Atlas Patchnotes 552.9

  • atlaspatchnotesheader.png


    atlas_rls2.png

    • 31.10.2022

    atlas_neuerungen.png


    Halloween-Ereignis


    Atlas Screenshot 2022.10.25 - 11.59.11.59 (2).png


    Halloween ist wieder in Atlas angekommen, also nimm an den Tricks und Leckereien teil, die es bei diesem zeitlich begrenzten Feiertags-Event gibt! Außerdem können die Spieler eine Woche lang ein Bonusraten-Event genießen!



    Jack O' Lantern
    Dieser geschnitzte Kürbis enthält nach dem Öffnen eine Vielzahl von Geschenken zum Thema Halloween. Kann nur von zerstörten Schiffen der Verdammten erhalten werden.


    Halloween-Gegenstände:

    • Zweihändige Sense: eine kosmetische Variante des Zweihändigen Streitkolbens.
    • Jack O' Lantern: eine platzierbare kosmetische Struktur.
    • Grabstein: ein platzierbares kosmetisches Gebilde.
    • Vogelscheuche: ein platzierbares kosmetisches Gebilde.
    • Candy Corn: eine essbare Leckerei (oder ist das ein Trick?) ohne Nährwert.
    • Hexenhut: ein kosmetischer Hut für Katzen, Krähen, Krokodile, Yetis und Affen.
    • Jack O' Lantern Helmet Skin: ein kosmetischer Skin für einen Helm.
    • Neu! Jack O' Lantern Cannon Skin: ein kosmetischer Skin für deine Kanonen, um das Aussehen der abgeschossenen Kanonenkugeln zu verändern.


    Die Gegenstände können auch einzeln beim Feiertagshändler in den Freihäfen gekauft werden.



    Schwimmende Operationsbasis


    image (35).png


    Ein paar schlaue Pfadfinder, die keine Insel haben, die sie ihr Zuhause nennen können, haben es geschafft, vier Schoner zusammenzubinden und eine Plattform darauf zu bauen! Diese neue schwimmende Operationsbasis hat endlich ihren Einstand in Atlas gegeben!


    Schwimmende Operationsbasen (FOBs) führen ein ganz neues strategisches System in Atlas ein, bei dem die Spieler temporäre schwimmende Basen bauen können, um ihre Flotte zu stationieren. Das Fundament der FOB ist ein großes Quadrat mit einer hohlen Mitte. An jeder Seite des Fundaments befinden sich Haltepunkte für Seedocks (max. 6), an denen die Schiffe der Spieler angedockt und geschützt werden können. Das Fundament stützt alle Strukturen, die auf ihm platziert oder mit ihm verbunden sind, bis zu einer Entfernung von 16 Verbindungen, ohne Gewichtsbeschränkung. Natürlich gibt es Einschränkungen, wo FOB-Fundamente platziert werden können, um potenzielles Griefing zu vermeiden.


    Platzierungsbeschränkungen:

    • Unternehmen dürfen nur eine FOB pro Raster platzieren.
    • Sie muss auf dem offenen Meer platziert werden.
    • Sie dürfen nicht in der Nähe von Passatwinden, Portalen, Inseln oder anderen FOBs platziert werden (wenn du verbündet bist, wird die Platzierungsbeschränkung nicht aufgehoben).
    • Kann nicht in Golden Age-, Kraken- oder Maw-Rastern platziert werden.


    Nach dem Platzieren des Fundaments beginnt ein Verfallstimer zu ticken, unabhängig davon, ob sich ein Spieler in Renderreichweite befindet oder nicht. Es gibt nur wenige Fälle, in denen dieser Timer verlängert werden kann. Sobald der Timer Null erreicht, wird das Fundament zerstört. Wenn das FOB-Fundament zerstört wird, werden auch alle angeschlossenen Gebäude zerstört. Alle Schiffe, die gerade angedockt sind, werden freigegeben und sind nicht mehr geschützt.


    Verfall des Fundaments:

    • Insel-Claim-Gitter: Das Fundament zerfällt nach 36 Stunden und kann nur verlängert werden, wenn eine Kriegserklärung das Grid nach den ersten 12 Stunden des Bestehens des Fundaments in die Kampfphase versetzt.
    • Gesetzlose und gesetzlose Claim Grids: Die Gründung wird nach 36 Stunden aufgelöst.
    • PvE-spezifisch: Alle FOB-Gründungen beginnen mit einer 7-tägigen Verfallszeit, die für 5.000 Gold um 12 Stunden verlängert werden kann, wobei die Anzahl der Verlängerungen unbegrenzt ist.


    Auf PvP-Servern können FOBs von anderen Kompanien mit der gleichen Flagge beansprucht werden, die auch für die Eroberung feindlicher Schiffe verwendet wird. Die Flagge kann an jeder beliebigen Struktur platziert werden, die mit dem Fundament verbunden ist. Wenn sie beansprucht wird, geht das Eigentum an allen Schiffen, die in Seedocks angedockt sind, ebenfalls auf das neue Kompanien über.



    Handwerken: Kann in der Schmiede hergestellt werden, nachdem du die Fertigkeit Esoterik des Bauens erlernt hast.


    Fundament:


    Seedock:

    Schwarmhaus


    Atlas Screenshot 2022.09.13 - 11.37.52.20.png


    Das Schwarmhaus bietet eine Möglichkeit, neue Zähmgefährten zu erhalten und gleichzeitig passiv Ressourcen zu generieren. Schwarmhäuser bieten den perfekten Lebensraum für Bienen, Ameisen, Fledermäuse, Klapperschlangen und Minikrabben*. Wild lebende Tames des gewünschten Typs in der Nähe werden in das Schwarmhaus gelockt, wo sie gefangen und gezähmt werden. Kreaturen, die auf diese Weise gezähmt werden, können nicht geritten oder gezüchtet werden.


    Passive Ressourcengewinnung:


    *Bitte beachte: Die Minikrabbe wird in einem der nächsten Patches hinzugefügt.


    Herstellen: Wird in der Schmiede hergestellt, nachdem du die Tiermeister-Fertigkeit Stufe 2 erlernt hast.


    atlas_fixes.png


    Fehlerbehebungen

    • Verschiedene Probleme beim Entladen von Tames aus dem Zähmhaus und der Brutstation wurden behoben.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem der Giftpfeil gegen einen Feuerelementar keinen Schaden verursachte.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem vergrabene Schatztruhen immer Schiffswerften als Beute enthielten.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Timer für nicht beanspruchte Tames auf Schiffen zurückgesetzt wurden.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Wasserspeier sofort verschwanden, nachdem sie ausgegraben wurden.
    • Eine ausnutzbare Lücke in der Nähe des Felsenelementar-Bosses wurde geschlossen.
    • Ein Problem mit falsch platzierten "Reise der Macht"-Kartenmarkern wurde behoben.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Wasserhäute und Krüge nicht verwendet werden konnten, um Wasser in Wasserfässer zu füllen.
    • Einige Probleme mit falschen Bodentypen auf bestimmten Inseln wurden behoben.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Aurora Borealis in der tropischen J10 erschien.
    • Ein Problem mit der Auswahl der Insel-Spawns für die Freihafen-Raster der vorherigen Saison wurde behoben.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem das Spiel abstürzte, wenn man mit einem neuen Charakter beitrat.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Respawns auf dem Heimatserver nicht auf dem Heimatserver gespawnt wurden.
    • Ein Textproblem im Tastaturbelegungsmenü wurde behoben.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Markierungen auf der Karte "Kraftstein" an der falschen Stelle angezeigt wurden.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Spieler/innen Böden und Fundamente ineinander stecken konnten.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Guillotinen zu oft auf der neuen Seefestung spawnen.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem NSCs aufstehen, wenn der Spieler auf das Inventar eines Segels mit einem Schrottskin zugreift.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem NSCs nicht richtig sitzen, wenn ein Schrottsegel-Skin verwendet wird.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem der Spieler in den Ozean fiel, wenn er das Rad oder das Segel eines sich bewegenden modularen Schiffes abmontierte.
    • Ein Problem mit Abstürzen beim Gridding auf nicht-dedizierten Servern wurde behoben.
    • Ein Problem mit nicht verbundenem Terrain auf der Nordseite der Nordinsel in L9 wurde behoben.
    • Kleinere Probleme mit der Karte wurden behoben.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem nicht befruchtete Hühnereier nicht gestapelt werden konnten.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Große Holzwand im falschen Ordner in der Schmiede platziert wurde.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem vergrabene Schatztruhen keine langlebigen kleinen Schiffswerften enthielten.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Gegenstände, für deren Herstellung giftige Verbindungen benötigt werden, nach einem Server-Reset nicht mehr im Mörser und Stößel vorhanden waren.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Schildkröten nicht aus ihren Eiern schlüpften.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem der Puckle-Turm zu schwierig zu platzieren war.
    • Ein Problem mit der Aktivierung des Rudermoduls bei Verankerung wurde behoben.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Spieler durch modulare Schiffsrümpfe und auf untere Decks gelangen konnten.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem der Krabbenboss keinen Mythos fallen ließ.
    • Ein Problem bei der Auswahl der Option "Mit neuem Charakter beitreten" wurde behoben.
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Zähmhäuser und Zähmbrutstätten das Paarungsintervall erhöhten, anstatt es zu verringern.

    Verschiedenes.

    • Es wurde festgelegt, wie viele Wandhaken, Wandpflanzer und Hängepflanzen in unmittelbarer Nähe zueinander platziert werden können.
    • Die Bewegungsgeschwindigkeit von Kekada (Krabbenboss) wurde erhöht.
    • Alle Bosse lassen 2000 Mythos fallen, wenn sie besiegt werden.




    Inhaltlicher Hinweis: Die genannten Veröffentlichungstermine sind circa Angaben. Ein Patch kann jederzeit früher oder auch später veröffentlicht werden. Verfasste Kommentare hinsichtlich der Verzögerungen oder Verspätungen eines Patches werden durch das Forenteam deshalb kommentarlos entfernt. Beschränkt euch bitte daher bei Diskussionen auf die Inhalte eines Patches und verzichtet ebenfalls auf belanglose Kommentare wie "Ich freue mich schon auf den Patch." - Das tun wir alle, sonst wären wir nicht hier.

    Rechtlicher Hinweis: Die hier veröffentlichten Patchnotes unterliegen dem Urheberrecht von https://arkforum.de und dürfen daher nur mit Quellenangabe auf anderen Seiten veröffentlicht werden!


  • CrazyZocker90

    Hat das Label Veröffentlicht hinzugefügt

ATLAS Patchnotes - Deine Informationsquelle für die neusten ATLAS Patches

Das Open-World-Piraten-Game ATLAS wird stetig weiterentwickelt. Ende Dezember 2018 ging es in die Early-Access-Phase und konnte dadurch von PC-Spielern auf der ganzen Welt gekauft werden. Seither wurde das Spiel bereits optimiert und viele schwerwiegende Fehler behoben. Außerdem wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche Updates und Patches veröffentlicht, die die Spielwelt von ATLAS um zusätzliche Inhalte erweitern. Darüber hinaus verfolgen die Entwickler mit ihnen auch andere Zielsetzungen.



Viele der bisher veröffentlichten Patches beschäftigen sich mit der Behebung von kleineren Fehlern. Obwohl diese sogenannten Bugs in der Regel nur selten auftreten, können sie das Spielgefühl maßgeblich beeinflussen. Grundsätzlich werden dazu sämtliche Arbeitsweisen des Spiels gezählt, die von den Entwicklern nicht beabsichtigt waren.



Zusätzlich kommt es den Entwicklern auch auf die kleinen Feinheiten des Spiels an. Andere Patches beeinflussen das Balancing und beinhalten kaum bemerkbare Veränderungen der Spielwelt. Dabei wurden unter anderem die Spawnrate von gegnerischen Schiffen (die Schiffe der Verdammten) angepasst.



Letztlich stellt ebenfalls die Performance ein zentrales Thema der durchgeführten Patches dar. Dabei versuchen die Entwickler, das Spiel dahingehend zu optimieren, dass auch mit älteren Geräten ein verzögerungsfreies Spielen möglich ist. Dadurch können Spieler mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in den vollen Genuss sämtlicher Spielinhalte kommen. Alle durchgeführten Änderungen werden in den sogenannten Patchnotes niedergeschrieben, die Du in diesem Forum nachlesen kannst. Dadurch bleibst Du ständig auf dem neuesten Stand und kannst Dich für eine optimale Vorgehensweise in Deinem nächsten Spieldurchlauf entscheiden.



Übrigens: Schon gewusst, dass du Dir alle ATLAS Patchnotes aus unserem Forum auch ganz komfortabel per E-Mail Newsletter bestellen kannst? Wenn nicht, dann schau mal in deine Profileinstellungen :-) (nur als registriertes Mitglied nutzbar).