ARK PS4 Patchnotes 545.11

  • arkpatchnotes.png


    rls2.png

    • 13.03.2020

    fixes.png

    • Loot hoher Qualität aus Missionen um etwa 40% reduziert.
    • Ozeanplattformen werden nur noch als Blaupausen für die Belohnung von Missionen verwendet (um zu verhindern, dass die Belohnungen für Erhalt von Materialien zerstört werden).
    • Schaden an Insektenschwärmen durch Beelzebufo auf das 2,5-fache angehoben
    • Schaden an Insektenschwärmen durch Feuer auf das 1,5-fache angehoben
    • Gesundheit von Insektenschwärmen um 50% verringert
    • AoE-Schäden am Tek-Marschflugkörper reduziert
    • Reduzierter Explosionsradius und reduzierte Größe des Explosionsstrahlers beim Tek-Marschflugkörper
    • Problem behoben, bei dem Insektenschwärme durch Wände hindurch angreifen konnten
    • Problem mit der Megachelon (Schildkröte)-Zähmmethode behoben
    • Eingeschränkte Kryonutzung und deaktiviertes Bauen in der VR-Boss-Arena
    • Problem behoben, bei dem Steinschläge am Ende noch immer vorhanden waren.
    • Mehrere visuelle Fehler mit Magmasaur behoben
    • Mehrere visuelle Fehler bei Space Whale behoben
    • Mehrere Fehler beim Ferox-Zähmprozess behoben
    • Man muss nun beim Supersprung die Sprinttaste mit dem Ferox halten. Um einen Supersprung zu machen, springt einfach noch einmal + Shift rechts vor der Landung nach einem regulären Sprung.
    • Bloodstalker kann nicht mehr K.O. geschlagen werden
    • Gewicht von Ambergris wiegt jetzt 0,5 % in Magmasaur, um die Erziehung von Babys zu erleichtern.
    • Anpassung des Plattformbaugebietes auf dem Megachelon
    • Fehler bei der Zähmung des Bloodstalkers behoben.
    • Absturz im Zusammenhang mit der Hord Crate und dem Elementknoten auf Extinction behoben
    • Wiederhergestellte Daten des Horde-Modus auf Extinction - Fehler behoben, die dazu führten, dass Geschosse im Client nicht verschwanden
    • Kapro-Rennen einstellt, dass die "Teleport Out of Bounds"-Funktionalität verwendet wird
    • Problem mit Anzeigename des Weltraumwals behoben
    • Der Tek-Marschflugkörper hat nun eine Ladezeit von 2,55s ("Arming Duration"), bevor er seine Atomexplosion durchführen kann.
    • Wenn ein Marschflugkörper vorher zerstört oder gezündet wird, führt er jetzt eine harmlose Explosion aus.
    • Schäden durch Tek-Krallen an Strukturen reduziert
    • Problem mit Spieler-Emote speziell für die portugiesische Spracheinstellung behoben
    • Problem mit bestimmte Sprachen behoben, die keine geeigneten Verzeichnisse hatten
    • Belohnungen für Basketball-Missionen sollten jetzt den beabsichtigten Belohnungserträgen entsprechen
    • Problem behoben, durch den Pelas und Itchys zu den xyz-Koordinaten 0 0 0 flogen.
    • Problem behoben, bei dem sich Spieler gegenseitig mit dem Mining Drill angreifen konnten
    • Problem behoben, durch den Gegenstände eine unbeabsichtigte Einschränkung erhalten haben konnten.
    • Transfer von Gegenständen und Kreaturen außerhalb von Genesis ermöglicht.
    • Vorübergehend TEK-Replikatoren zu Lootboxen hinzugefügt, bis ein besserer Platz auf der Map gefunden wurde

    Inhaltlicher Hinweis: Die genannten Veröffentlichungstermine sind circa Angaben. Ein Patch kann jederzeit früher oder auch später veröffentlicht werden. Verfasste Kommentare hinsichtlich der Verzögerungen oder Verspätungen eines Patches werden durch das Forenteam deshalb kommentarlos entfernt. Beschränkt euch bitte daher bei Diskussionen auf die Inhalte eines Patches und verzichtet ebenfalls auf belanglose Kommentare wie "Ich freue mich schon auf den Patch." - Das tun wir alle, sonst wären wir nicht hier.

    Rechtlicher Hinweis: Die hier veröffentlichten Patchnotes unterliegen dem Urheberrecht von https://arkforum.de und dürfen daher NUR mit Quellenangabe auf anderen Seiten veröffentlicht werden!

    Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster

    Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster Unser Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster

    Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster Gemüse-Cluster

    Ich fühle mich als könnte ich Bäume ausreißen! Also kleine Bäume, vielleicht Bambus? Oder Blumen?
    Nagut, Gras. Gras geht!

  • also das bauen in Missionsgebieten zu verhindern kann ich schon verstehen weil überleg mal du willst nen rennen machen und dann knallst du gegen das Tor von nem gebäude und kommst nicht wirklich vorbei oder kannst aufgrund von lags dich dort ohnehin nicht ausreichend bewegen wie bescheuert wäre das denn bitte?

  • Fliegen mit Flugtieren und Tek-Rüstung ist für Genesis überhaupt nicht vorgesehen wie ich gelesen habe.

    Das wurde vor der Veröffentlichung nie angesprochen und auch jetzt wird noch ein Geheimnis von Seiten der Entwickler gemacht.

  • Auf privaten Servern sollte es angeblich schon längst gehen in Missionsgebieten bauen zu können, Flugtiere/Tek Armor zu aktivieren und Missionen wohl sogar komplett zu deaktivieren. Beim PC ist es wohl schon ne weile so bei Konsole war bisher noch nix aber eventuell kam es ja unangekündigt mit den Server Patches endlich mit rein.

  • Flugtiere sollten auch weiterhin gesperrt bleiben, die Map ist deswegen viel schwerer zu bespielen, ich hoffe wc ändert das nie.. die gesperrten "baubereiche" halte ich ebenfalls für sinnvoll, zumal es genügend andere Bereiche gibt indenen bauen erlaubt ist.

  • Du kannst in die Game.ini eine Zeile einbauen, dass du in Missionsgebieten bauen kannst, Flieger und Tek Rüstung nutzen kannst. Auch auf Konsole

    ARK ist ein vielseitiges Spiel!


    Ein Spawn System frustrierender als Battlefield, Suchtfaktor höher als WoW, Grafik besser als Minecraft und mehr Liebe zu seinen Tieren als NintenDogs!


    :00009320:

  • Leute,


    beruhigt euch mal. Dass es auf Öffis nicht geht mit Flugtieren und Bauen in Missionsgebieten ist klar. Auf den Servern besteht aber auf PC und XBOX die Möglichkeit es ein oder auszuschalten. Da ich auf Server spiele (PS4) möchte ich es wenigstens einschalten können. Dass irgendwer was zubaut ist ausgeschlossen, da wir zu zweit sind. Also ist es eine berechtigte Einwände finde ich.

    a) geht es auf PC und Xbox schon, nur PS4 nicht

    b) wenn ich das zulassen sollte, muss ich selbst entscheiden, ob was zugebaut werden kann oder ob es von WC auf Genesis vorgesehen ist. Viele Mods sind auch nicht vorgesehen und existieren, also bitte.

  • Also ich spiele auf PS4 mit einem GPortal Server und kann schon seit Tagen einstellen, in Gebieten der Missionen zu bauen

    ARK ist ein vielseitiges Spiel!


    Ein Spawn System frustrierender als Battlefield, Suchtfaktor höher als WoW, Grafik besser als Minecraft und mehr Liebe zu seinen Tieren als NintenDogs!


    :00009320:

  • Was ist gemeint mit:

    • Absturz im Zusammenhang mit der Hord Crate und dem Elementknoten auf Extinction behoben
    • Wiederhergestellte Daten des Horde-Modus auf Extinction - Fehler behoben, die dazu führten, dass Geschosse im Client nicht verschwanden?

    Müsste das nicht bedeuten das die Element venen und OSD wieder spawnen? Auf unserem Nitrado Server spawnen jedoch immernoch keine OSD oder Venen.

  • In die Game.ini unter

    [/script/shootergame.shootergamemode]

    bIgnoreStructuresPreventionVolumes=true

    nicht zu verwechseln mit

    bDisableStructurePlacementCollision=true

    was dafür sorgt, dass Strukturen in den Boden gebaut werden können

    ARK ist ein vielseitiges Spiel!


    Ein Spawn System frustrierender als Battlefield, Suchtfaktor höher als WoW, Grafik besser als Minecraft und mehr Liebe zu seinen Tieren als NintenDogs!


    :00009320:

Die neuesten Patchnotes für ARK Survival Evolved

Das Open-World-Survival-Game ARK: Survival Evolved wird stetig weiterentwickelt. Bereits am 3. Mai 2015 ging es in die Early-Access-Phase und konnte dadurch von PC-Spielern auf der ganzen Welt gekauft werden. Seither hat sich das Spiel stark verändert. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Updates und Patches veröffentlicht, die die Spielwelt von ARK: Survival Evolved um zusätzliche Inhalte erweitern. Darüber hinaus verfolgen die Entwickler mit ihnen auch andere Zielsetzungen.



Viele der bisher veröffentlichten Patches beschäftigen sich mit der Behebung von kleineren Fehlern. Obwohl diese sogenannten Bugs in der Regel nur selten auftreten, können sie das Spielgefühl maßgeblich beeinflussen. Grundsätzlich werden dazu sämtliche Arbeitsweisen des Spiels gezählt, die von den Entwicklern nicht beabsichtigt waren. Unter anderem traten in der Vergangenheit Fehler auf, in denen Spieler sich aus unbekannten Gründen durch Wände bewegten, ihre gezähmten Dinos verloren oder auf Spielfunktionen nicht zugreifen konnten. Diesen Fehlfunktionen wird in der Regel die größte Aufmerksamkeit geschenkt, da sie das Spielerlebnis nachhaltig zerstören.



Zusätzlich kommt es den Entwicklern auch auf die kleinen Feinheiten des Spiels an. Andere Patches beeinflussen das Balancing und beinhalten kaum bemerkbare Veränderungen der Spielwelt. Dabei wurden unter anderem die Spawnrate von Dinosauriern, die Droprate von Pflanzen und Kreaturen sowie die Attribute der Dinos und des Spielers angepasst. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass Du weder zu schnell noch zu langsam an Ressourcen gelangst und zu jedem Zeitpunkt Herausforderungen begegnest, die Du mit der richtigen Vorgehensweise tatsächlich bewältigen kannst.



Letztlich stellt ebenfalls die Performance ein zentrales Thema der durchgeführten Patches dar. Dabei versuchen die Entwickler, das Spiel dahingehend zu optimieren, dass auch mit älteren Geräten ein verzögerungsfreies Spielen möglich ist. Dadurch können Spieler mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in den vollen Genuss sämtlicher Spielinhalte kommen. Alle durchgeführten Änderungen werden in den sogenannten Patchnotes niedergeschrieben, die Du in diesem Forum nachlesen kannst. Dadurch bleibst Du ständig auf dem neuesten Stand und kannst Dich für eine optimale Vorgehensweise in Deinem nächsten Spieldurchlauf entscheiden.



Aktuelle ARK Patchs für ARK: Survival of the Fittest

Mit ARK: Survival of the Fittest veröffentlichte das Unternehmen Wildcard eines der umfangreichsten und herausforderndsten MOSA-Games (Multiplayer Online Survival Arena). In diesem Spielmodus wirst Du mit anderen Spielern zur gleichen Zeit in die Spielwelt von ARK gelassen. Dabei hast Du die Aufgabe, sämtliche Spieler zu töten, um der letzte Überlebende zu werden. Die Spieldauer einer Runde beträgt in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Aus diesem Grund stellt insbesondere das Balancing dieses Spielmodus eine besonders große Herausforderung dar.



Im Verlauf der zahlreichen Updates wurden viele spielinterne Variablen neu angepasst, um Spielern einen möglichst spannenden Kampf ums Überleben zu ermöglichen. Dabei bleiben die grundsätzlichen Spielmechaniken erhalten, werden jedoch sehr stark beschleunigt. Sowohl die Drop- als auch die Spawnrate der Kreaturen wurden mehrfach angepasst, damit Spieler innerhalb der maximal zwei Stunden bereits fortgeschrittene Waffen und Ausrüstungsteile erhalten können. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Veränderungen an den Attributen der jeweiligen Gegenstände vorgenommen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass bestimmte Waffen oder Rüstungsteile verpflichtend angelegt werden müssen und andere von der Bildfläche verschwinden. Das große Ziel des Balancing ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Spieler mit einer eigenen Spielweise zum Sieg gelangen kann.



Weiterhin musste gesichert werden, dass die Dauer einer Spielrunde auf zwei Stunden begrenzt wird, ohne den Wettbewerbscharakter dieses Spielmodus einzuschränken. Dies wurde gelöst, indem Du mit einer kreisförmigen Barriere konfrontiert wirst, die sich immer weiter zusammenzieht. Am Ende befinden sich sämtliche Spieler in einem sehr kleinen Radius, sodass eine Konfrontation unvermeidbar ist. Durch Patches wird dabei häufig der Radius sowie die Geschwindigkeit der Barriere angepasst.



Insbesondere in diesem kompetitiven Spielmodus haben die Patchnotes eine große Bedeutung. Im Kampf gegen menschliche Gegner musst Du stets versuchen, Deine Vorgehensweise zu optimieren. Durch die Sicherung kleiner Vorteile kannst Du schließlich am Ende den Sieg davontragen. Dabei können selbst minimale Änderungen der Spawnraten von Ressourcen oder der Herstellungskosten von Waffen und anderen Gegenständen die Erfolgswahrscheinlichkeiten Deiner Vorgehensweise stark beeinflussen. Deshalb findest Du hier sämtliche Informationen, die Du für die Planung deiner nächsten Spielrunde brauchst.



ARK Patchnotes für Primitive Plus

Das DLC Primitive Plus erfreute sich bereits einer sehr großen Beliebtheit, bevor es am 28. Juli 2016 offiziell der PC-Version hinzugefügt wurde. Diese Erweiterung entfernt sämtliche Inhalte aus dem Spiel, für die eine fortgeschrittene Metallverarbeitung notwendig wäre. Stattdessen erhältst Du mehr als 100 zusätzliche primitive Werkzeuge und Fähigkeiten. Diese Veränderungen haben jedoch nicht nur einen großen Einfluss auf das Spielgefühl, sondern auch auf die Performance. Aus diesem Grund kam es teilweise zu starken Lags und sogar Verbindungsabbrüchen. Mithilfe neuer Patches versuchen die Entwickler, alle Spielfehler auszubessern und die Spielerfahrung noch intensiver zu gestalten. Da es dabei regelmäßig zu gravierenden Änderungen kommt, lohnt sich der Blick in die aktuellen Patchnotes. Auf diese Weise erfährst Du, wie Du auch ohne fortschrittliche Hilfsmittel in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved überleben kannst.



Aktuelle ARK Patchnotes für Xbox One und PS4

Für beide Konsolen-Versionen von ARK Survival Evolved erscheinen regelmäßig Updates und Patches. Im Gegensatz zum PC erscheinen die meisten neuen Gegenstände auf Xbox One und PS4 nicht gleichzeitig, sondern erst nacheinander. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Patchnotes regelmäßig zu verfolgen. Meist umfassen die Neuerungen ein zusätzliches Item, eine neue Fertigkeit und Fehlerbehebungen. Unter anderem sind vor allem auf den Spielkonsolen Fehler wie Speicherverluste oder fehlende Funktionen bekannt. Neben dem Einstellen der Helligkeit von Lampen und neuen Icons für InGame-Gespräche werden dadurch auch massive Grafikprobleme bei der Darstellung von Pflanzen und Wasser behoben.



Insbesondere auf der PS4 und der Xbox One kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Bugs, die das Spielerlebnis stark beeinträchtigten. Beispielsweise wurde ein Problem behoben, bei dem Du unendlich viele Farbstoffe in Deinem Kochtopf vorfinden konntest.



In diesem Forum erhältst Du sowohl für die Xbox One als auch für die PS4 stets die aktuellen Patchnotes, um direkt auf die neuen Inhalte zugreifen zu können. Neben Änderungen, die das Balancing betreffen, erfährst Du dadurch sofort von neuen Kreaturen, Items oder Fähigkeiten, die in diesem ARK Patch hinzugefügt wurden.