Unterforen Fragen und Probleme

  • Wäre es nicht sinnvoller die Hauptkategorie Fragen und Probleme in Unterforen PC, XBox, PS4 zu splitten, so wie es bei Suche Tribe auch ist?

    Das hätte den Vorteil dass die jeweiligen Nutzer der Geräte gezielt in ihrem Bereich fragen und vor allem suchen können (auch ältere Beiträge zu Problemen) ohne erst gefühlt Drölf Trilliarden Seiten durchzuscrollen um vielleicht ne Lösung zu finden, die schon älter ist.


    Jetzt könnt ihr sagen, es gibt ne Suchfunktion. Richtig, die gibt es. Nur bereitet die Leuten wie mir, die hauptsächlich mit dem Handy online sind nur Probleme. Und als Konsolero habe ich nun mal den Laptop nicht zwangsläufig immer nebenbei laufen um eine fehlerfreie Suche zu bekommen.


    LG Fasolt

  • Wenn man vom DAU (Dümmsten Anzunehmenden User) ausgeht, sollte die Gestaltung einer Seite (Forum, Webseite), so einfach wie möglich und übersichtlich gestaltet sein. Ein User, der eine Seite (Ich nenne das mal so), besucht möchte so schnell als möglich Antwort auf seine Fragen haben ohne komplizierte Filterfunktionen einstellen oder Untermenüs aufrufen oder sich durch 100e von Beiträgen scrollen zu müssen.


    Das ist das erste, was man in der Programmierung /Webseitengestaltung lernt.


    Wenn ihr der Meinung seid, dass das mit der Filterung einfach und unkompliziert und dass das Forum übersichtlich gestaltet ist, ist das eure Meinung.


    Mir als User (DAU) fällt es jedoch schwer, mit meinem Handy die Filterfunktion aufzurufen, da mir das erstens zu kompliziert und zweitens zu umständlich ist.


    Ich werde mich also weiterhin durch 100e von Beiträgen wühlen, bis ich eventuell auftretende Fragen beantwortet oder Probleme geklärt habe.



    LG Fasolt

  • Sei mir nicht böse Fasolt  
    Aber der richtige DAU erstellt einen neuen Beitrag, ohne Punkt und Komma, mit nur sehr vager Erklärung des Problems, obwohl die Lösung oben bei den Sticky Beiträgen ist.
    Und wenn Du dich so gut mit Webseitenmanagment auskennst, dann sollte man von Leute wie Dir schon erwarten können, dass wenn sie eine Antwort suchen, auch wissen wie man sucht.
    Auch ich bin hier viel mit dem Handy oder dem kleinen Tablet, aber sehe keine Probleme darin dort die Suche zu nutzen. Eher im Gegenteil. Gerade an kleinen Bildschirm mache ich mir lieber einmal die Arbeit einer sortierten Suche als dass ich hunderte Beiträge da durchschaue.

    Aber um es mal zu verdeutlichen.
    Ich wollte die Tage wissen wie hoch eine Schutzmauer für einen Giga sein muss, da ich gerade das erste mal in Spawngebieten dieser Tierchen baue.
    Ich sah die Frage als einfache und kurze Frage und habe sie im entsprechenden Sammelthema gestellt und schnell eine Antwort bekommen.
    Als PC Spieler hätte ich solche eine Frage aber auch in einem von Dir geforderten Unterforum für PC Spieler stellen können.
    Dann kommt eine halbe Stunde später Karl-Otto mit seiner PS4 daher und hat die selbe Frage, und fragt im Unterforum für PS4... und klar, auch Franz-Josef mit seiner XBox stellt sich die Frage...

    Die meisten Fragen sind doch eher die Spielmechanik betreffend, und die auf jeder Plattform gleich.

    Fragen in Unterforen haben oft eine geringere Chance auf Beachtung.
    So hatte ich vor einiger Zeit eine Frage zu einem Mod. Habe ich im entsprechenden Unterforum gestellt, und keine Reaktion bekommen.
    Als zufällig ein Thema im Forum für Fragen und Probleme in die Richtung ging während der weiteren Diskussion haben ich mein Problem mal angesprochen, und gleich eine Lösung bekommen.

    Foren mit zu vielen Unterforen überfordern die meisten User einfach und machen den Mods zu viel Arbeit.

    Komm, wir grillen Opa! <> Komm, wir grillen, Opa!
    Satzzeichen sind wichtig und können Leben retten.

  • Sei mir nicht böse Fasolt  
    Aber der richtige DAU erstellt einen neuen Beitrag, ohne Punkt und Komma, mit nur sehr vager Erklärung des Problems, obwohl die Lösung oben bei den Sticky Beiträgen ist.

    Das ist nicht ganz richtig :

    Der Begriff Dümmster anzunehmender User ist ein Ausdruck für Computerbenutzer ohne Grundlagenwissen und Sachverständnis


    Du schreibst, du hättest den Beitrag in einem von mir geforderten Unterforum stellen können.


    Hättest du tun können, nur habe ich nichts gefordert sondern lediglich einen Vorschlag gemacht, von dem ich aus meiner Sicht gedacht habe, dass er sinnvoll wäre.


    Und ja, ich weiß wie man sucht. Nur wie ich schon in einigen Beiträgen angemerkt habe, bekomme ich, wenn ich hier was suche, zu 90% die Meldung, dass der von mir gesuchte Beitrag nicht vorhanden wäre (obwohl der Thread Titel angezeigt wird) oder ich bekomme den Fehler 502 Bad Gateway also habe ich gar keine andere Wahl, als mich durch die Beiträge zu wühlen oder einen neuen Beitrag zu erstellen.

  • Fasolt  
    Ich weiß was ein DAU ist. Den Begriff habe ich hier von Dir übernommen.
    Und jetzt bei meinen fiktiven Beispielen Wortklauberei zu betreiben halte ich für überflüssig.

    Wenn Du technische Probleme mit der Suche hast, denn solltest Du die entsprechend melden, dass hat dann aber nichts mit weiteren Unterforen zu tun.

    Komm, wir grillen Opa! <> Komm, wir grillen, Opa!
    Satzzeichen sind wichtig und können Leben retten.

  • Fasolt  
    Ich weiß was ein DAU ist. Den Begriff habe ich hier von Dir übernommen.
    Und jetzt bei meinen fiktiven Beispielen Wortklauberei zu betreiben halte ich für überflüssig.

    Wenn Du technische Probleme mit der Suche hast, denn solltest Du die entsprechend melden, dass hat dann aber nichts mit weiteren Unterforen zu tun.

    Das mit den technischen Problemen hat ja auch mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun und bezog sich nur auf deinen Post.


    Wenn du dir mal die Foren Einträge anschaust, wirst auch du feststellen, dass etliche Fragen zu Problemen doppelt und dreifach da sind.


    Da sollte man sich ja wohl die Frage erlauben dürfen warum das so ist.



    Liegt das vielleicht daran, dass jeder User die Suche benutzt, die man ja Filtern kann oder liegt das vielleicht an der Übersichtlichkeit der Foren.


    Oder liegt das gar daran dass vielen die Suchfunktion zu kompliziert ist?

  • Ich denke, dass ihr beide recht habt. Diese ganzen Filtereinstellungen sind gut und schön, aber man muss sie erstmal finden und spätestens der DAU wird sie nicht finden, weil er sie nicht sucht, weil er davon ausgeht, dass es sie nicht gibt. Jemand der ein ausgewogenes oder erweitertes Wissen zu Forensoftwares hat, der wird meinen, dass das doch alles eigentlich ganz einfach ist - stimmt auch, wenn man weiß, dass es geht, weiß man meist auch wo man suchen soll. Wenn man das aber erst gar nicht weiß, dann wird das natürlich nix...


    Insofern stehe ich erstmal hinter dem Standpunkt des TEs. Auch ich bin kein Freund des Filterns und Einstellens. Ich gehe auf eine Seite und versuche auf einfache und schnelle Art und Weise nach einer Lösung für mein Problem zu suchen. Finde ich es nicht, so erstelle ich einen Beitrag, der wohl schon zig mal gestellt wurde, was ich aber nicht wissen kann.


    Jetzt kommen Bravragor oder Tom daher und meinen "Wieso? Ist doch alles ganz einfach! Nutz doch einfach die Forensuche und stelle die Filter auf x, y, und z und dann hast du dein Ergebnis.". Korrekt. ABER: Das mit den Filter hatten wir ja schon. Jetzt also die Forensuche. Viele Menschen haben das Problem, dass sie Probleme nicht richtig um- oder beschreiben können. Kenne ich aus meinem Arbeitsalltag bei der Reklamationsbearbeitung. Die Leute nutzen Begriffe die es nicht gibt oder die sie für treffend halten es aber nicht sind. Folgerichtig kommt es dann natürlich zu Problemen beim Verständnis. Was der Kunde sagt ist halt nicht immer was er meint. Typischstes Beispiel bei mir (Wasserbetten) wäre da der Bezugsstoff, welcher gemeinhin auch als Top, Oberteil, Auflage, "unter dem Bettlaken", "auf dem Wasserkern", "das aus Stoff" oder "obendrauf" bezeichnet wird. Wenn so jemand jetzt in einem Forum nach Bezugsstoff sucht, aber nicht weiß, dass der Bezugsstoff Bezugsstoff heißt und stattdessen eben das Wort nimmt, das er für richtig hält, dann kommt als Ergebnis natürlich alles heraus - nur nicht das wonach der Suchende gerade sucht. Da die eigene Wortwahl für den Suchenden natürlich als Korrekt wahrgenommen wird, geht er davon aus, dass es zu seiner Suche noch keine passende Lösung gibt und eröffnet einen Beitrag. Folge: 20.000 gleiche Beiträge mit zig Wortkombinationen, etlichen Beschreibungen, aber stets dem gleichen Inhalt...


    Je einfacher jetzt eine Seite Strukturiert ist und je weniger konfiguriert werden muss, desto geringer fällt natürlich die Wahrscheinlichkeit aus, dass das Gesuchte nicht gefunden wird. Bestes Beispiel ist hier das Wiki. Du Suchst nach Dinos - also klickst du auf Dinosaurier. Dann hast du die Wahl zwischen Fleisch-, Pflanzen- und Allesfressern. Du klickst auf Fleischfresser und findest dort den Giganotosaurus, an dessen Name du dich nur Bruchstückhaft erinnern konntest und ihn deshalb auch nicht suchen konntest. Diese Gliederung ist wie ein Forum mit Unterforum und damit gar nicht so weltfremd und ungeeignet wie manch einer gerne meint.


    Das Problem ist jetzt aber, dass es sehr sehr schwierig wird eine solche Gliederung im Nachhinein durchzusetzen, da es ja bereits tausende Beiträge gibt die dieser Gliederung nicht folgen. Einfacher, wengleich nicht weniger zeitaufwändig, wäre es da eine arte Stammbaum-FAQ (Wortschöpfung bei Schlumpf) anzulegen, welche sich wie eine Baumkrone in einzelne Teilbereiche aufgliedert je weiter man in der FAQ voranschreitet.


  • Schlumpf
    Ich kann deinen Gedankengang zum Teil verstehen.
    Zu der Sache mit der Suche. Ich meine schon, dass der Großteil der Forennutzer durchaus in der Lage wäre eine Suchfunktion zu nutzen. Ggf wäre es nur hilfreich, wenn man beim "klick" auf die Lupe direkt zur erweiterten Suchfunktion gelangen würde, und gar nicht erst die Option hat, einfach nen Suchbegriff einzugeben. Wenn man sofort die Filter etc sehen würde, würden diese ggf auch mehr/besser genutzt.

    Was die Sache mit dem "nicht wissen was man genau sucht" angeht. Hier würde wohl auch eine wie von Dir beschriebene FAQ nicht so viel bringen, denn die Leute hätten auch keine Lust sich da die ganzen Fragen durchzulesen um zu schauen, ob deren Problem da schon behandelt ist.


    Es ist immer ein schmaler Grad, aber in einer Sache hast Du durchaus recht. Man muss versuchen das Problem zu sehen wie ein Laie. Kenne ich auch aus der Berufswelt. Oft denkt man über Kleinigkeiten gar nicht nach, weil einem diese so im Blut stecken... aber dem Fragenden nicht.


    Ich würde jetzt gerne genauer auf deinen recht guten Posting eingehen, bin aber gerade etwas unter Zeitdruck.
    Aber ich sehe in vielen Punkten viel Potential in der WiKi.

    Komm, wir grillen Opa! <> Komm, wir grillen, Opa!
    Satzzeichen sind wichtig und können Leben retten.

  • Dank euch beiden nochmal für die konstruktive kritik/Meinung...


    Ganz der Meinung bin ich allerdings nicht.... Selbst ich bin forenneuling gewesen bevor ich hier aufgeschlagen bin.... aber eine sufu.... ich mein ehrlich... das sollte man schon nutzen können... und gerade hier wurde noch niemand gesteinigt weil er mal ne frage gestellt hat die es schon gab....


    Wenn man sich auch nur annähernd beschäftigt findet man die filtereinstellungen... und wenn ned kann man ja fragen ;)


    da, wie bravragor schon gesagt hat, es hauptsächlich plattformübergreifende fragen sind macht eine Trennung wenig sinn... über technische Trennung könnte man diskutieren... abrr hier ist die Gefahr sehr hoch, dass probleme falsch eingeschätzt werden.... Gerade vom zitierten DAU :) ... Finde diesen Meinungsaustausch dennoch sehr guz und in dieser art sicher auch willkommen ;) :thumbup:


    /edit: schreib vom handy... also bitte die Schreibweise entschuldigen... :)

  • Das mit den Stammbaum-FAQ wollte ich eigentlich anhand eines Beispiels noch erklären, aber ich war halt auf Arbeit und Kunden gehen vor und als ich dann zum 3. Mal das Schreiben unterbrach, hatte ich einfach keine Lust mehr. Jetz hab ich sie auch nicht mehr. Nur ganz kurz:


    Ich dachte da eine Art Pyramide oder Tannenbaum. An der Spitze steht "Mein Problem ist...". Darunter kommen die Hauptthemenbereiche wie "Kreaturen", "Servereinstellungen" oderauch "Bauen". Unter "Kreaturen" folgen dann zum Bleistift "Zähmen", "Züchten" und "Kibble", unter "Servereinstellungen" hingegen Punkte wie "Engramme", "Werte" und "Level" und unter "Bauen" zum Bleistift "Structures Plus", "Verteidigung" und "Floß". Das Ganze könnte man immer weiter unterteilen und es sind auch nur Beispiele. Ganz unten kommen dann die einzelnen Fragen und entsprechenden Lösungen.


    FAQ ist dabei vielleicht nicht das richtige Wort, weil die Fragen ja u. U. noch nicht die Lösungen bereithalten. Es wäre eher so eine Art aktiver, fortwährend zu erweitender Filter (der natürlich gepflegt werden müsste - was das Problem wäre). Der Vorteil läge darin, dass man die normale Suche (welche ich als recht unzureichend empfinde und die einem nicht unbedingt das aufzeigt, was man eigentlich wissen will) gar nicht mehr wirklich bräuchte. Man klickt sich stattdessen durch die einzelnen infrage kommenden Themenbereiche und landet dann schlussendlich bei einem stark reduzierten Bereich, der sich wirklich nur mit dem beschäftigt, was man ausgesucht hat. Dort kann man dann auch seine Fragen stellen und genau in diesem Bereich könnte man dann eine echte FAQ schreiben und anheften. Gestaltet man es so, dass man sein Thema erst spezifizieren muss, um solch ein Thema zu erstellen, dann hören wohl auch die tausendfachen doppelten Fragen auf. Zum Lesen der Beiträge kann man diese auch direkt anwählen, kann auch direkt antworten, aber eben kein eigenes Thema erstellen, ohne zuvor das eigene Problem definiert zu haben. Sollte mal ein Bereich fehlen, so kann man in der Threaderstellung einen neuen Auswahlbereich vorschlagen. Dieser wird dann von einem Moderator nach Absprache erstellt und das Thema an das untere Ende dieses neuen Astes verschoben.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass hierfür ein neues Plugin erforderlich wäre, weil es solch ein komplexes System eventuell noch nicht in dieser Form für Foren gibt, aber neu ist es nicht, denn es nennt sich Brainstorming und wird schon seit Jahrzehnten in größten Unternehmenzur Problemfindung und Analyse angewandt. Erstmal eingerichtet und etabliert kann so ein, nennen wir ihn mal um: "Problemstammbaum" vieles nachhaltig vereinfachen und verbessern. Leider habe ich keine Ahnung von einer möglichen Umsetzung, aber ich bin Überzeugt davon, dass der "Problemstammbaum" diesem und jedem anderen größeren Forum gewiss deutlich helfen würde eine gewisse Übersicht in die Problemabteilung zu kriegen. Auch das Wiki greift auf ein solches, wenn auch vereinfachtes System zurück. Man muss es nur richtig und vorallem konsequent umsetzen...


    PS: Ja, das hier ist das was ich mit "ganz kurz" meine...

  • Mahlzeit.


    Also im Grunde könnte man auch die Wiki weiter füttern, wichtig ist dabei nur, dass man das Menü entsprechend pflegt.

    Man könnte der Wiki ja neue Bereiche wie Spielmechanik, Bauen etc zufügen.

    Einige Tutorials aus dem Forum (denke hier z.B. An das zur Servererstellung unter Linux) in der Wiki mit verlinkung zum Thema im Forum.


    Deswegen meinte ich, dass ich viel Potential in der Wiki sehe. Wichtig finde ich hier Querverweise / Links zu anderen Themen oder Wiki-Einträgen.


    Im Grunde hätte man hier ein System wie Du es ansprichst Schlumpf . Die User können sich durch die Themen klicken, und ggf durch verlinkung zum gesuchten kommen.


    Als Beispiel die Frage die mich die Tage beschäftigte "Wie hoch muss eine Mauer sein, damit ein Giganoto nicht drüberlaufen kann"

    Derartige Infos fehlen in allen ARK Wikis.

    Hätte man eine Rubrik "Bauen" könnte da das Thema "Schutzmauern" sein oder generell das Thema "Zäune" in dem eine Tabelle ist, der man entnehmen kann, dass die Tierchen X über eine Wand kommen, Tierchen Y über zwei etc...


    Ich finde Wikis, die ein gepflegtes Menü zum durchklicken haben immer sehr hilfreich, und es lädt die Leute zum lesen und weiterklicken ein.

    Komm, wir grillen Opa! <> Komm, wir grillen, Opa!
    Satzzeichen sind wichtig und können Leben retten.