zur eigenen Behausung als auch die Beschaffung der am Todespunkt zurückgelassenen Materialien stellen danach eine schwierige Herausforderung dar. Das gilt insbesondere dann, wenn sich die verlorenen Gegenstände zwischen mehreren aggressiven Dinosauriern befinden.


Dabei musst Du neben den vielen gefährlichen Dinos aber auch auf Deine menschlichen Bedürfnisse achten. Die Spielfigur in ARK: Survival Evolved benötigt regelmäßig Nahrung sowie Wasser, um langfristig zu überleben. Darüber hinaus spielt auch die Körpertemperatur eine entscheidende Rolle. Dein Avatar kann nicht nur unterkühlen, sondern ebenfalls überhitzen. Aus diesem Grund benötigst Du bereits frühzeitig passende Kleidung, die Dich zumindest geringfügig vor Hitze und Kälte schützt.


In diesem Forum findest Du zahlreiche nützliche Tutorials, die Dir den Einstieg in ARK: Survival Evolved stark vereinfachen. Mithilfe dieser ARK Anleitungen sorgst Du schnell für optimale Voraussetzungen, um Dein Abenteuer zu beginnen und so schnell wie möglich mit der Aufzucht von Dinosauriern oder dem Bau eines schönen Hauses zu beginnen.


ARK Dinozucht – so züchtest Du die besten Dinos


Nachdem Du Dein Überleben in der Spielwelt gesichert hast, stellt vor allem das Zähmen von wilden Dinos und deren Aufzucht eine große Herausforderung dar. In diesem Spiel gibt es zahlreiche Lebensformen, die sich nicht nur durch ein einzigartiges Aussehen, sondern ebenfalls durch nützliche Eigenschaften auszeichnen. Das Zusammenleben mit einem gezähmten Dinosaurier verschafft Dir viele Vorteile.


Jede Kreatur in ARK: Survival Evolved verfügt über eigene Vorzüge. Die meisten Spieler beginnen mit dem Zähmen und der Zucht von Dodos. Diese dienen Dir nicht nur als Nahrungsquelle, sondern produzieren fortlaufend Dünger, den Du für Deine Felder benutzen kannst. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Dinosaurier, die bereits zu Beginn des Spiels problemlos gezähmt werden können. Während einige von Ihnen ein optimales Reittier darstellen und Dich innerhalb kürzester Zeit über weite Strecken transportieren, kannst Du andere Kreaturen zum Schutz Deiner Behausung einsetzen.


Jede Urzeitechse verfügt über individuelle Attribute, die sie mehr oder weniger effektiv als andere Artgenossen machen. Durch die Dinozucht erhältst Du ein Jungtier, das mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 % über bessere Attribute als seine Eltern verfügt. Deshalb hat sie für Deinen Fortschritt in ARK: Survival Evolved eine sehr große Bedeutung. In diesem Forum findest Du viele Anleitungen, die Dir in ARK die Dinozucht deutlich erleichtern, sodass Du von den zahlreichen Vorteilen der unterschiedlichen Dinos profitieren kannst.


ARK Brüten – die besten Tipps zum Ausbrüten von Dino-Eiern


Der Nachwuchs der einzelnen Lebewesen kann ebenso wie im wahren Leben auf zwei unterschiedliche Arten geboren werden. Während einige Dinos ihre Jungtiere nach einer Schwangerschaft gebären, schlüpfen andere Kreaturen aus Eiern. Diese müssen von Dir sorgsam ausgebrütet werden. In beiden Fällen müssen einige Dinge beachtet werden, um eine gesunde Geburt der Jungtiere sicherzustellen.


Während Du bei einer Schwangerschaft vor allem auf die Gesundheit und den Hunger des Muttertieres achten musst, verfügt ein gelegtes Ei ebenfalls über eine eigene Gesundheitsanzeige. Diese ist hauptsächlich von der Umgebungstemperatur abhängig. Sowohl Kälte als auch Hitze beeinflussen die Gesundheit der Dino-Eier negativ. Dieses Forum bietet Dir jedoch hilfreiche Tutorials, die Dir in ARK das Brüten deutlich erleichtern, sodass Du gesunde und kräftige Jungtiere züchten kannst.


Mit einfachen Haus-Tutorials zum schöneren Heim


Neben den Dinosauriern hat auch das eigene Haus großen Einfluss auf Deine Spielerfahrung. ARK: Survival Evolved bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten, kreative Haus-Ideen umzusetzen und der Welt eine persönliche Note zu verleihen. Dein Haus dient Dir nicht nur als Schutz vor aggressiven Dinos, sondern ermöglicht Dir ebenfalls das Lagern von Gegenständen, den Anbau von Gemüse und die Zubereitung von Nahrung. Mit einem Schlafsack oder Bett kannst Du sogar einen neuen Spawnpunkt setzen, um nach dem Tod sofort wieder in Deinem Zuhause zu starten. Dabei erleichtern Dir die ARK Tutorials in diesem Forum die Planung Deines Hauses und geben Dir ebenfalls nützliche Tipps für die Beschaffung aller notwendigen Ressourcen.


Selbst Tutorials einstellen – teile Dein Wissen mit vielen anderen Spielern


Die riesige Spielwelt von ARK: Survival Evolved steckt voller Geheimnisse und lässt Dich täglich neue Dinge entdecken. Neben besonders seltenen Pflanzen und einzigartigen Kreaturen findest Du dabei auch viele versteckte Orte. Die meiste Freude bringen diese Entdeckungen, wenn Du sie mit anderen Menschen teilen kannst. Deshalb bietet Dir dieses Forum die Möglichkeit, selbst Tutorials einzustellen und zu verbreiten. Dadurch gibt es hier regelmäßig neue Sachen zu entdecken, die Du in Deinem nächsten Spieldurchlauf ausprobieren kannst.