Hat Ark das Potential zu einem MMO?

  • heyho Community,


    wollte euch einfach mal fragen, ob Ark mit einer passenden Karte, großen Servern und den richtigen Mods, Potential hätte ein MMO zu werden? Was denkt ihr darüber?


    Grüße

  • technisch ist es machbar.
    Im aktuellen Zustand von ARK würde ich eher davon abraten. Viel viel Später vielleicht schon eher.

    Das Katzenviech lässt grüßen und hinterlässt einen Keks ;)
    Grammatik-, Tipp- und Rechtschreibfehler können eingesammelt werden und ergeben eine leckere Buchstabensuppe.


    The Blackriders on ARK suchen Verstärkung!
    Zur Steam-Gruppe


    "Die Zukunft wird vom Charakter derer bestimmt, die sie zu gestalten versuchen."

  • Wenn wir bei MMO davon sprechen in der Liga von WoW oder anderen dieser Spiele mitzuspielen, dann aus meiner Sicht wohl eher nicht. Das muss es aber auch nicht, um erfolgreich zu sein. ARK ist ein tolles Spiel und die Zeiten, wo Spiele wie MMO Goldesel waren sind aufgrund der Spielermentalitäten ja schon seit langen vorbei. Früher - als ich noch jung war lol - haben wir jahrelang einem guten Spiel die Treue gehalten und mit Freunden Stunden, Wochen und Monate damit verbracht. Heute ähnelt der gemeine Spieler ja eher einem ADHS-Kind, sobald ein neuer Reiz auf ihn trifft, zieht er weiter und das vor 2 Stunden tollste Spiel des Universums ist plötzlich vergessen. ;)


    Ich hoffe einfach, dass die Entwickler nach dem Release beständig an dem Spiel weiterarbeiten und sie müssen nicht, wie jetzt, alle 2 bis 3 Monate Inhalt nachschieben. Hauptsache sie machen es, ob nun alle 2, 3 oder 6 Monate ist mir da ehrlich egal. Aber ich bin auch noch vom alten Schlag - früher gab es teilweise nur einmal im Jahr irgendwas Neues und trotzdem hatten wir Spaß an den Spielen. :)

  • Spiele-Hopper ... nenn ich das und macht leider viel kaputt. Diese Spieler wollen ja auch alles jetzt und sofort haben, bestes Equipment und höchstes Level in kurzer Zeit.


    Mein 1. MMo habe ich 6 Jahre gespielt, allein 1 Jahr auf ein Rüstungsteil gewartet und sogar RL-Freunde gefunden. Die Community ist viel besser, wenn man so lange gemeinsam zockt.
    Da gab es aber auch nur 1 Server- nicht so verteilt wie bei hier.
    Leider glaube ich nicht, dass ARK so funktioniert- es hat andere Qualitäten.

    ------------------------------------------------------


    Gruß Nicole



    "zertifizierter Dino-Messi" und Wyvern-Junkie!


  • Da gab es aber auch nur 1 Server- nicht so verteilt wie bei hier.
    Leider glaube ich nicht, dass ARK so funktioniert- es hat andere Qualitäten.


    Das ist der Hauptgrund weshalb Ark derzeit nicht das Potential für ein MMO hat. Die Server sind viel zu klein und das Serversystem ist noch nicht richtig durchdacht.
    Ein Teil der Slots müsste reservierbar sein für Stammspieler, die dort eine Riesenbase und ihren Tribe haben. Sinnvollerweise könnte man die Reservierung ja mit Zeitbereich implementieren, sprich Slot reservieren für Spieler XY von 19 bis 22 Uhr. Dann kommt derjenige auch sicher auf den Server und man kann sich verabreden, statt erstmal eine Stunde Button-Meshing zu betreiben, um auf den Server zu kommen. Erfolgt binnen 30 Minuten nach Reservierungsbeginn kein Beitritt, wird für diesen Tag der Slot wieder für die Allgemeinheit freigegeben.


    Und es müssen auf jeden Fall die Spielerzahlen erhöht werden. Das betrifft ja nur den Server und dessen Leistung, den Client interessiert eh nicht, wer am anderen Ende der Welt herumrennt. Andernfalls müsste das Clustering wieder aufgegeben werden, denn bei diesen geringen Spielerzahlen kann ein herumreisender Clan ganz leicht fast einen kompletten Server ownen und keiner der Stammspieler kommt mehr drauf, was besonders im PvP dann verheerend ist. Diese Heuschreckeneffekte sind ja jetzt bereits zu beobachten. Eine Slotreservierung würde auch hier helfen, zu verhindern, dass ein kompletter Server zergriefed wird, ohne dass die Stammspieler dort irgendwas machen können, weil sie nicht draufkommen. Auch das ein wichtiger Punkt, der zum MMO fehlt.


    Wardriving ist ja gut und schön im PvP, aber bei so wenigen Spielerslots bitte nicht ohne structure-locking bei Abwesenheit. Eine Base rooten zu können, deren Besitzer gar nicht anwesend sind, macht auf Dauer das Spiel kaputt. Einer der Gründe, weshalb wir momentan nur PvE spielen, denn irgendwas hinzucraften nur damit dann irgendwelche Alphas mit C4 über die Server ziehen - nein danke.


    Ich denke aber auch, Ark will auch kein MMO sein, jedenfalls jetzt noch nicht. Es ließe sich sicherlich in diese Richtung erweitern, aber dann bräuchte es andere Serverkonzepte und Spielmodi.

  • Ich denke nicht, dass es nur an fehlenden Serverkonzepten oder Spielmodi liegt. Meiner Meinung nach liegt es auch an der begrenzten Spielfläche, die ARK zur Verfügung stellt. Da kann man viel Spaß haben mit einigen Leuten, aber wenn Du als MMO Erfolg haben willst, musst Du Massen begeistern. Dafür ist die Spielwelt von ARK aber nicht gedacht. Insofern fehlt mir auch aus diesem Grund der Glaube daran, dass ARK als MMO funktionieren könnte.


    Mein 1. MMo habe ich 6 Jahre gespielt, allein 1 Jahr auf ein Rüstungsteil gewartet und sogar RL-Freunde gefunden. Die Community ist viel besser, wenn man so lange gemeinsam zockt.
    Da gab es aber auch nur 1 Server- nicht so verteilt wie bei hier.
    Leider glaube ich nicht, dass ARK so funktioniert- es hat andere Qualitäten.

    Mein erstes MMO war Meridian59 und das habe ich über 3 Jahre gespielt. Habe dabei nie das Höchstlevel erreicht, aber wir hatten Spaß. Danach kam Anarchy Online von Start der Beta 2001 (die war soooooo schlecht) bis 2007 oder 2008. So wie bei Dir, sind auch bei uns Freundschaften entstanden und wir treffen uns noch immer einmal im Jahr zu einem Treffen. Dadurch, dass man auch die Leute im Spiel über all die Jahre kannte, war es ein sehr entspanntes Miteinander und Trolle, Deppen oder Provokateure hatten nie eine wirkliche Chance. In allen Spielen, die danach kamen (SWtOR, HdRO, The Secret World, TESO, GW2, u.a.), habe ich nie wieder so eine Gemeinschaft erlebt - weil "Höher, schneller, weiter" immer mehr zum Motto wurde.

  • überleg mal bei wow könnte jeder so eine burg wie in ark baun , nach 4h könntest net mehr über die map laufen .....


    das heist die eigene basi müst über ein portal auf einen gesonderten bereich ausweichen und die karten müsten um einiges grosser werden.

  • heyho Community,


    wollte euch einfach mal fragen, ob Ark mit einer passenden Karte, großen Servern und den richtigen Mods, Potential hätte ein MMO zu werden? Was denkt ihr darüber?


    Grüße

    Vielleicht spreche ich jetzt an einigen hier vorbei aber ARK hat für mich persönlich relativ viele MMO-Komponenten. Natürlich liegt die Betrachtungsweise von mir in der Auslegung des Begriffs "MMO" aber für mich bedeutet MMO, dass ich gemeinsam mit Freunden spielen kann, etwas aufbauen kann usw.


    Dazu bietet ARK fast alles, was MMO-s wie Elder Scrolls Online, Guild Wars etc. bieten. Gut, abgesehen jetzt von dem Kampfsystem hinter den MMO-s wie ESO, GW usw., kann man hier ja alles machen, was das Herz begehrt und viel mehr.


    Handeln, Farmen, Bauen, Jagen, Zähmen, Raiden usw. usw. Ich spiele ARK erst seit ca. 8 Tagen und davor 18 Monate lang (fast) täglich Elder Scrolls Online. War auf der PS4 einer der erfolgreichsten Spieler und habe all das für ARK aufgegeben. Sehe hier für mich einen vollwertigen Ersatz der mir noch viel mehr zu bieten hat.


    Die Dungeons von einem MMO sind hier eben die Höhlen und auch wenn es davon nicht besonders viele gibt, so ist die Vorbereitungszeit darauf anscheinend wirklich sehr lange. Und selbst ohne diese Höhlen sehe ich auf PVP Servern wirklich riesen großes Potenzial und es macht einfach Spaß.


    Wildcard muss hier natürlich am Serversystem nachbessern, denn es kann nicht sein dass ein Server für 70 Leute gleichzeitig Platz bietet, hier aber unbegrenzt viele einsteigen und etwas bauen können. Außerdem sieht man nicht, ob und wie viele Spieler auf diesem Server "aktiv" sind. Das ist für mich ein relativ großes Manko, da man auf der PS4 auch keine eigenen Server nutzen kann.


    Aber zurück zum Thema: ARK bietet vieles von einem guten MMO ist aber eine ganz eigene Sparte. Sollte es auch bleiben, denn genau das macht für mich den Spaß am Spiel aus.

  • MMO MASSIVE Multiplayer....Nein ich denke nicht das das bei Ark funktioniert. Bei Massen von Spielern können die Karten noch so groß sein, das Spiel wird unspielbar.


    Aber das muss auch nicht sein, gemütlich mit anderen spielen, dafür hat Ark ein großes Potential und ist echt toll. Würde es für Massen von Spielern programmiert würde der Spaß am Spiel ziemlich verloren gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Mahjabeen (Lupa) ()

  • Wie Affenbaron schon schrieb, es brennt momentan am Serversystem, und zwar heftig!


    Ark ist nicht mehr spielbar, weil die Leute, wenn sie es denn mal auf den Server geschafft haben, dort 24/7 bleiben.


    Mietserver, auf denen man Slots für sich und seine Mitspeieler reservieren könnte gibt es nicht, und das Hosting privater non-dedicated-server oder player-dedicated-server funktioniert nach wie vor nicht.


    Anfangs hatte man ja noch die Chance, nach einer Stunde Button-Meshing (Refresh & Beitreten) mal wieder auf den Server zu kommen, aber das ist vorbei. Alle official arks stehen auf 72/70 bis 80/70 (strange genug), und zwar rund um die Uhr.


    Schade um so ein schönes Game. :-(