ARK Patchnotes 304.43

  • arkpatchnotes.png


    rls2.png

    • 09.01.2020 23:30 Uhr -- 706.5MB

    fixes.png

    • löst alle Greifhaken, wenn man auf einem Stuhl sitzt
    • Deaktiviert das benutzen von Kletterhaken an Torrahmen, befüllten Laternen, Leitern, Zaunfundamenten und Geländern
    • 2 ausnutzbare Mesh-Fehler im Zusammenhang mit Kreaturen behoben
    • 2 ausnutzbare Mesh-Fehler im Zusammenhang mit Strukturen behoben
    • Problem mit Eistitanen behoben, dass der Eisatem durch das Mesh gehen konnte
    • Problem behoben bei dem Baustrukturen keinen bidrectional trace check verwendeten (wodurch bestimmte Strukturen tief ins Mesh hinein platziert werden konnten)
    • Problem mit Kollisionsprüfung bei Spielern behoben, wodurch sie durch einige Meshes gelangen konnten
    • Fehler behoben, der verhinderte, dass Spieler ein zweites Mal in die 'K'-Kamera gehen konnten, wenn sie eine Waffe/Werkzeug in der Hand hatte
    • Fehler bei den Angriffen des Velonasaurus behoben, der dazu führte, dass der Velonasaurus bei Paracern, Diplodocus, Brontos und anderen Kreaturen fälschlicherweise die falsche Kollisionsgruppe angriff. (Sie sollten keinen Schaden mehr nehmen, wenn man auf die Luft unter ihren Bäuchen zielt)
    • Problem mit falschem Kollisionsprofil behoben, das es MEKs erlaubte, ineinander zu kollidieren und übereinander zu stapeln
    • Abklingzeit der Wiederaufladezeit des Teleport-Sprungs des Enforcers wurde von 20 Sekunden auf 7 Sekunden reduziert
    • Enforcer Teleport-Reichweite von 400 auf 500 einheiten erhöht
    • Entforcer kann nicht mehr auf oder sehr sehr Nahe an Kreaturen teleportieren
    • Fehler behoben, durch den der atmosphärische Nebel manchmal abbrach
    • Gegenstände dieauf Wasserleitungen platziert werden, respektieren jetzt feindlisch Fundamente (Nachtrag)
    • Wasserrohre können nicht merh an feindlichen Strukturen platziert werden (Nachtrag)
    • Ausnutzbaren Fehler behoben, bei dem die Schneeeule Spieler unendlich einfrieren konnte (Nachtrag)
    • Problem mit Bauradiuscheck zu feindlichen Strukturen bei Fence Supports behoben (Nachtrag)

    Inhaltlicher Hinweis: Die genannten Veröffentlichungstermine sind circa Angaben. Ein Patch kann jederzeit früher oder auch später veröffentlicht werden. Verfasste Kommentare hinsichtlich der Verzögerungen oder Verspätungen eines Patches werden durch das Forenteam deshalb kommentarlos entfernt. Beschränkt euch bitte daher bei Diskussionen auf die Inhalte eines Patches und verzichtet ebenfalls auf belanglose Kommentare wie "Ich freue mich schon auf den Patch." - Das tun wir alle, sonst wären wir nicht hier.

    Rechtlicher Hinweis: Die hier veröffentlichten Patchnotes unterliegen dem Urheberrecht von https://arkforum.de und dürfen daher NUR mit Quellenangabe auf anderen Seiten veröffentlicht werden!

    Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster

    Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster Unser Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster

    Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster

    Ich fühle mich als könnte ich Bäume ausreißen! Also kleine Bäume, vielleicht Bambus? Oder Blumen?
    Nagut, Gras. Gras geht!

    Einmal editiert, zuletzt von MJAInc ()

  • Moin,


    hat noch einer das Problem das seit diesem Update in der Engine.ini der Parameter "NetServerMaxTickRate" rausgeschmissen wird beim starten des Ark-Servers (unter Linux)?


    Lt. ShowMyAdminManager greift dieser zwar, aber ich vermute stark beim nächsten neustart ist die ServerFrameRate wieder bei default 60. Das wäre echt doof.


    EDIT: Hab den Parameter ebenso in die DefaultEngine.ini gepackt und 2x restartet. Funzt und greift auch lt. AdminManager. Trotzdem komisch.

  • Hast du den Gameserver plain angelegt oder z.B. via LinuxGSM?


    Eben auch bemerkt das die Base eines Spielers, der nicht eingeloggt ist, verschwunden ist. Die Leiche liegt schlafend (sichtbar!) aber in dem Bereich wo seine Base war... das gefällt mir gar nicht. Ich dachte die Charaktere werden nicht mehr angezeigt sofern sie nicht eingeloggt sind (nur der Spielername steht da) aber die Base? AutoStructurDestory ist es nicht, hab gestern noch geschaut da waren es 6-7 Tage übrig.


    Bei unserem Tribe funzt das mit dem ausblenden der Leichen wie in den Patchesnotes angekündigt.

  • Eben auch bemerkt das die Base eines Spielers, der nicht eingeloggt ist, verschwunden ist. Die Leiche liegt schlafend (sichtbar!) aber in dem Bereich wo seine Base war... das gefällt mir gar nicht. Ich dachte die Charaktere werden nicht mehr angezeigt sofern sie nicht eingeloggt sind (nur der Spielername steht da) aber die Base? AutoStructurDestory ist es nicht, hab gestern noch geschaut da waren es 6-7 Tage übrig.


    Bei unserem Tribe funzt das mit dem ausblenden der Leichen wie in den Patchesnotes angekündigt.

    Plain ;)


    Oha das ist schei.. :(

    Bei uns werden die Offline Spieler auch noch alle angezeigt lol

    Das sollte ja auch Automatisch funken oder?

  • Ist schon jemanden aufgefallen das man auf dem Floß keine Strukturen mehr bauen kann, es ist das strukturlimit definitiv nicht überschritten. Die Struktur schimmer grün lässt sich dann aber nicht setzen, ohne einen hinweis was nicht passen könnte.


    Edit: betrifft wohl nur S+ Strukturen die normalen lassen sich setzen.

    Einmal editiert, zuletzt von kungfupanda ()

  • MJAInc

    Hat den Titel des Themas von „ARK Patchnotes 304.44“ zu „ARK Patchnotes 304.43“ geändert.

Die neuesten Patchnotes für ARK Survival Evolved

Das Open-World-Survival-Game ARK: Survival Evolved wird stetig weiterentwickelt. Bereits am 3. Mai 2015 ging es in die Early-Access-Phase und konnte dadurch von PC-Spielern auf der ganzen Welt gekauft werden. Seither hat sich das Spiel stark verändert. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Updates und Patches veröffentlicht, die die Spielwelt von ARK: Survival Evolved um zusätzliche Inhalte erweitern. Darüber hinaus verfolgen die Entwickler mit ihnen auch andere Zielsetzungen.



Viele der bisher veröffentlichten Patches beschäftigen sich mit der Behebung von kleineren Fehlern. Obwohl diese sogenannten Bugs in der Regel nur selten auftreten, können sie das Spielgefühl maßgeblich beeinflussen. Grundsätzlich werden dazu sämtliche Arbeitsweisen des Spiels gezählt, die von den Entwicklern nicht beabsichtigt waren. Unter anderem traten in der Vergangenheit Fehler auf, in denen Spieler sich aus unbekannten Gründen durch Wände bewegten, ihre gezähmten Dinos verloren oder auf Spielfunktionen nicht zugreifen konnten. Diesen Fehlfunktionen wird in der Regel die größte Aufmerksamkeit geschenkt, da sie das Spielerlebnis nachhaltig zerstören.



Zusätzlich kommt es den Entwicklern auch auf die kleinen Feinheiten des Spiels an. Andere Patches beeinflussen das Balancing und beinhalten kaum bemerkbare Veränderungen der Spielwelt. Dabei wurden unter anderem die Spawnrate von Dinosauriern, die Droprate von Pflanzen und Kreaturen sowie die Attribute der Dinos und des Spielers angepasst. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass Du weder zu schnell noch zu langsam an Ressourcen gelangst und zu jedem Zeitpunkt Herausforderungen begegnest, die Du mit der richtigen Vorgehensweise tatsächlich bewältigen kannst.



Letztlich stellt ebenfalls die Performance ein zentrales Thema der durchgeführten Patches dar. Dabei versuchen die Entwickler, das Spiel dahingehend zu optimieren, dass auch mit älteren Geräten ein verzögerungsfreies Spielen möglich ist. Dadurch können Spieler mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in den vollen Genuss sämtlicher Spielinhalte kommen. Alle durchgeführten Änderungen werden in den sogenannten Patchnotes niedergeschrieben, die Du in diesem Forum nachlesen kannst. Dadurch bleibst Du ständig auf dem neuesten Stand und kannst Dich für eine optimale Vorgehensweise in Deinem nächsten Spieldurchlauf entscheiden.



Aktuelle ARK Patchs für ARK: Survival of the Fittest

Mit ARK: Survival of the Fittest veröffentlichte das Unternehmen Wildcard eines der umfangreichsten und herausforderndsten MOSA-Games (Multiplayer Online Survival Arena). In diesem Spielmodus wirst Du mit anderen Spielern zur gleichen Zeit in die Spielwelt von ARK gelassen. Dabei hast Du die Aufgabe, sämtliche Spieler zu töten, um der letzte Überlebende zu werden. Die Spieldauer einer Runde beträgt in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Aus diesem Grund stellt insbesondere das Balancing dieses Spielmodus eine besonders große Herausforderung dar.



Im Verlauf der zahlreichen Updates wurden viele spielinterne Variablen neu angepasst, um Spielern einen möglichst spannenden Kampf ums Überleben zu ermöglichen. Dabei bleiben die grundsätzlichen Spielmechaniken erhalten, werden jedoch sehr stark beschleunigt. Sowohl die Drop- als auch die Spawnrate der Kreaturen wurden mehrfach angepasst, damit Spieler innerhalb der maximal zwei Stunden bereits fortgeschrittene Waffen und Ausrüstungsteile erhalten können. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Veränderungen an den Attributen der jeweiligen Gegenstände vorgenommen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass bestimmte Waffen oder Rüstungsteile verpflichtend angelegt werden müssen und andere von der Bildfläche verschwinden. Das große Ziel des Balancing ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Spieler mit einer eigenen Spielweise zum Sieg gelangen kann.



Weiterhin musste gesichert werden, dass die Dauer einer Spielrunde auf zwei Stunden begrenzt wird, ohne den Wettbewerbscharakter dieses Spielmodus einzuschränken. Dies wurde gelöst, indem Du mit einer kreisförmigen Barriere konfrontiert wirst, die sich immer weiter zusammenzieht. Am Ende befinden sich sämtliche Spieler in einem sehr kleinen Radius, sodass eine Konfrontation unvermeidbar ist. Durch Patches wird dabei häufig der Radius sowie die Geschwindigkeit der Barriere angepasst.



Insbesondere in diesem kompetitiven Spielmodus haben die Patchnotes eine große Bedeutung. Im Kampf gegen menschliche Gegner musst Du stets versuchen, Deine Vorgehensweise zu optimieren. Durch die Sicherung kleiner Vorteile kannst Du schließlich am Ende den Sieg davontragen. Dabei können selbst minimale Änderungen der Spawnraten von Ressourcen oder der Herstellungskosten von Waffen und anderen Gegenständen die Erfolgswahrscheinlichkeiten Deiner Vorgehensweise stark beeinflussen. Deshalb findest Du hier sämtliche Informationen, die Du für die Planung deiner nächsten Spielrunde brauchst.



ARK Patchnotes für Primitive Plus

Das DLC Primitive Plus erfreute sich bereits einer sehr großen Beliebtheit, bevor es am 28. Juli 2016 offiziell der PC-Version hinzugefügt wurde. Diese Erweiterung entfernt sämtliche Inhalte aus dem Spiel, für die eine fortgeschrittene Metallverarbeitung notwendig wäre. Stattdessen erhältst Du mehr als 100 zusätzliche primitive Werkzeuge und Fähigkeiten. Diese Veränderungen haben jedoch nicht nur einen großen Einfluss auf das Spielgefühl, sondern auch auf die Performance. Aus diesem Grund kam es teilweise zu starken Lags und sogar Verbindungsabbrüchen. Mithilfe neuer Patches versuchen die Entwickler, alle Spielfehler auszubessern und die Spielerfahrung noch intensiver zu gestalten. Da es dabei regelmäßig zu gravierenden Änderungen kommt, lohnt sich der Blick in die aktuellen Patchnotes. Auf diese Weise erfährst Du, wie Du auch ohne fortschrittliche Hilfsmittel in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved überleben kannst.



Aktuelle ARK Patchnotes für Xbox One und PS4

Für beide Konsolen-Versionen von ARK Survival Evolved erscheinen regelmäßig Updates und Patches. Im Gegensatz zum PC erscheinen die meisten neuen Gegenstände auf Xbox One und PS4 nicht gleichzeitig, sondern erst nacheinander. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Patchnotes regelmäßig zu verfolgen. Meist umfassen die Neuerungen ein zusätzliches Item, eine neue Fertigkeit und Fehlerbehebungen. Unter anderem sind vor allem auf den Spielkonsolen Fehler wie Speicherverluste oder fehlende Funktionen bekannt. Neben dem Einstellen der Helligkeit von Lampen und neuen Icons für InGame-Gespräche werden dadurch auch massive Grafikprobleme bei der Darstellung von Pflanzen und Wasser behoben.



Insbesondere auf der PS4 und der Xbox One kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Bugs, die das Spielerlebnis stark beeinträchtigten. Beispielsweise wurde ein Problem behoben, bei dem Du unendlich viele Farbstoffe in Deinem Kochtopf vorfinden konntest.



In diesem Forum erhältst Du sowohl für die Xbox One als auch für die PS4 stets die aktuellen Patchnotes, um direkt auf die neuen Inhalte zugreifen zu können. Neben Änderungen, die das Balancing betreffen, erfährst Du dadurch sofort von neuen Kreaturen, Items oder Fähigkeiten, die in diesem ARK Patch hinzugefügt wurden.