Kibble-Diskussion

  • Ich möchte mal etwas, das mich an den Kibbles schon immer geärgert hat, in den Raum stellen.


    Vorab: ich hab nix dagegen ... aber das Spiel sollte weitgehend selbsterklärend sein ... ich "darf" mir jederzeit im Internet Wissen anlesen, aber ich sollte auch ohne zu googeln, Ark spielen können. Doch genau das ist bei den Kibble nicht der Fall ... ich muss jedes Mal, wenn ich welche herstelle, irgendwo nachschauen, was da genau rein soll. Welche Art Fleisch, welches Gemüse. Das kann man sich bei an die 100 Eiertieren nicht alles merken ... natürlich kann man sichs aufschreiben und nachlesen. Aber das kann ja nicht Sinn des Spiels sein.


    Alles andere kann man erlernen und man sieht, was fehlt ... warum kann man nicht die Kibble für einen Engrammpunkt erlernen und dann sieht man das Rezept im Kochtopf und kann die Sachen besorgen.


    In einem Spiel sollte für alles, was möglich ist, irgendein Hinweis sein, der es erlaubt, dass man selbst darauf kommt, was man braucht und wie es geht. Ich will nicht zuerst in einer Suchmaschine nachschauen müssen.

  • Hi,


    ich gebe dir Recht.
    Entweder sollte deine Idee umgesetzt werden oder zumindest sollten die Rezepte, die man in Lootcrates o.ä. findet, das Kibble direkt freischalten.


    Als Workaround gibt es tolle Paintings von Xar (Ingame-Kibbel-Anleitung-Painting), die als Gedächtnishilfe an die Wand gepinnt werden können.

    Ich habe zwar keine Lösung, aber bewundere das Problem!


    Wenn DAS ihre Lösung ist, hätte ich gerne mein Problem zurück!

  • Naja, so zum einen gebe ich dir recht aber zum anderen wäre es ja auch doof. Es ist ja nun mal ein Survival Game, bei dem du mit einem dummen, nichts könnendem Character in einem Land (vor unserer Zeit spawnst) und ziemlich viel machen kannst. So wie man mit dem Mischen von Farben rumexperimentieren muss, was wesentlich komplizierter ist, muss man halt auch mit Kibble ein wenig die Dinge austesten. Und soviel verschiedene Ressourcen vereint ja auch kein Kibble. Ich habe anfangs immer das Ei mit Fasern und Wasser in den Kochpott gelegt und dann nach und dach das Gemüse und Fleisch. Dann habe ich ja gesehen, was alles verbraucht wurde. Dieses habe ich mir dann gemerkt und mithilfe von Notizen als Rezept an den Kochtopf geheftet.


    Also ich finde, es sollte alles beim alten bleiben. Man muss halt mal experimentieren, bist ja schließlich ein Survivaler ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Kann dir die Paintings auch nur ans Herz legen.
    Opferst etwas Farbe und schon musst du nicht mehr aus dem Game Tabben.
    Notfalls nen 2ten Monitor oder Laptop daneben stellen und dort die Tabelle Offen haben.
    Wobei die Paintings dann doch die bessere Lösung wären. So kannst dir die Teile an die Wand Platzieren neben deinem
    Cooking Pot oder Industrial Cooker und hast direkt alles im Blick.


    Lg Deli

  • du hast eigendlich in allen spielen sachen die dir net aufs butterbrot geschmiert werden ....
    sei es welcher npc dir gegenstand xy verkauft , welche einstellung bei welchem fahrzeug die optimale ist , welches ist die beste handels rute usw


    und da kibbel in seinem bereich end game ist ist das dort auch angebracht.

    fachchinesisch übersetzer modo

  • Ich Zähl da aktuell nur 3 "Notizzettel / Paintings" :P Keine 300 *Grins*
    Nun muss ja jeder für sich selber wissen. Wollen ja niemanden was Aufzwingen.
    War nur nen Vorschlag der sich für dich halt Lohnen würde wenn du nicht dauernd Raus Tabben möchtest.


    Lg Deli

  • Wenn ich Kibble koche, werfe ich einfach Fasern, Mejobeeren, Fleisch (gekocht und geräuchtert), Fisch (gekocht) und 100 Stk jeder Gemüsesorte in den Kocher. Anschließend noch alle Eier rein - Fertig. Wenn irgendeine Zutat zur Neige geht, lege ich einfach nach. So bekommt man 99 % aller Kibblesorten.

  • Wenn ich Kibble koche, werfe ich einfach Fasern, Mejobeeren, Fleisch (gekocht und geräuchtert), Fisch (gekocht) und 100 Stk jeder Gemüsesorte in den Kocher. Anschließend noch alle Eier rein - Fertig. Wenn irgendeine Zutat zur Neige geht, lege ich einfach nach. So bekommt man 99 % aller Kibblesorten.

    Jaja ... die die alles im Überfluß haben, können das machen ... :)

  • Seit ich den Idustriekocher habe ist das Kibblekochen erheblich einfacher. Im vanilla Kochtopf klappte es nicht immer alle potentiellen Zutaten zusammen zu schmeißen.


    So wirklich "endgame" scheinen mir die Kibblerezepte auch nicht zu sein, jedenfalls nicht alle. Ich gehe mal davon aus dass man sich irgendwann nicht mehr dafür interessiert mit welchem Kibble man einen Parasaurus oder einen Raptor zähmen kann; geht jedenfalls mir so. Sobald man so weit ist Saft zu ernten brauchts viele der Kibblerezepte nicht mehr, wo möglich kann man dann auf Hammelfleisch umstellen.


    Ich fänd es auch schön, wenn man die Kibblerezepte ingame finden könnte. Nicht, weil ich das unbedingt brauche, sondern weil ich mich über jeden gefundenen/gedropten Kram freue der kein Blumenbeet, Kompass oder Glas BP ist. Ich würde mich auch freuen wenn man nutzlosen Dekokram finden könnte (spiele SP).
    Ich hab mir ein Heftchen für Ark-Infos zugelegt, in dem ich die bevorzugten Kibble nebst Rezepten, andere Rezepte, welcher Vogel welche Tiere tragen kann u.s.w. notiert habe. Finde ich am einfachsten. Denn Rezepte merken kann ich mir nicht einmal im RL.

  • Oooch, einfach die richtigen Eier reinpacken, alles an Gemüse und Fleisch und was nicht verkocht wird kommt wieder in den Kühlschrank. So verbraucht man auch nur das, was gebraucht wird :-)

    Genau so sieht es aus. Man braucht eigentlich nur ein paar Beete und ein Tier zum Fasern Farmen (notfalls geht auch die Sichel) Wenn wir nur eine bestimmte Sorte Kibble brauchen, nehme ich den ArkCalc und suche mir das Rezept. Dauert keine Minute