Beiträge von bboerni

    Ja das Problem hat sich bei mir auf einmal wieder verabschiedet, so sponatan es auftrat wars auch wieder weg.

    Hab aber noch jemanden mit dem selben problem, bei dem hat das cluster reisen noch nie richtig funktioniert. mega unangenehm


    tippe auf ein steam problem weiss aber nicht ob die cluster server von steam weitergereicht werden

    Die letzten Tage habe ich ein Problem beim herumreisen im Cluster. Andere Spieler betrifft es nicht, dürfte also eher Client seitig sein.

    Im Server Auswahlmenü am Transmitter werden die Cluster Server kaum und nur nach mehrmaligem aktualisieren gefunden und auch meist nur immer ein Einzelner angezeigt. Normal hatte ich immer sofort alle Server im Cluster und konnte entspannt herum reisen, jetzt ist das ne aktualisierungs orgie und meist bin ich schneller wenn ich irgendwo hochlade und Ark kille und neu starte um auf die Wunsch map zu kommen.


    Kennt da jemend nen Lösungsansatz?

    grüsse Boerni

    der programmierer der hg stacking mod schreibt auf die frage zur anpassung der munitionsstacks, dass hierfür die custom stacking mod benötigt wird.


    wenn die stacking mod gewechselt wird dürften die meisten items verschwinden btw


    stacking über die .ini und mehr punkte pro lvl in gewicht anpassen finde ich besser

    habe compound und assault dank mindwipe auf max zur verfügung und nimm heut abend mal den bogen mit. Mit assault und shadow stwak triffst du halt auch in bewegung nahezu immer. Denke hier wird die masse an treffern einfach mehr schaden produzieren.

    Bei uns wurden die Bosse vom Schwierigkeitsgrad her angehoben, habe auch keinen Vergleich zu Vanilla Einstellungen.

    Max Wild lvl ist 240 (+200 lvl nach tame) am Server und mit hochgezüchteten Tek Rexen + Yuti + Heilschwein mit max lvl Sätteln, alpha gerade so machbar. Die Rexe sind lvl 500+ haben um die 80k HP und 1,2 k + mele


    Ich farme im Moment die Bosse auf Beta und gehe ganz entspannt einzeln vor.

    Den Manticore ignoriere ich bis zum Schluss komplett falls möglich, triggere erst den Drachen und warte bis er recht weit zum Spawn Punkt gekommen ist. Der Drache ist auch recht schnell down und macht noch erträglichen Schaden an den Rexen. Der Affe macht den meisten Schaden, wenn hier ein Rex dumm steht und jeden Hit mitkriegt geht der trotz 80k HP und 352% Sattel down. Normal verlieren die Rexe hier so um die 40-50k Hp bei den Einstellungen.

    Nach dem Affen pfeiffe ich aggro und schiesse den Manticore mit shadow Steak und Assault Rifle down.

    Es bleibt weiterhin reines Spekulieren, was wir in knapp 8 Tagen präsentiert bekommen. Persönlich bin ich ja doch etwas verwundert, dass man überhaupt noch Zeit hat, größere Projekte an ARK zu erstellen, schließlich sollten die Macher sich lieber voll und ganz auf ATLAS konzentrieren.

    Ja genau das ist eben auch so ein Punkt. Rein vom Einsparungspotenzial her wär hier ein riesen Brocken zu holen. Wenn WC hier den Servercode in grossen Teilen angleichen kann, hätten die fast schon eine Baustelle weniger.

    Hier könnte also ein Team schon große Teile an beiden Spielen bearbeiten, updaten etc. ohne ein mehr an Ressourcen zu benötigen.


    Ich bin echt gespannt was uns da in 8 Tagen präsentiert wird.

    Na nicht falsch verstehen, ich bin da ganz deiner Meinung. Ich wollte eher darauf hinweisen, dass me. doch ein etwas "grösserer" Schnitt bevorsteht als das blose Weiterführen der Storyline.

    Abseits der Story müssen WC dann halt auch was neues bieten und da nimmt man halt was man hat, möglichst wenig kostet und funktioniert.

    Die Dev haben doch gesagt die Story des aktuellen Seasonpasses ist mit extinction vorbei und wenn noch weiterer Story Content für Ark kommt, dann ... neuer Seasonpass, also payed content.

    Am Ende von Ex kommen doch die Arks alle zusammen, "take a look" und WC hat bei Atlas doch das Clustern von Maps komplett anders implementiert. (am rande mitbekommen)


    Eventuell geht die Reise von Ark auch in diese Richtung. Neuer Seasonpass mit Storymodus auf riesigen maps ...

    Entwicklungsaufwand eher gering zu einer ARK 2 neuentwicklung, bei implementierung einer schon vorhandenen Technik.

    Hab das nicht gelesen, hast du ne 2000er gen nvidia drin? Bei meiner 1080 konnte ich mir lange zeit mit einem alten treiber behelfen, der neueste läuft jetzt aber. Ansonsten eigene Lüfterkurve mit MSI Afterburner erstellen damit die nicht ausgehen und eventuell etwas mit dem Takt runter, testweise.

    So habe mal probiert und hat sich ein wenig gebessert aber trotzdem zeitweise ruckler und fps Abfall wo es von 125 -150 auf 40-48 fps haben 24 gb ram und ark ist auf einer Samsung 970 evo pro installiert


    Lg

    bei nem 8700 mit ddr4 dual channel 24gb ram ist komisch. Wie sind die bitte belegt?

    Ansonsten ist eben genau das Problem auch hier wieder zu sehen, wenn die FPS zu sehr schwanken fühlt sich das mieser an als wenn die Dauerhaft auf nem konstant niedrigerem Level sind.

    MSI Afterburner anmachen, GPU auslastung anschaun und probieren über die Auflösung die Auslastung hoch zu bringen und die FPS runter. Dann kommen max und min FPS näher zusammen und das Spiel fühlt sich insgesamt besser an.

    Du könntest Ark in 21:9 Format anzeigen, dann käme nen toller cinematic Effekt bei rum 9)

    Ne sorry, im Ernst jetzt, lass Ark mal über Nvidia Experience optimieren und stell dann im Spiel den Regler vom Auflösungsverhältnis ganz hoch.

    Normalerweise sollte sich so die Last etwas gen Grafikkarte verschieben und das rumgezuppel besser werden.


    Ansonsten könnte noch HDD oder zu wenig Ram schuld sein.

    @JuEmLu so jetzt komm Schwamm drüber, wenn dich das wirklich interessiert dann schauen wir, daß wir das anders erklären müssen. Hier im Thread war aber schon ein durcheinander aus verschiedenen Themen und dann grätscht Ihr noch da rein ... Mann Mann.

    Aber hör doch bitte mit dem Experten und High End Gewäsch auf. Weder der TE noch ich haben high end verbaut. Die CPU sind sogar unterste Fahnenstange. Das ist me. teils Einsteiger Hardware! Der Rest eher Preis/Leistung auch wenns auf den ersten Blick teuer erscheint.


    Dann schauen wir dass das bei dir einmal "Klick" macht, warum ein Spiel bestenfalls im GPU Limit rennen soll. K


    Spiele gibt es viele und die laufen auch unterschiedlich, die einen brauchen eher CPU Last (Anno) die anderen sind eher hübsch und haben eher Grafiklast (Hunt, Spiderman, RedDeadRed..bla AAA Titel meist) und dann gibs noch so Knaller wie ARK und ARMA welche einfach mal so eine ungleiche Last erzeugen, dass die ganz schwierig zu handln sind.


    Der Grund liegt an den NPCs, den Viechern, den Strukturen und deren ungleichen Verteilung auf der Karte und an der Kartengrösse selbst. Das geht voll auf die CPU. Wie schon selbst gemerkt in der riesen Base fallen die FPS.


    Ein Programm / Spiel lastet eine CPU unterschiedlich aus.

    Ark zb "reserviert" sich einen Kern, einen Hilfskern und zwei Hilfsarbeiter zur Lastenverteilung zwischen den Kernen.

    Ballert Ark die nun zu hast du ein CPU Limit. Ark ist jedoch nicht in der Lage mehr Kerne sinnvoll auszunutzen.

    Alles was du an sonstiger Auslastung auf anderen Kernen im Taskmanager siehst, sind Hintergrundprogramme und Windows.

    Dann kommt noch hinzu, dass diese Last auf den Kernen immer noch durch die ganze CPU geschoben wird und immer ein anderer Kern genutzt wird.


    Wenns blöd läuft und der belastete Kern in der CPU gerade wechselt und dieser noch in Parkposition ist, haste nen Framedrop bis der Neue wieder hochgetaktet hat.

    Das geht zwar irre schnell und du nimmst dies ingame als Microruckler wahr, also so ein schnelles eher gleichmäsiges schnelles stottern / zittern.


    Dann kommt noch hinzu wenn diese reservierten Kerne voll sind, sind die voll, da passt nix mehr durch.

    Die CPU kann hier dann auch keine NEUEN Infos mehr an die Grafikkarte übergeben. Der Puffer ist dicht.

    Bis dieser Puffer wieder frei ist nimmst du das ingame als Hänger, Nachladeruckler wahr, so ein ziehen, eher hängenbleiben.


    Den ganzen Datengerödel parkt das System natürlich auch irgendwo, bestenfallst im Arbeitsspeicher.

    Der ist schnell, kann die CPU schnell mit geparkten Daten versorgen, Dreamteam!

    ARK wär aber nicht ARK wenns auch hier nicht, NICHT optimal laufen würde. Bei mir wird von Ark

    mal eben 25 GB an Daten im RAM vorreserviert bei tatsächlichen plus 12 GB Ram die gerade genutzt werden.

    So die meisten haben schon 16 GB an Ram verbaut, 12 genehmigt sich ARK zur tatsächlichen Nutzung,

    so um die 4 will Windows für sich. Ganz ehrlich das Ding ist voll. Diese vorreservierten XX GB RAM

    werden bei den meisten auf die Auslagerungsdatei getrieben sollten dort Abfragen stattfinden.

    Die Auslagerungsdatei ist auf deiner Festplatte, deren Grösse regelt das System.

    Das Ding ist immer langsamer wenns um Datenvorhaltung/bereitstellung geht als der Arbeitsspeicher, klar ne.


    Ist der Ram voll nimmst du das ingame als FPS drop/freeze bis hin zur Dia Show wahr.


    So das alles passiert im CPU Limit und wie stark man das wahrnimmt ist sehr individuell.

    Kennt man es nicht anders wird man sich nichts dabei denken, is halt so.

    Auch die verbaute Hardware spielt hier mit wie solche Probleme tatsächlich gewichten.

    Ein i7 7700k hat hier einfach genug Dampf um solche Ruckler "besser" aussehen zu lassen als

    ein alter AMD FX "Schlagmichtot" oder i3 2300.

    Ändert aber nichts daran, dass es ruckelt und zuppelt.


    Optimiere ich diesen zb. i7 7700k dann auch noch leicht, sagen wir ich gleiche alle Kerne auf einen Takt an und lasse sie nicht mehr parken bei Vollast.

    Siehe oben, du hast schon einen Teil der CPU Last eliminiert, das Microstottern sollte wegfallen, da kein Kern mehr geparkt wird

    und wenn die Last durch die CPU geschoben wird, von einem Kern auf den nächsten Kern ist dieser schon mit Sicherheit auf seinem vollen Takt.


    Wie schaut hier die Auslastung im Taskmanager aus.

    Ein i7 7700k hat 4 Kerne welche 8 Arbeiter bereit halten.

    Ein echter Kern gewichtet etwa 70%, ein Hilfsarbeiter demnach etwa 30% da dieser ja auf dem echten Kern arbeitet.

    Also Ark 1 Kern + ein Hilfskern + 2 Hilfsarbeiter = 70 + ~50 + (2x30)= 180 / 8 Arbeiter = 22,5% Auslastung im Taskmanager.

    Rechne noch etwas Auslastung von Windows und Hintergrundprogrammen dazu, dann brauchst du eine

    Auslastung im Taskmanager von unter 30% und dein i7 ist in ARK im CPU Limit.


    Optimieren wir dies wieder und nehmen die Hilfsarbeiter raus, sprich schalten wir Hyperthreading aus

    sollte die Leistung ansteigen, da die echten Kerne voll ausgenutzt werden und keine Hilfsarbeiter mehr vorhalten müssen.

    Hier würde aber sicher das System dazwischen grätschen, denn Windows und Hintergrundprogramme wollen auch Threads und Leistung.

    Könnte also sein, dass es mit 4 Kernen leicht besser oder auch schlechter läuft. Ich würds lassen.

    Mit 6 Kernen könnte man es in Ark austesten, auf 8 echten Kernen würd ich Hyperthreading für ARK eindeutig deaktivieren.


    Also wie umgehen wir nun die ganzen Probleme im CPU Limit? Ob sie einen persönlich tangieren oder

    stören ändert nichts daran, dass diese Probleme im CPU Limit auftauchen!

    Na wer häts gedacht wir verschieben die Auslastung ins Grafikkarten Limit.

    Die sind nämlich genau dafür gemacht um an der Kotzgrenze zu laufen und die CPU kann durchatmen.

    Die CPU kann dann wieder fröhlich Daten durchschaufeln, die Grafikkarte füttern und unsere Viecher berechnen.


    Ein GPU Limit ist nämlich im Gegensatz zum CPU Limit nicht ruckelig oder stottert.

    Es schwanken vielleicht die FPS aber je nach verbauter Hardware und gesetzten Reglern geschieht dies relativ flüssig.


    So ich beende dies an diesem Punkt jetzt, denn wie schnell man ARK über das System einstellen kann habe ich schon gezeigt.

    Hint: Nvidia Experience -> optimieren und in ARK Auflösung und / oder Auflösungsverhältnis hochziehen.

    FPS waren bis hier hin auch kein Thema, im CPU Limit in ARK auch irrelevant wenn man es halbwegs verstanden hat.

    Auch das Thema Frametimes ist meines Erachtens im oder nahe am CPU Limit wichtiger als Frameraten, denn wenn die timings müll sind helfen auch 80 FPS nix, schaut trotzdem Müll aus. Obwohl das sehen die meisten dann wohl auch wieder nicht. Ach vergessen, das nennt sich dann Cinematic Effekt, its a feature.

    Das könnt Ihr jetzt drehen und sehen wie IHR wollt, wenn man sich in eine Diskussion einbringt und sich über Leute lächerlich macht die sich mit dem Thema beschäftigen indirekt als Pseudoexperten herabkanzelt dann ist das grenzwertig beleidigend. -> Ich kenn da so "Experten" ... ne ja die kenn ich auch, mein Nachbar ist immer noch stolz, daß er schon seit vielen Jahren nen 8 Kerner hat und reibt es mir bei jedem zweiten Treffen unter die Nase. Egal ich lass ihm das doch, das mag er und mir tuts ned weh wenn ich ihm nicht sage dass er ne Krücke am Laufen hat. (Beispiel)


    Wenn Ihr ein Thema schon nicht versteht warum grätscht Ihr dann so, ich mein SO in der Form rein?

    Manche Menschen interessiert das halt mehr wie Euch, was stört Euch daran, was? Das ist doch nur deren Hobby.


    Wenn Ihr nicht versteht warum 80 FPS im CPU Limit nicht gleich 80 FPS im GPU Limit sind und Euch das eigentlich eh nicht stört dann gut, ist das halt nix für euch. Eure Kisten ruckeln und zuppeln ja und ihr habt ja anscheinend kein Problem mit schwankenden FPS. Klar ist das ein Luxusproblem, warum zu Geier denn auch nicht. Jedes Problem im Hobbybereich ist ein Luxusproblem, das ganze Forum dreht sich defakto darum. Die geforderte Erklärung steht übrigens auch schon lange im Thread.


    Den Intel Seitenhieb kannst dir sparen, ich bin kein Markenfanboy. Die Intel Rechner hier und auf Arbeit laufen seit Jahren ohne Probleme. Es ging nur darum, daß der kleine R5 die GPU auslasten kann und erst in 720p anfängt ins CPU Limit zu laufen. Mit Einstellungen die von einem Programm, das bei der Treiberinstallation nötig ist, automatisch gesetzt wurden. Das kann jeder nachvollziehen.


    Autovergleiche hinken meist aber bitte ...

    Dein Auto fährt 200, könnte 300, dann kommt ne Steigung und es fängt an zu stottern. <- CPU Limit

    Du fährst 300, dann kommt ne Steigung und wirst langsamer. <- GPU Limit

    Du fährst 200, könntest 300, dann kommt ne Steigung und es passiert nix. <- GPU Limit mit angepasster Auflösung


    BTW ich bin mir durchaus im Klaren, daß man den Unterschied 40, 60, 90 nicht direkt sieht. Aber spiel mal eine halbe Stunde stabile 90 FpS + und dann stabile 40 FPS, bei sonst selben Einstellungen, das sieht man. Schwankende FPS von ~25 bis 60+ sieht man. Cinematic in 4k 50 FPS ... holla die Waldfee und dann geh mal ins Kino und schau dir nen Film an.


    Aber seis drum, danke an PisaroOne für die eigentlich interessante Diskussion, dem TE juckt das eh nicht mehr denk ich.

    Zum 25 FPS Thema gibt es genug Material, das war auch nicht Thema solange es aufgeworfen wurde.

    Sich über Leute lustig zu machen, nur weil man selbst den Thread nicht liest und den Diskussionskern nicht versteht das finde ich peinlich.


    Btw ich habe eine Erkrankung welche meinen Gleichgewichtsinn leicht beeinträchtigt und arg schwankende Bildraten bei Spielen oder lange horizontale Kamerafahrten und 3D in Kinofilmen empfinde ich als sehr unangenehm, ähnlich wie eine leichte Seekrankheit.

    FPS ... na immer noch kein Thema, die müssen nur stabil sein


    Der TE hat ne GPU um über 500 Tacken gekauft und kann die mit nem Prozessor nicht auslasten obwohl das eigentlich möglich sein muss. <- Kernthema


    Finde es echt zum kotzen wenn sich Menschen über andere so herablassend äussern obwohl keinen Tau von Tutten und Blasen. Bin raus hier, wollte nur helfen, kenn mich da nämlich aus.