Wie züchtet man gute Tiere?

  • Das mache ich nicht mehr, nachdem andere auf dem Server auch bei miesen Ausgangswerten auf den ein oder anderen Wert einen super Roll bekommen haben. Ich lege also auch alles ab 135, aber zähme es und kill es im Zweifel danach.

    zum Schluss muss jeder für sich selbst die Grenze ziehen.


    Ich kenn auch jemanden der aus nem lvl 120tier einen extrem hohen Wert bekommen hat. Das was ich schrieb ist nur wie ich mir meine Grenzen gesteckt hatte. Sollte nicht allgemeingültig klingen.


    Ist aber auch ne frage der zeit die man investieren will(Eier sammeln usw.).


    Aber klar,Je mehr Tiere, desto öfter die Chance einmal Glück zu haben.


    Optimal ist sicher alles ab vielleicht lvl 80 zu zähmen wenn man unendlich Zeit, Lust und kibble hat ?


    Ich selbst bin aber meist schon wieder aus dem züchten raus wenn ich lvl 300 Schlupf erreiche, und Säugetiere schaff ich zeitlich auch nicht. Aber manche spielen mit 10leuten zusammen oder investieren mehr/weniger Zeit und steckt sich daher andere Grenzen und oder Ziele.

  • Noch ein kleiner Tipp an alle, also Fehler die ich machte und nun Wochen umzüchten muss:


    Nahrung sollte ca 15k haben warum? ich hatte enorme dmg und HP Tiere die vs Alpha Bosse kämpfen. Die können dan schon echt bluten nach den fighten... stellte die dan wider hin machte Futtertrog voll -> 2 Tage später ganz knapp vor dem sterben -> Was ist passiert? Wahrscheinlich niemand mehr auf dem Server, da die Rexe heilen verbrauchen Sie Nahrung, haben aber nix gegessen da niemand auf Server war -> Fleisch war verspoilert als ich nachsah -> Rexe noch ca 800HP!

    Darum ca. 15k Food und der Rex kann 40k hochheilen ohne zusätzlich Nahrung zu fressen


    Das zweite, wir haben überzüchet und sind bei lvl402 -> alles über lvl 380 zu brüten macht keinen Sinn, da mit lvln bei 449 fertig ist und man den Dino bei Server neustart verliert. Darum gehen wir zuerst auf den Oxy Wert los den wir umzüchten auf 160 :)

  • Ursula2000 das mit den 0/20 auf einer seite stimmt alles nicht. Wenn ein weibliches Baby auf einer Seite 0/20 und auf der anderen 20/20 hat, hat dieses Baby 20/20 und kann keine Mutationen mehr erzeugen. Die angezeigten Mutationen sind von den Elterntieren. Die Mutationen vom Baby werden nicht angezeigt, da werden einfach beide Seiten addiert. Und diese Summe wird dann bei dessen Baby auf der Mutterlinie angezeigt. Da lässt sich nichts resetten.

  • Ursula2000 das mit den 0/20 auf einer seite stimmt alles nicht. Wenn ein weibliches Baby auf einer Seite 0/20 und auf der anderen 20/20 hat, hat dieses Baby 20/20 und kann keine Mutationen mehr erzeugen. Die angezeigten Mutationen sind von den Elterntieren. Die Mutationen vom Baby werden nicht angezeigt, da werden einfach beide Seiten addiert. Und diese Summe wird dann bei dessen Baby auf der Mutterlinie angezeigt. Da lässt sich nichts resetten.

    Meinte Ursula2000 nicht eher, dass sie ihren 20/20 Kerl mit einem 0/20 Mädel verpaart, damit IN DIESER Paarung dann wieder eine Chance auf eine neue Muta besteht? Das wäre ja theoretisch möglich, auch wenn ich dann das Baby, welches da rauskommt, immer wieder mit einem >20/20 Tier verpaaren muss, was aber ja möglich ist, wenn man sich eine Reihe an "Grundtieren" hält.


    chronic habe ein wenig rumprobiert.

    Habe jetzt ein Kerl mit Mutterlinie 0 und Vaterlinie 1160. Kann ich die Vaterlinie wieder auf 0 bekommen?

    Nein. Die 1160 werden immer bei den Babies mitgenommen. Auch wenn du diesen Kerl nun mit einem 0/20 Weibchen verpaarst, kommt ein Baby mit Mutterlinie 0/20, aber Vaterlinie 1160/20 heraus.

  • Ursula2000 das mit den 0/20 auf einer seite stimmt alles nicht. Wenn ein weibliches Baby auf einer Seite 0/20 und auf der anderen 20/20 hat, hat dieses Baby 20/20 und kann keine Mutationen mehr erzeugen. Die angezeigten Mutationen sind von den Elterntieren. Die Mutationen vom Baby werden nicht angezeigt, da werden einfach beide Seiten addiert. Und diese Summe wird dann bei dessen Baby auf der Mutterlinie angezeigt. Da lässt sich nichts resetten.

    Es ist so mal ein Bsp.


    Du hast deinen Zuchtbullen herangezüchtet, der hat von mir aus 300mutationen auf der vaterlinie und 400mutationen auf der mutterline. Das Kind von ihm wird dann immer 700mutationen auf der vaterlinie haben.


    Da er keine Linie frei hat kann bei ihm nix mehr mutieren.


    Du schickst den Zuchthengst jetzt über lowlevel Weibchen mit 0/20 // 0/20 Mutationen und hoffst, dass das Kind daraus alle werte des Zuchthengstes übernimmt.(das nannte ich reset, weil eine Linie auf 0/20 gesetzt wird)


    Am besten 1 männl. Und dann eben viele weibl. Tiere auf diese Art brüten/züchten (Hengst mit allen werten, bei den Weibchen kann man je nach intensität auch mit weniger zufrieden sein)


    Schaffst du das(reine fleisaufgabe), hast du eine neue zuchtlinie mit 700/20 Mutationen auf der vaterseite und 0/20 Mutationen auf der mutterseite.


    Verpaarst du jetzt diese Tiere hat jeder wert wieder die Chance zu mutieren(ehrlich das funktioniert, solang 1 Seite unter 20 ist können die Werte dieses Tieres mutieren). Ja das ist so, auch wenn das Kind dann wiederum 700/20 // 700/20 Mutationen hat bzw 702 auf irgendeiner Seite wenn es mutiert ist. Sobald 2-3 werte wieder mutiert sind(man kann auch auf alle 6warten aber wird dann häufig den selben wert mutiert haben) züchtet man die wieder in einen neuen Zuchthengst rein und dann gehts von vorne los----> rauf auf die lowlevel Weibchen mit 0/20 // 0/20 Mutationen. Usw.



    Wichtig ist das beide Tiere eine Linie frei haben damit quasi 12 werte mutieren könnten. Man kann aber auch hingehen und nur ein Geschlecht frei machen, hat dann wiederum aber nur die Chance dass 6 werte mutieren können.

    Einmal editiert, zuletzt von Ursula2000 ()

  • Ich bin allerdings nun dazu übergegangen, die Werte einzeln hochzuziehen.


    Sprich ich hab HP-Tiere, DMG-Tiere. Stamina-Tiere und Weight-Tiere.

    Diese verpaare ich nur untereinander und hoffe auf eine Mutation in dem jeweiligen Wert. Hat das Baby keine oder eine andere kommt es weg.


    Er wenn dann alle Werte soweit mutiert sind, wie es mir gefällt, vereine ich diese mutierten Werte auf ein Tier.

    Das ist langwierig und da ich auch für jeden Wert nicht 100+ Tiere halte und auch noch lebendgebärende züchte, werde ich wohl nie da Ziel erreichen, aber was soll's, der Weg ist das Ziel :D züchte ja eh nur so gänseblümchenmäßig :D Will nur wissen, ob ich es hinbekomme

  • Tatsächlich haben wir unsere Zuchtlinien auch aufgespalten auf die jeweiligen Stats, was bei uns sieben "Unterlinien" per Rasse sind, da wir keinen Cap von 450 haben auf unserem Server. Wir nehmen selbst Mutas auf Speed mit um das Level höher zu bekommen, rein zu kosmetischen Zwecken.


    Bei uns ist der Ablauf wie folgt:


    1. Jede Menge Tiere zähmen und wieder aussondern bis uns die Werte auf den jeweiligen Stats gefallen und das Level ohne Mutationen zusammen gerechnet über 300/320 liegt.

    2. Die Tiere werden zusammen gezüchtet um eine cleane Basiszucht ohne Mutationen zu erhalten.

    3. Nun wird die Zucht aufgespalten in die jeweiligen 6 (Flyer etc) / 7 (z.B. Ankylos oder Rexe) Stats. Dies bedeutet, wir verpaaren immer ein mutiertes Tier mit einem "cleanen" Tier um den Multiplikator nicht hochzutreiben ohne effektive Verbesserung.

    4. Sobald mindestens eine Zuchtlinie beendet ist, fangen wir an die Mutierten Werte wieder zu kombinieren.

    5. Über Tiere mit super Stats freuen mit exorbitanten Werten.

    Rettungsgasse-banner-_-strich-weg-1024x307.jpg

  • Es ist so mal ein Bsp.


    Du hast deinen Zuchtbullen herangezüchtet, der hat von mir aus 300mutationen auf der vaterlinie und 400mutationen auf der mutterline. Das Kind von ihm wird dann immer 700mutationen auf der vaterlinie haben.


    Da er keine Linie frei hat kann bei ihm nix mehr mutieren.

    Das ist falsch.


    Wenn du einen Bullen mit 300/400 Mutas hast und mit einem Weibchen mit 0/0 verpaarst, kann das Weibchen die Werte vom Bullen mutieren.


    Als Beispiel:

    Mein Zuchtbulle hat 3000 Mutationen. Dabei spielt es keine Rolle wie die Mutationen verteilt sind, also 0/3000 ist das gleiche wie 1500/1500. Das paare ich mit einem 0/0 Weibchen. Ein nicht mutiertes Baby hat dann 0/3000. Wenn das Baby eine Mutation hat, hat es 1/3000. Da ich den mutierten Wert jetzt in meinem Zuchtbullen haben will verpaare ich das mutierte Baby damit. Dessen Kind kann nicht mutieren und wird 3001/3000, also 6001 Mutas haben. Dieses Kind schicke ich jetzt wieder über alle 0/0 Weibchen und das ganze beginnt von vorne.


    Das kann unendlich oft wiederholt werden. Man kann unendlich viele Mutationen bekommen, nur das Levelcap von 450 auf Offi Servern macht einem einen Strich durch die Rechnung.

  • Dein Beispiel geht aber nur wenn die Mutation ein Weibchen bekommt. Wie machst du das wenn es ein Kerl wird?

Anleitungen, Übersichten sowie Tipps und Tricks für deine ARK: Survival Evolved Erfahrung

ARK Tutorials – nützliche ARK Anleitungen zu sämtlichen Themen


Das für Xbox One, PS4 und PC erhältliche Spiel ARK: Survival Evolved ist nicht nur umfangreich, sondern hält für neue Spieler zahlreiche Herausforderungen bereit. Dabei werden Gamer unterschiedlicher Erfahrungsstufen gleichermaßen gefordert. Während Anfänger vor allem um das Überleben in der feindlichen Umgebung kämpfen, versuchen sich fortgeschrittene Spieler am Bau eines kreativen Hauses oder an der Zucht eigener Dinosaurier.


Dabei sorgen neben den zahlreichen Gefahren in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved auch andere Spieler, versteckte Geheimnisse und komplexe Spielmechaniken für spannende Abenteuer. In diesem Forum findest Du viele nützliche Tutorials, die Dich auf dieser Reise unterstützen und Dir selbst die schwierigsten Aufgaben deutlich einfacher gestalten. Darüber hinaus kannst Du hier auch Dein Wissen mit anderen Spielern teilen und ihnen somit helfen, noch mehr Spaß in ARK: Survival Evolved zu haben.


Mit diesen Tutorials überlebst Du spielend einfach in ARK


Deine Reise durch die Welt von ARK: Survival Evolved startest Du völlig nackt am Strand der Insel. Dabei stehen Dir gleich zu Beginn mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Viele Einsteiger wissen nicht, dass die Wahl der Startregion bereits große Auswirkungen auf die Schwierigkeit des Spiels hat. Während einige Regionen einfachen Zugang zu vielen am Anfang benötigten Materialien bieten, sind andere mit deutlich gefährlicheren Dinos besiedelt. Wer unvorsichtig durch die Spielwelt läuft, begegnet schnell Gegnern, die zu diesem Zeitpunkt noch unbezwingbar erscheinen.


Das Überleben stellt vor allem zu Beginn des Spiels eine der zentralen Herausforderungen dar. Durch das Sterben verlierst Du nicht nur Deine Ausrüstung und Dein Inventar, sondern musst Deine Reise wieder an einem zufälligen Ort in einer ausgewählten Region der Spielwelt neu beginnen. Sowohl die Rückkehr zur eigenen Behausung als auch die Beschaffung der am Todespunkt zurückgelassenen Materialien stellen danach eine schwierige Herausforderung dar. Das gilt insbesondere dann, wenn sich die verlorenen Gegenstände zwischen mehreren aggressiven Dinosauriern befinden.


Dabei musst Du neben den vielen gefährlichen Dinos aber auch auf Deine menschlichen Bedürfnisse achten. Die Spielfigur in ARK: Survival Evolved benötigt regelmäßig Nahrung sowie Wasser, um langfristig zu überleben. Darüber hinaus spielt auch die Körpertemperatur eine entscheidende Rolle. Dein Avatar kann nicht nur unterkühlen, sondern ebenfalls überhitzen. Aus diesem Grund benötigst Du bereits frühzeitig passende Kleidung, die Dich zumindest geringfügig vor Hitze und Kälte schützt.


In diesem Forum findest Du zahlreiche nützliche Tutorials, die Dir den Einstieg in ARK: Survival Evolved stark vereinfachen. Mithilfe dieser ARK Anleitungen sorgst Du schnell für optimale Voraussetzungen, um Dein Abenteuer zu beginnen und so schnell wie möglich mit der Aufzucht von Dinosauriern oder dem Bau eines schönen Hauses zu beginnen.


ARK Dinozucht – so züchtest Du die besten Dinos


Nachdem Du Dein Überleben in der Spielwelt gesichert hast, stellt vor allem das Zähmen von wilden Dinos und deren Aufzucht eine große Herausforderung dar. In diesem Spiel gibt es zahlreiche Lebensformen, die sich nicht nur durch ein einzigartiges Aussehen, sondern ebenfalls durch nützliche Eigenschaften auszeichnen. Das Zusammenleben mit einem gezähmten Dinosaurier verschafft Dir viele Vorteile.


Jede Kreatur in ARK: Survival Evolved verfügt über eigene Vorzüge. Die meisten Spieler beginnen mit dem Zähmen und der Zucht von Dodos. Diese dienen Dir nicht nur als Nahrungsquelle, sondern produzieren fortlaufend Dünger, den Du für Deine Felder benutzen kannst. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Dinosaurier, die bereits zu Beginn des Spiels problemlos gezähmt werden können. Während einige von Ihnen ein optimales Reittier darstellen und Dich innerhalb kürzester Zeit über weite Strecken transportieren, kannst Du andere Kreaturen zum Schutz Deiner Behausung einsetzen.


Jede Urzeitechse verfügt über individuelle Attribute, die sie mehr oder weniger effektiv als andere Artgenossen machen. Durch die Dinozucht erhältst Du ein Jungtier, das mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 % über bessere Attribute als seine Eltern verfügt. Deshalb hat sie für Deinen Fortschritt in ARK: Survival Evolved eine sehr große Bedeutung. In diesem Forum findest Du viele Anleitungen, die Dir in ARK die Dinozucht deutlich erleichtern, sodass Du von den zahlreichen Vorteilen der unterschiedlichen Dinos profitieren kannst.


ARK Brüten – die besten Tipps zum Ausbrüten von Dino-Eiern


Der Nachwuchs der einzelnen Lebewesen kann ebenso wie im wahren Leben auf zwei unterschiedliche Arten geboren werden. Während einige Dinos ihre Jungtiere nach einer Schwangerschaft gebären, schlüpfen andere Kreaturen aus Eiern. Diese müssen von Dir sorgsam ausgebrütet werden. In beiden Fällen müssen einige Dinge beachtet werden, um eine gesunde Geburt der Jungtiere sicherzustellen.


Während Du bei einer Schwangerschaft vor allem auf die Gesundheit und den Hunger des Muttertieres achten musst, verfügt ein gelegtes Ei ebenfalls über eine eigene Gesundheitsanzeige. Diese ist hauptsächlich von der Umgebungstemperatur abhängig. Sowohl Kälte als auch Hitze beeinflussen die Gesundheit der Dino-Eier negativ. Dieses Forum bietet Dir jedoch hilfreiche Tutorials, die Dir in ARK das Brüten deutlich erleichtern, sodass Du gesunde und kräftige Jungtiere züchten kannst.


Mit einfachen Haus-Tutorials zum schöneren Heim


Neben den Dinosauriern hat auch das eigene Haus großen Einfluss auf Deine Spielerfahrung. ARK: Survival Evolved bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten, kreative Haus-Ideen umzusetzen und der Welt eine persönliche Note zu verleihen. Dein Haus dient Dir nicht nur als Schutz vor aggressiven Dinos, sondern ermöglicht Dir ebenfalls das Lagern von Gegenständen, den Anbau von Gemüse und die Zubereitung von Nahrung. Mit einem Schlafsack oder Bett kannst Du sogar einen neuen Spawnpunkt setzen, um nach dem Tod sofort wieder in Deinem Zuhause zu starten. Dabei erleichtern Dir die ARK Tutorials in diesem Forum die Planung Deines Hauses und geben Dir ebenfalls nützliche Tipps für die Beschaffung aller notwendigen Ressourcen.


Selbst Tutorials einstellen – teile Dein Wissen mit vielen anderen Spielern


Die riesige Spielwelt von ARK: Survival Evolved steckt voller Geheimnisse und lässt Dich täglich neue Dinge entdecken. Neben besonders seltenen Pflanzen und einzigartigen Kreaturen findest Du dabei auch viele versteckte Orte. Die meiste Freude bringen diese Entdeckungen, wenn Du sie mit anderen Menschen teilen kannst. Deshalb bietet Dir dieses Forum die Möglichkeit, selbst Tutorials einzustellen und zu verbreiten. Dadurch gibt es hier regelmäßig neue Sachen zu entdecken, die Du in Deinem nächsten Spieldurchlauf ausprobieren kannst.