Bugs (Loot Bag), vernachlässigung von beheben der Bugs, unfaire Spielwelt, nicht Anfängerfreundlich

  • Na dann ... Ich bin nicht der einzige :,D . Da schau ich mich mal um , vielleicht versuche ich es auch auf einen eurer Server.

  • Ja es wäre schon schön wenn alles einfacher wäre. Herausforderung sind auch garnicht meins. Am besten wenn man spawnt ein Tekgewehr im Inventar haben. Vielleicht überlebe ich dann auch mal einen Dodo.

  • Richtig!!!!


    ... Trodooons sind echt gemein, da läuft man nachts am Strand, will die Sterne beobachten und dann sowas;(;(;( angeknabbert!!!!!


    Auch in Meer, friedlich am Brustschwumm-Training und kommt da so ein fettes Würmchen und zzzz is meine Frisur am Arsch.


    Ja, die regenbogend-kotzende Einhörner ab Level 126 waren dann echt der Hammer. Da habe ich dann die Festplatte rausgeworfen und mir eine Runde Ponyhof gegönnt...


    hi :00008356:borg


    p.s. ich liebe ark und take it easy. Tip, nehmt ein innofiziellen Server wo die Taming Raten höher sind, so gehts dann nicht 2h, sondern 30min

  • Auch wenn ich auch schon gutes Zeug durch Troodons verloren habe, würde ich eher sagen das relativ schnell die Pve-Seite des Spieles keine Gefahren mehr bietet. Schon nen ordentlicher Pteranodon hält lange genug Schaden aus, um genug Ausdauer zum Wegfliegen zu bekommen. Außer es kommt ein Purlovia, Microraptor etc. Aber irgendeine Art von Risiko gibt es immer.

    Viel mehr stören mich da die Momente wenn Bugs zuschlagen.

    Mit Wyvern in der Scar, ich werde vom Server geschmissen, Wyvern weg auch Monate später keine Todesmeldung. Also einfach gelöscht. Und ich spreche hier von der "fertigen" Spielversion.

    Verschwundene Charaktere = jeder Imprint nutzlos usw.

    Und gegen diese Bugs kann man sich kaum schützen.

    Auf offiziellen Servern gibt es noch ganz andere Probleme. Ich kann verstehen wenn geraten wird auf privaten zu spielen. Es macht einfach mehr Sinn, wenn man die richtigen Leute/Server findet.

    Trotzdem finde ich es schade, dass die Offis so schlecht laufen.

    Es gibt viele Leute, die meinen man wäre ja selber schuld und dumm wenn man auf einem Offi spielt.

    Und dieser Ansatz ist wirklich seltsam.

    Auch wenn die Raten für Taming etc teilweise wirklich zeitintensiv ist, kann man den Entwicklern da nichts vorwerfen. Es ist meiner Meinung zwar komplett an der Realität vorbei, aber das Gamedesign ist nunmal so und man muss es akzeptieren.

    Aber wenn ich mich darüber aufrege, dass WC es zulässt das auf einem offizielen Server teilweise Gebiete unter 1Fps laufen oder das komplette Anarchie bezüglich Ddos, Undermapping oder anderen "Cheats" laufen, ist es falsch zu sagen: spiel halt auf einem Privaten.

    Vllt. habe ich die Gamingindustrie falsch verstanden, aber sollte man nicht wenigstens passabel laufende Server bekommen, wenn man ein fertig releasten Vollpreistitel kauft?

    Sollte es wenn das nicht der Fall ist nicht die oberste Priorität des Entwicklers sein, die Probleme zu beheben? Wieso laufen bei einem Spiel die privaten Server soviel besser als die Offizielen? Wieso bieten Mods (die ich auf der Konsole nicht habe) für Probleme bessere Lösungen an, als die Entwickler selber?


    Klar es gibt ein paar Spiele die nicht optimal laufen, aber so extrem wie bei Ark habe ich es noch nie erlebt. Ich weiss nicht, ob es bei solchen Spielen generell ist, Conan Exiles zb hab ich mir nicht gekauft, da ich soetwas wie bei Ark nicht nochmal erleben will. Ich hab eig soviel Spaß, das ich nicht aufhören will, aber Spielen ist teilweise so frustrierend.


    Nichts ist schlimmer als ein Spiel was man spielen will, welches sich aber selbst nicht spielen lassen will.

  • Am Ende lese ich allerdings lediglich einen Bug, und zwar dass dir anscheinend dein Inventar weggebuggt ist (was ich persönlich schon eeeewig nicht mehr erlebt habe - hast hier wohl nur riesen Pech gehabt)

    Der Rest betrifft die Schwierigkeit ... es ist nunmal ein Survival Spiel....wenns dir zu schwer ist, such dir einfach einen privaten Server mit entsprechend einfacheren Einstellungen....mit fortgeschrittenem Level ist der Schwierigkeitsgrad wieder in Ordnung (btw. muss man sich ja nicht in die Gegenden begeben, wo derartige Tiere rumlaufen so lange man noch nicht das entsprechende Level hat)


    ...und nebenbei ist Center eine Mod-Map, die nicht von WC erstellt wurde... Einzig The Island, Scorched Earth und Aberration sind offizielle Maps.


    Das offizielle Server nicht so stabil laufen ist leider schon lange der Fall und ich denke, gerade bei einem aufbauenden Survival schwer zu steuern...entweder hast du zu wenig Slots und fast keine Spieler drauf, oder es erreicht irgendwann mal Ausmaße die der Server nicht mehr schafft.... Den Frust dahingehend verstehe ich allerdings... schon mühsam wenn plötzlich nichts mehr gezähmt werden kann, oder alle 10 Meter ein Lag daher kommt.... daher am besten auf privaten Servern spielen.... diese Probleme stellen sich dort (mit erfahrenen Serveradmins) gar nicht....


    Naja...und last but not least, ist das hier ein Fan-Forum und wir haben keinen, bis nur sehr geringen Kontakt zu den Entwicklern - Wenn du deine Kritik also an die Entwickler richten möchtest, kannst du das auf survivetheark.com machen - allerdings in Englisch...sonst versteht dich keiner ;)


    --> Nicht böse auffassen bitte, ist nicht angriffig gemeint :) :-*

    Wenn heute gestern morgen war, wird morgen heute gestern sein hmm.gif

  • Sorry, ich musste so lachen über die folgende Aussage:


    Das Spiel verwandelte sich immr mehr zu einem Spiel nach dem Motto: "Der stärkere überlebt" die starken sind dann in dem Fall die Alpha Tribes gegen die man am Anfang keine Chance hat oder manche Krank overpowerten Dinos.

    Oh nein, ein SURVIVAL GAME wird immer mehr zu einem SURVIVAL GAME! 8|doofy "Survival of the fittest" fie


    Ich kann dich zu 95% überhaupt nicht nachvollziehen. Du bist selber Schuld, wenn du nicht auf die Ausdauer deines Fliegers achtest. Troodons sind nervig, ja, aber nicht ganz nutzlos, zumindest nicht im PvP. Im PvE kann man immerhin mit deren Eiern Kibble für Equus herstellen.

    Anstatt Barrikaden kannst du auch Zaunfundamente und Wände verwenden und den Bereich um das Tier herum großzügig absichern. Oder aber du baust eine Falle und lockst den Argi in die Falle, wo er dann sicher vor wilden Tieren ist und beim Betäuben nicht wegfliegen kann. Die Falle kann man auch noch mit Barrikaden absichern. Glaub mir, Argis folgen dir, wenn du willst, über die ganze Map. Hab ich letztens auch gemacht ^^ Wenn du diesen Tipp selber nicht nutzt, bist du selber Schuld.

    Abgesehen von den richtigen Bugs, willst du, dass die ganzen Spielmechaniken an dich angepasst werden und da habe ich etwas dagegen. Entweder du lernst mit ihnen umzugehen und eignest dir Taktiken gegen xy an (Troodons sollen Angst vor Feuer haben so nebenbei als Tipp) oder lässt das Spielen sein. Es ist ein Survivalspiel und kein Ponyhof und nach deinen Vorstellungen wäre ARK mir zu langweilig. Ansonsten such dir einen privaten Server mit ausgeschalteten Troodons und für dich moderaten Servereinstellungen. Oder lässt das spielen sein.

    WC wird deinen Beitrag abwinken, denn es gibt die Möglichkeit seinen Server so anzupassen, wie es einem gefällt. Du kannst auch ganze Tierarten wie Troodons ausstellen, wenn du sie nicht magst. Du kannst fast alles ein-/umstellen, wie es dir passt.

    Außerdem ist ARK nicht an unsere prähistorische Geschichte angelehnt. Wenn du die Geschichte von ARK kennen würdest, wüsstest du, dass es damit kaum was zu tun hat und Wölfe wohl reinpassen können.

    1. Ich mag Troodons. Deren Augen leuchten so schön Nachts ^^

    2. Ich mag die neue Fähigkeit des Raptors, macht ihn für Spieler gefährlicher und interessanter zugleich.


    Wie du siehst, gibt es auch die anderen Spieler, die genau das mögen, was du als störend empfindest. Deswegen wiederhole ich mich gern noch mal: erstelle dir einen eigenen Server mit eigenen Wunscheinstellungen und Mods, die, wie es Wiese schon erwähnt hatte, einem über die Bugs weghelfen. Kannst ihn ja offen lassen, dann hat das den Effekt eines offis, wo jeder joinen kann.


    Man kann sich auch selber ein Spiel durch die eigene Resistenz kaputt machen.


    Ich hab jetzt gut 700h ARK auf dem Kasten (aufm PC, PS4 weiß ich nicht, wird leider nirgends angezeigt) und ich liebe und spiele das Spiel immernoch. Die Bugs nehme ich mitlerweile als Spielfeature hin. Mir geht es um ARK selber und bekomme von den Bugs wenig mit, weil ich gelernt habe sie zu umgehen, indem ich mir Taktiken angeeignet habe. Sachen weg durch einen Bug? Tja Pech, wird es neu hergestellt. Ist ja eh nur ein Spiel ^^

    Initiativen:

    Ein Herz für PVE1 / Ein Herz für PS4-Spieler

    (\__/) (\__/)
    ( ^.^) ( ^.^)

    (>♡﹤) (>♡﹤)
    u ̄u u ̄u

  • also wenn ik dich recht verstehe , spielst du offi pvp server und wunderst dich das deine leiche verschwunden ist , samt loot dashmodoroflroflroflroflroflroflrofl



    Das Spiel verwandelte sich immr mehr zu einem Spiel nach dem Motto: "Der stärkere überlebt"

    glückwunsch du hast das spiel prinzip von ark erkannt........


    also bei deinem ganzem minimi hab ik nur rausgelesen , das ark zu hart für dich ist und du verluste hattest weil du zuwenig skill am key hast (es ist kein bug wenn man nicht auf die ausdauer achtet , genauso weis man das manche tiere über zaune springen usw.)


    ja ARK hat bugs (auch wenn es nicht die von dir aufgezählten sind) allerdings bei über 500 h spielzeit kennt man sie und kann 90% von ihnen ausweichen bzw ausbügeln,

    ik meine selbst uralt spiele mit risigen firmen im hintergrund (wow) haben bugs ,

    und verglichen mit gleich großen firmen leistet WC eigendlich schon ganz vernünftige arbeit.

    fachchinesisch übersetzer modo

  • Das ist der Nachteil auf öffi Server, das dort die größten Tribe den server "besitzen". Dafür gibt es genug private Server, wo man sowas nicht hat.


    Das mit dem Loot beutel, kann passieren, das er mal verschwindet.


    Zeig mir mal welches Spiel Fehlerfrei ist? Selbst Conan, was ja veröffentlicht wurde, werden immer wieder Patches gemacht, um fehler zubeseitigen.

    ... gehe so weit, wie du sehen kannst. Wenn du dort ankommst, wirst Du sehen wie es weitergeht.


    Ich sehe Menschen, aber keine Menschlichkeit.


    Jeder ist jemand, aber niemand will er er selbst sein.