ARK Patchnotes 264.2

  • Nachdem uns die Brutmutter auf Easy letzthin noch komplett auseinander genommen hat, haben wir heute nach dem Patch einen neuen Anlauf genommen.

    Diesmal war es deutlich einfacher. Wir sind mit 18 Zuchtrexen, einem Yuti, einem Heilschwein und 4 Leuten rein, und es lief sehr gut. Danach die BruMu auf Mittel, das war zwar härter (soll es auch sein), aber auch das war zu schaffen.

    Danke Dir. Bitte lass mich wissen welche Level und Heilung bzw. Meleedamage die Rexe so im Durchschnitt hatten.

    Vielen Dank Dir im Voraus.

    Beste Grüße

  • Die Brutmutter zu besiegen ist seit gestern wieder deutlich einfacher, denn Schaden den die Rexe machen ist nun ca. 3x höher wie zuletzt, aber nicht ganz so hoch wie er mal war, bevor sie die Schwierigkeit erhöht hatten.


    Haben das gestern mal durch getestet auf Gamma, Beta und Alpha. Element wurde auch leicht erhöht Gamma = 10 Element, Beta = 30 Element und auf Alpha gab es 80 Element.


    Wir nehmen nur Rexe mit, da wir festgestellt haben das die kleineren (Körpergröße) Dinos oft den Rexen zwischen die Beine laufen und man sich dann nicht mehr bewegen kann.


    Wir machen das meist mit 10 - 13 Rexen.


    Das einizige was lange dauert ist das erfarmen der benötigten Tribute. (Titanboagift und Sarcohaut).

  • Moin, nach der Letzten großen Patch also 264.0 ist in der Einstellung zum Spiel Start Extrem low Memory eine Art Nebel der immer da ist kann man denn abstellen? oder ist es einfach ein bug zu der Patch?


    Habt ihr da schon eine Lösung?

    Mfg. Emiya

  • Hallo,


    hatte das Problem mit dem RAM Bug auch. Seit dem ich die Auslagerungsdatei wie im Bild angepasst habe, keine Probleme mehr.

    Dafür schmiert der Grafiktreiber regelmäßig ab! Und zwar nur bei Ark! Hab den Treiber zig mal neu installiert ( im abgesicherten Modus + Treiber Reste entfernt ) >>> kein Erfolg! Das Problem habe ich seit Patch 259.xx!


    Ark hab ich jetzt erst mal auf Eis gelegt, und zocke jetzt erst mal 7 Days to Die. Dort gibts zwar auch Bugs, aber mit denen kann ich leben.


  • Ok Danke Rammstein!

    Werde es mal ausprobieren!;)

    Edit: Nach 3 Stündigem Test ist ARK nicht abgestürzt!;) Bin gespannt ob das in Zukunft so bleibt.. wenn nicht werde ich Bericht erteilen!^^

    Einmal editiert, zuletzt von Gamer4Life ()

  • Ich hatte mir jetzt extra wegen den RAM-Problem neuen RAM gekauft, sprich von 16GB auf 32GB aufgerüstet und dann musste ich feststellen das Ark auch diese 32gb voll bekommt. Wise Memory Optimizier hilft euch dabei das Problem mit dem RAM in den Griff zubekommen.

    # Intel Xeon E1231v3 # Asus Z97 Pro-Gamer # HyperX 32GB DDR3 # EVGA GTX 1070 FTW #

  • Ok Danke Rammstein!

    Werde es mal ausprobieren!;)

    Edit: Nach 3 Stündigem Test ist ARK nicht abgestürzt!;) Bin gespannt ob das in Zukunft so bleibt.. wenn nicht werde ich Bericht erteilen!^^

    Wenns denn so bleibt, dann freue ich mich, dass ich dir helfen konnte:thumbup:

  • Ich hatte mir jetzt extra wegen den RAM-Problem neuen RAM gekauft, sprich von 16GB auf 32GB aufgerüstet und dann musste ich feststellen das Ark auch diese 32gb voll bekommt. Wise Memory Optimizier hilft euch dabei das Problem mit dem RAM in den Griff zubekommen.

    Allerdings sind die Nutzerbewertungen nicht das gelbe vom EiX/:thumbdown:

    Zumindest wenn das stimmt das z.B. Internetbrowser Seiten dann ewig laden etc.

  • Die Erklährung das der Ram-Bug ein System weites Problem wäre ist unlogisch. Wenn das so wäre dann würde der Ram auch ohne zu Spielen voll laufen oder zumindest würde das auch bei anderren Spielen passieren.


    Da hilft es auch nicht sich jetzt möglichst viel Ram in die Kiste zu bauen. Im besten fall verzögert das nur das voll laufen.


    Donny

    Ich kann deinen Frust verstehen, ab und zu passiert mir das auch.

    Nur, wie soll WC einen Fix machen wenn die Ursachen dafür nicht klar sind.

    Selbst wenn 500k Spieler ihre Kompletten Systemdaten schicken bedeutet das noch nicht das man darin eine Lösung findet. Es kann ja nur was gefixt werden dessen Ursache man kennt.

  • Mir ist aufgefallen das wenn man viel auf egal welche Map unterwegs ist, dass der RAM schneller voll läuft! Falls das bei euch auch so sein sollte evtl. mal hier unter schreiben. Mir ist das zumindest aufgefallen! Da sollte SW nochmal was machen, falls meine Vermutung stimmt und es wirklich auch daran liegt!

  • Ist mir bisher noch nicht passiert. Egal auf welcher Map ich bin.

  • Mir ist aufgefallen das wenn man viel auf egal welche Map unterwegs ist, dass der RAM schneller voll läuft! Falls das bei euch auch so sein sollte evtl. mal hier unter schreiben.

    Der RAM füllt sich bei jeden automatisch schneller wenn man auf der Map unterwegs ist, und z.B. viele Dinos oder Strukturen neu-, oder nachgeladen werden müssen, ebenso müssen ja auch die Regionen geladen werden. Normalerweise ist das aber gut optimiert, und der RAM legt nicht mehr gebrauchte Daten ab. Er entleert sich also von selbst, wenn die Datenmenge die rein kam nicht mehr gebraucht wird. Bei dem RAM-BUG kannst du auch auf einer Stelle stehen, nichts tun, nichts wird neu-, oder nachgeladen und der RAM läuft komplett voll ohne sich zu entleeren.


    Die Suchmaschinen sind voll mit Lösungsansätzen, manchmal hat ein Spieler Glück und es lag an einem Problem wie z.B. zu kleine Auslagerungadatei o.ä. Hierbei würde ich jedoch nicht von einem RAM-BUG sprechen, da man das Problem am eigenen System beheben kann, sowas fällt dann mehr unter Anwendungsfehler. IMHO kein BUG!


    Ist mir bisher noch nicht passiert. Egal auf welcher Map ich bin.

    Ist dir garantiert auch schon passiert, du bemerkst es nur nicht weil deine Speicherverwaltung sauber arbeitet.

    Und weil es bei dir so gut läuft, HASSE ich dich jetzt, einfach so, aus Prinzip, Neid und weil du das geschrieben hast.


    #allespielerwoesgutläufthassentu roflroflroflroflrofl

  • Ist dir garantiert auch schon passiert, du bemerkst es nur nicht weil deine Speicherverwaltung sauber arbeitet.

    Und weil es bei dir so gut läuft, HASSE ich dich jetzt, einfach so, aus Prinzip, Neid und weil du das geschrieben hast.


    #allespielerwoesgutläufthassentu roflroflroflroflrofl

    Hab dich auch lieb. ;)

  • :/Musstest du es dann während des Zockens immer wieder durchlaufen lassen?

    Ich hab es beim Zocken immer offen damit ich eben per OneClick freischaufeln lassen kann. Dieses RAM-Problem hab ich erst seit dem ich auf nen Ragnarok Server spiele.

    # Intel Xeon E1231v3 # Asus Z97 Pro-Gamer # HyperX 32GB DDR3 # EVGA GTX 1070 FTW #

  • Um nochmal auf die Probleme zurück zu kommen die ich erwähnt hatte (bzgl. der Spielabstürze):!: Ich bin mal den Empfehlungen von G-Portal ("soll jetzt keine Werbung sein"8o) im Serverinterface gefolgt ( also: "Mod ist eventuell zu alt"...) was Mods betrifft! Ich habe also potentiell zu alte Mods entferntbanned und sie mit anderen neueren ähnlichen Mods ersetzt und tadaa!, vorab kein Problem mehr gehabt!:thumbup: Wenn es wirklich daran gelegen hat frag ich mich warum ich da nicht schon früher drauf gekommen bin, da ich schon mal mit Mods Probleme hatte!;)

  • Ich hab es beim Zocken immer offen damit ich eben per OneClick freischaufeln lassen kann. Dieses RAM-Problem hab ich erst seit dem ich auf nen Ragnarok Server spiele.

    Wenn es hilft... Also ich würde nicht während des Zockens immer wieder switchen wollen! Hast du evtl. schon mal geguckt ob es an einer Mod liegt?:/

    Edit: Es sei denn, dass es an der Ragnarok Map liegt...nono

    Einmal editiert, zuletzt von Gamer4Life ()

  • Wenn es hilft... Also ich würde nicht während des Zockens immer wieder switchen wollen! Hast du evtl. schon mal geguckt ob es an einer Mod liegt?:/

    Edit: Es sei denn, dass es an der Ragnarok Map liegt...nono

    Wieso switchen? zweiter Monitor regelt :D

    # Intel Xeon E1231v3 # Asus Z97 Pro-Gamer # HyperX 32GB DDR3 # EVGA GTX 1070 FTW #

Die neuesten Patchnotes für ARK Survival Evolved

Das Open-World-Survival-Game ARK: Survival Evolved wird stetig weiterentwickelt. Bereits am 3. Mai 2015 ging es in die Early-Access-Phase und konnte dadurch von PC-Spielern auf der ganzen Welt gekauft werden. Seither hat sich das Spiel stark verändert. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Updates und Patches veröffentlicht, die die Spielwelt von ARK: Survival Evolved um zusätzliche Inhalte erweitern. Darüber hinaus verfolgen die Entwickler mit ihnen auch andere Zielsetzungen.



Viele der bisher veröffentlichten Patches beschäftigen sich mit der Behebung von kleineren Fehlern. Obwohl diese sogenannten Bugs in der Regel nur selten auftreten, können sie das Spielgefühl maßgeblich beeinflussen. Grundsätzlich werden dazu sämtliche Arbeitsweisen des Spiels gezählt, die von den Entwicklern nicht beabsichtigt waren. Unter anderem traten in der Vergangenheit Fehler auf, in denen Spieler sich aus unbekannten Gründen durch Wände bewegten, ihre gezähmten Dinos verloren oder auf Spielfunktionen nicht zugreifen konnten. Diesen Fehlfunktionen wird in der Regel die größte Aufmerksamkeit geschenkt, da sie das Spielerlebnis nachhaltig zerstören.



Zusätzlich kommt es den Entwicklern auch auf die kleinen Feinheiten des Spiels an. Andere Patches beeinflussen das Balancing und beinhalten kaum bemerkbare Veränderungen der Spielwelt. Dabei wurden unter anderem die Spawnrate von Dinosauriern, die Droprate von Pflanzen und Kreaturen sowie die Attribute der Dinos und des Spielers angepasst. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass Du weder zu schnell noch zu langsam an Ressourcen gelangst und zu jedem Zeitpunkt Herausforderungen begegnest, die Du mit der richtigen Vorgehensweise tatsächlich bewältigen kannst.



Letztlich stellt ebenfalls die Performance ein zentrales Thema der durchgeführten Patches dar. Dabei versuchen die Entwickler, das Spiel dahingehend zu optimieren, dass auch mit älteren Geräten ein verzögerungsfreies Spielen möglich ist. Dadurch können Spieler mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in den vollen Genuss sämtlicher Spielinhalte kommen. Alle durchgeführten Änderungen werden in den sogenannten Patchnotes niedergeschrieben, die Du in diesem Forum nachlesen kannst. Dadurch bleibst Du ständig auf dem neuesten Stand und kannst Dich für eine optimale Vorgehensweise in Deinem nächsten Spieldurchlauf entscheiden.



Aktuelle ARK Patchs für ARK: Survival of the Fittest

Mit ARK: Survival of the Fittest veröffentlichte das Unternehmen Wildcard eines der umfangreichsten und herausforderndsten MOSA-Games (Multiplayer Online Survival Arena). In diesem Spielmodus wirst Du mit anderen Spielern zur gleichen Zeit in die Spielwelt von ARK gelassen. Dabei hast Du die Aufgabe, sämtliche Spieler zu töten, um der letzte Überlebende zu werden. Die Spieldauer einer Runde beträgt in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Aus diesem Grund stellt insbesondere das Balancing dieses Spielmodus eine besonders große Herausforderung dar.



Im Verlauf der zahlreichen Updates wurden viele spielinterne Variablen neu angepasst, um Spielern einen möglichst spannenden Kampf ums Überleben zu ermöglichen. Dabei bleiben die grundsätzlichen Spielmechaniken erhalten, werden jedoch sehr stark beschleunigt. Sowohl die Drop- als auch die Spawnrate der Kreaturen wurden mehrfach angepasst, damit Spieler innerhalb der maximal zwei Stunden bereits fortgeschrittene Waffen und Ausrüstungsteile erhalten können. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Veränderungen an den Attributen der jeweiligen Gegenstände vorgenommen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass bestimmte Waffen oder Rüstungsteile verpflichtend angelegt werden müssen und andere von der Bildfläche verschwinden. Das große Ziel des Balancing ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Spieler mit einer eigenen Spielweise zum Sieg gelangen kann.



Weiterhin musste gesichert werden, dass die Dauer einer Spielrunde auf zwei Stunden begrenzt wird, ohne den Wettbewerbscharakter dieses Spielmodus einzuschränken. Dies wurde gelöst, indem Du mit einer kreisförmigen Barriere konfrontiert wirst, die sich immer weiter zusammenzieht. Am Ende befinden sich sämtliche Spieler in einem sehr kleinen Radius, sodass eine Konfrontation unvermeidbar ist. Durch Patches wird dabei häufig der Radius sowie die Geschwindigkeit der Barriere angepasst.



Insbesondere in diesem kompetitiven Spielmodus haben die Patchnotes eine große Bedeutung. Im Kampf gegen menschliche Gegner musst Du stets versuchen, Deine Vorgehensweise zu optimieren. Durch die Sicherung kleiner Vorteile kannst Du schließlich am Ende den Sieg davontragen. Dabei können selbst minimale Änderungen der Spawnraten von Ressourcen oder der Herstellungskosten von Waffen und anderen Gegenständen die Erfolgswahrscheinlichkeiten Deiner Vorgehensweise stark beeinflussen. Deshalb findest Du hier sämtliche Informationen, die Du für die Planung deiner nächsten Spielrunde brauchst.



ARK Patchnotes für Primitive Plus

Das DLC Primitive Plus erfreute sich bereits einer sehr großen Beliebtheit, bevor es am 28. Juli 2016 offiziell der PC-Version hinzugefügt wurde. Diese Erweiterung entfernt sämtliche Inhalte aus dem Spiel, für die eine fortgeschrittene Metallverarbeitung notwendig wäre. Stattdessen erhältst Du mehr als 100 zusätzliche primitive Werkzeuge und Fähigkeiten. Diese Veränderungen haben jedoch nicht nur einen großen Einfluss auf das Spielgefühl, sondern auch auf die Performance. Aus diesem Grund kam es teilweise zu starken Lags und sogar Verbindungsabbrüchen. Mithilfe neuer Patches versuchen die Entwickler, alle Spielfehler auszubessern und die Spielerfahrung noch intensiver zu gestalten. Da es dabei regelmäßig zu gravierenden Änderungen kommt, lohnt sich der Blick in die aktuellen Patchnotes. Auf diese Weise erfährst Du, wie Du auch ohne fortschrittliche Hilfsmittel in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved überleben kannst.



Aktuelle ARK Patchnotes für Xbox One und PS4

Für beide Konsolen-Versionen von ARK Survival Evolved erscheinen regelmäßig Updates und Patches. Im Gegensatz zum PC erscheinen die meisten neuen Gegenstände auf Xbox One und PS4 nicht gleichzeitig, sondern erst nacheinander. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Patchnotes regelmäßig zu verfolgen. Meist umfassen die Neuerungen ein zusätzliches Item, eine neue Fertigkeit und Fehlerbehebungen. Unter anderem sind vor allem auf den Spielkonsolen Fehler wie Speicherverluste oder fehlende Funktionen bekannt. Neben dem Einstellen der Helligkeit von Lampen und neuen Icons für InGame-Gespräche werden dadurch auch massive Grafikprobleme bei der Darstellung von Pflanzen und Wasser behoben.



Insbesondere auf der PS4 und der Xbox One kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Bugs, die das Spielerlebnis stark beeinträchtigten. Beispielsweise wurde ein Problem behoben, bei dem Du unendlich viele Farbstoffe in Deinem Kochtopf vorfinden konntest.



In diesem Forum erhältst Du sowohl für die Xbox One als auch für die PS4 stets die aktuellen Patchnotes, um direkt auf die neuen Inhalte zugreifen zu können. Neben Änderungen, die das Balancing betreffen, erfährst Du dadurch sofort von neuen Kreaturen, Items oder Fähigkeiten, die in diesem ARK Patch hinzugefügt wurden.