[VORSCHLAG] Likes / Dislikes

  • Sorry, ich wusste jetzt nicht so recht wie ich den Titel des Threads aussagekräftig mache. Ich weiß, dass es beides schon gibt, aber ich würde mir eine Änderung wünschen, sofern denn möglich.


    Derzeit ist es so, dass man für einen Beitrag den mag oder als hilfreich empfindet ein Like geben kann. Soweit so klar. Wenn man einen Beitrag nicht mag oder ihn nicht hilfreich findet, so gibt man ein Dislike. Auch logisch.


    Jetzt ist es allerdings so, dass im Profil bzw. im Userfeld neben einem Beitrag stets nur die Likes erfasst werden. So hat man stets den Eindruck, dass der jeweilige User nur Likes bekommen hat, aber keine Dislikes. Das Like-/Dislike-System verstehe ich als eine Art Bewertungssystem für die Qualität eines Beitrags und in ihrer Summe somit auch als Qualitätsmerkmal des betreffenden Users. Sind nun nur die Like wirklich erfasst, so kommt jeder User gut dabei weg - egal ob er überwiegend gute Beiträge verfasst hat oder überwiegend schlechte. Ein Beispiel:


    • Ein User hat bislang 100 Likes erhalten, aber eben auch 50 Dislikes bei 30 Beiträgen. Andere User gehen nun davon aus, dass dieser User (weil er 100 Likes hat) qulitativ gute Beiträge schreibt. Tatsächlich hat er aber nur 50 Likes die übrigbleiben, wenn man seine Dislikes dagegen setzt.
    • Ein anderer User hat nur 60 Likes, allerdings keine Dislikes. Auch dieser User hat 30 Beiträge verfasst. Weil aber nur die Likes zu sehen sind, müssen andere User gemessen an diesem Bewertungssystem davon ausgehen, dass er qualitativ schlechtere Beiträge abliefert. Würde jetzt aber das System die Dislikes abziehen, so Hätte der User plötzlich einen besseren Standpunkt als der Vorgenannte.


    Okay, in meinem Fall würde sich dieses erweiterte und logischere Bewertungssystem extrem negativ ausschlagen, weil da ein paar Pappenheimer durch das Forum tigern, die nach Lust und Laune Dislikes verteilen, weil ich sie wohl mal schief angeguckt habe (im übertragenden Sinne). Bei mir steht dann trotz 179 Like zu 176 Beiträgen wahrscheinlich ein dickes Minus vor den realen Like, aber man muss halt auch mal in den sauren Apfel beißen.


    Fakt ist jedenfalls, dass das aktuelle Like/Dislike-Bewertungssystem immer nur die halbe Wahrheit erzählt und damit einen falschen Eindruck erwirkt.


    Es wäre daher schön, wenn das System (sofern möglich) überarbeitet werden würde. Andernfalls kann man die Dislikes auch ganz abschaffen oder muss sie an strengere Vergaberegeln knüpfen. Beim Abschaffen der Dislikes würde sich das Bewertungsystem insofern vereinfachen, dass die angezeigten Like auch die tatsächliche Bewertung darstellen würden. Beiträge die keine Like bekommen wären dabei als nicht qualitativ genug gewertet worden. Das Abschaffen der Dislikes wäre die einfachste Möglichkeit das Bewertungssystem realistisch zu gestalten.


    Alternativ könnte man natürlich auch ein komplett neues User-Qualitäts-Bewertungssystem einführen, welches Likes, Dislikes und die Anzahl der Beiträge in eine Relation setzt und das Ergebnis in Form einer Zahle mit einer Nachkommastelle angibt. Dabei würde wie folgt gerechnet:


    (ANZAHL LIKES - ANZAHL DISLIKES) / ANZAHL BEITRÄGE = Zufriedenheitswert


    Gemessen an den Beispielen oben ergibt das:

    • User 1: (100 - 50) / 30 = 1,7 (gerundet)
    • User 2: (60 - 0) / 30 = 2,0


    User 2 hat also einen höheren Zufriedenheitswert als User 1 und macht dadurch einen qualitativ besseren Eindruck als dieser. Würde User 1 nun mehr Dislike als Likes haben, so wäre sein Zufriedenheitswert im Minusbereich. Um das zu vermeiden würden alle Werte gleich oder kleiner 0 als 0,0 gewertet. Je höher der Zufriedenheitswert, desto besser das qualitative Ansehen des jeweiligen Users.


    Auch hier würde ich selbst wohl schlecht bei wegkommen (aufgrund o. g. Punkte), aber es geht ja nicht um mich, sondern um die Allgemeinheit und vor allem um die klare Erkennbarkeit. Würde man das Zufriedenheitssystem einführen, so dürften allerdings die Like nicht mehr im Userkasten neben dem Beitrag oder Profiel angezeigt werden, sondern nur noch der Zufriedenheitswert.


    Das derzeitige System ist leider sehr unausgereift und lädt auch zu einem wunderbaren Missbrauch ein. Hauptgrund für den Änderungswunsch wäre jedoch die Tatsache des fälschlicher Weise oft zu guten Eindrucks über die User-Post-Qualität.


    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit



    LG



    Der Schlumpf


    PS: +An diejenigen die wieder nur ihre Dislikes loswerden wollen: Habt doch wenigstens hier so viel Mumm in den Knochen eure eventuelle Ablehnung auch via Post zu begründen. Konstruktiv statt destruktiv. Nur so als Idee... und damit ihr nicht genau das seid was ihr an mir so bemängelt.

  • Ich denke das Problem liegt eher darin das die Leute Likes/Dislikes nicht unbedingt nach Aussagequalität des Beitrages vergeben sondern eher emotional.



    NUR ein kleines Beispiel: (soll nichts weiter Aussagen)
    Zital: "Der cooldown den ich meinte ist wenn du ein Tier runterlädst, ihn erst nach 12 Stunden wieder hochladen kannst. Ist zumindest auf official so."


    Fakt: Der User spielt PC, bekommt aber von einem Konsolen Spieler einen Dislike für diese 100% korrekt Antwort. Ist die Antwort dann schlecht? Nein, nur falsch bewertet. Im Nachhinein hat der Bewerter seinen Fehler eingesehen. Aber die Bewertung hat er nicht korrigiert.



    Anderes Beispiel: Ich habe aktuell 27 Dislikes. 22 von einem User innerhalb kürzester Zeit (48 Stunden) weil ich seinen Beitrag, der völlig nonsens war, Disliked habe.



    Ich denke diese ganze Dislikerei ist völlig überflüssig. Anhand der Likes und Dislikes kannst du nicht erkennen ob eine Aussage in einem Beitrag hochwertig oder eher unsinnig ist.


    Das ist wie bei den Bewertungen bei amazon. Du siehst auf den ersten Blick, der Artikel X hat 4 Sterne. Dann schau dir die Bewertungen mal genauer an. Da haben dann drei Trottel negativ bewertet weil sie die Artikelbeschreibung nicht gelesen haben und der Artikel nicht das ist was sie suchten. Ist der Artikel dann wirklich schlechter?


    Ich denke so ein "Bewertungssystem" folgt eher dem Facebook Trend alles und jeden Liken und Disliken zu können. Sinnvoll war das System bei eBay mal. Da wurden die Bewertungen der letzten 12 Monaten berücksichtigt und jeder musste klar darlegen warum dislike oder like.


    Für meinen Geschmack ist das Disliken unnötig.



    EDIT:
    Warum werden die Likes/Dislikes nicht entfernt wenn ich meinen Beitrag bearbeite? (so wie jetzt) Der Like von ChrisChros bleibt. Aber ich könnte mittlerweile den Kern meiner Aussage verändert haben und somit nicht mehr dem Entsprechen was Chris eben noch positiv empfand.

    Spiele ARK Survival Evolved seit dem 03.06.15
    seit 24.06.15 auf eigenen Servern.
    ASUS ROG MAXIMUS IX HERO - i7-7700K - 2xCorsair CMK32GX4M2B3200C16 - Samsung 960 Evo NVMe M.2 1TB + 840 EVO Basic 1TB
    ASUS ROG STRIX-GTX1080-A8G-GAMING - ASUS MG28UQ + PB278QR + BenQ T2200HDA

    Schau doch mal rein.
    ArkBannerNEU0817.gif
    für mehr Informationen einfach auf das oben stehende Banner klicken.
    SERVER: Ragnarok [PVE]
    pleasantry "Es ist ein lobenswerter Brauch: Wer was bekommt, bedankt sich auch", aber ein kleines Like tut es auch. :welcome:

  • Ich denke diese ganze Dislikerei ist völlig überflüssig. Anhand der Likes und Dislikes kannst du nicht erkennen ob eine Aussage in einem Beitrag hochwertig oder eher unsinnig ist.


    Richtig. Daher schlug ich unter anderem das Nachfolgende vor:

    Das Abschaffen der Dislikes wäre die einfachste Möglichkeit das Bewertungssystem realistisch zu gestalten.


    Entfernst du die Dislikes, so kannst du das System wesentlich weniger manipulieren. Magst du einen Beitrag nicht oder findest ihn einfach falsch, dann vergibst du halt kein Like. Magst du ihn doch oder findest den Beitrag richtig und stimmst zu, so gibst du dein Like. Ohne Dislike-Funktion verlieren die Likes nicht an Gewichtung, sondern gewinnen, weil du dem Poster mit einem Like direkt nicht hilfst, ihm mit einem Dislike aber auch nicht "schaden" kannst. Anderherum kannst du aber zum Ausdruck bringen ob du einen Beitrag gut findest - ob jetzt emotional oder inhaltlich - beides ist ja positiv und beides hebt das Qualitätsniveau. Macht dich ein Beitrag froh, so hilft er dir ja auch irgendwie.


    Vielleicht sollte man die Likes und Dislikes einfach nur ersetzen mit Q+ oder :thumbup: (für "qualitativ gut") und :D (für "lustig"). So kann man wunderbar zwischen fachlich korreken und emotional positiven Posts unterscheiden. Die Q+/ :thumbup: -Bewertung wird wie jetzt auch die Likes angezeigt. Die "Lustig"-Bewertung nur im Beitrag oder ggf. noch im Profil. Ja, ich denke das währe die positivste Möglichkeit. In etwa so wie die Bewertung der Reviews in Steam:

    • - xx User fanden dieses Review hilfreich (Q+ bzw. :thumbup: )
    • - xx User fanden dieses Review lustig ( :D )


    Wenn man möchte kann man dann immernoch die Q+-Wertungen mit den verfassten gesamten Beiträgen ins Verhältnis setzen - siehe Rechnung im Startpost, nur ohne Dislikes:


    ANZAHL Q+ bzw. :thumbup: / ANZAHL BEITRÄGE = Zufriedenheitswert (mit einer gerundeten Kommastelle)


    So würden auch die Negativwerte kein Thema mehr sein. Praktisch, wie ich finde. @Tom Was hälst du von dieser Idee? Geringer Aufwand (zumindest ohne Zufriedenheitswert), positiver Effekt, guter Nutzen.

  • Mir persönlich egal, aber gibt bestimmt auch Situationen, in denen man entsprechende Beiträge auch mal in die andere Richtung würdigen sollte.. nun ja, alle können nicht alles haben :).

  • Na toll... und wie soll ich nun zum disliked könig werden?

    kleiner Trost, konnte man eh nicht sehen, wer wen gedisst hat - von daher, aber richtig doof ist, dass die schönen neuen Smileys álà Wolfenstein etc. wieder weg sind :D

  • Moin Thamar


    Ach Herrje!


    Da wollt ich grad ne ganz bestimmt ganz tolle Antwort schreiben . . .
    So nach dem Motto:
    Lieber die Fanboys als die Hater sehen . . .


    Und dann lese ich Deinen Beitrag.


    Öhm, naja, öhm. . .
    ich halt einfach mal meine vorlaute Klappe und gebe Dir ein dickes fettes +

  • Ich höre schon die Ersten wieder schreien:


    "erst der Flyer-Nerf und jetzt kann ich im Forum nicht mal mehr meine Meinung kundtun,
    in dem ich Dislikes gebe!!!!!einself!!!"