Einstellungen für zwei Spieler - optimaler Schwierigkeitsgrad

  • Moin moin aus dem hohen Norden Deutschlands!


    Ich und mein Kumpel zocken seit ein paar Tagen Ark und ich versuche mich schon seit einiger Zeit in den Foren sowohl auf deutsch als auch englisch zu belesen. Ich habe nun schon öfters gehört, dass insbesondere die Bossfights ziemlich knackig für einen Tribe sein können.

    Wir spielen aber auf PS4 auf einen nicht-dedizierten Server (also meine PS4 selbst mit Reichweitenlimit). Bei den Einstellungen habe ich die Erfahrungspunkte, die man bekommen kann auf 0,6 gestellt, damit man nicht so super schnell ständig level macht und man sich jedes mal über ein Level freut. Und ansonsten haben wir Schaden als Spieler auf 1,3 gestellt und nur Zähmgeschwindigkeit und Erntemenge etc. angepasst, weil wir nicht ewig für das Farmen und Zähmen brauchen wollen. Aber es ist noch so, dass man weiterhin beim Dino bleiben muss und warten muss, nur nicht mehr so ewig lange. Bis lang sind wir Stufe 28+-.


    Das Spiel ist ja scheinbar auf Tribes ausgelegt. Insbesondere was die Boss fights angeht. Eigentlich wollte ich nicht in Spoiler laufen und mich über die Bossfights informieren, bevor ich je einen gesehen habe, aber anscheinend ist es doch ganz klug. Wir würden gerne Bossfights machen können ohne dabei auf 10-20 Rexes setzen zu müssen, wie ich es schon oft gelesen habe. Lieber eine handvoll Dinos mitnehmen und anonsten mit eigenen Waffen und Mitteln die Bosses schlagen. Derzeit haben wir den Schwierigkeitsgrad auf 1 stehen. Wir sind grundsätzlich geübte Spieler aber keine Vollprofis. Wir sind vollzeitberufstätig und zocken einmal die Woche 5-7 h. ca.


    Jetzt aber zur Frage:

    Die Kämpfe gegen Raptoren und Boas etc. sind bislang knackig, man hat das Gefühl ständig von Gefahren umgeben zu sein. So soll das sein.

    Welche Einstellungen können wir also auf der PS4 vornehmen um die Bossfights am Ende auch zu Zweit mit ganz wenigen Dinos und ansonsten den eigenen Mitteln zu schaffen, ohne aber das Gefühl der gefährlichen Umgebung zu verlieren (z.B. weil man generell alles zu einfach einstellt). Habt ihr da eine Idee?

  • Welche Einstellungen können wir also auf der PS4 vornehmen um die Bossfights am Ende auch zu Zweit mit ganz wenigen Dinos und ansonsten den eigenen Mitteln zu schaffen,

    Die Bosse sind im Singleplayer (und eine nicht-dedizierte Sitzung ist im Grund nichts anderes als ein Singleplayer-Spiel mit "Besuchserlaubnis") deutlich leichter als auf Servern.

    Die Videos, die ihr euch angeschaut habt, waren sicher auf Server-Niveau.


    An den Einstellungen würde ich definitiv noch die Brut- und Zuchtgeschwindigkeit erhöhen, damit ihr da Fortschritte machen könnt. Schließlich bleibt die Zeit stehen, wenn ihr nicht spielt und sonst werden eure Babys nie erwachsen. Und gute Zuchtlinien braucht man auch im Singleplayer, wenn man die Bosse machen will.

  • ah super das ist doch schon mal ein guter Ansatz!

    Es gibt vor Spielbeginn ja noch unter anderem die Einstellung "Einzelspielereinstellung" oder so ähnlich. Die ist bei mir aber deaktiviert, da ich nicht weiß wie viel sich dadurch verändert und ich lieber manuell das nochmal anpasse. Gilt dann trotzdem was sagst, dass ein nicht-dedizierter Spielstand deutlich leichter ist ?


    Meinst du also, dass wir bei dem Schwierigkeitsgrad 1 bleiben können und damit auch die Bosse mit entsprechender Ausrüstung ohne jetzt so viele Rexe zu züchten schaffen könnten? Habe so viel gelesen in den Foren, dass die lebensenergie der Vieher zum Teil in die Million reingeht und der Schaden auch so hoch ist, dass man sofort drauf geht. Das richtige Verhältnis muss natürlich gegeben bleiben.

  • s gibt vor Spielbeginn ja noch unter anderem die Einstellung "Einzelspielereinstellung" oder so ähnlich. Die ist bei mir aber deaktiviert, da ich nicht weiß wie viel sich dadurch verändert und ich lieber manuell das nochmal anpasse.

    Ja, die Singleplayer-Settings stellen, wie du schon richtig erkannt hast, nur einige Voreinstellungen um.

    Darunter auch den Schwierigkeitsgrad, der aber im Grunde nur für die Level der wilden Tiere, regelt.


    Im Einzelnen verstellen die Singeplayer-Settings das hier:


    Meinst du also, dass wir bei dem Schwierigkeitsgrad 1 bleiben können und damit auch die Bosse mit entsprechender Ausrüstung ohne jetzt so viele Rexe zu züchten schaffen könnten?

    Die Bosse haben fixe Werte, egal welches Level du über den Schwierigkeit für die "normalen" Tiere eingestellt hast.

  • Das heißt wir können gar nicht beeinflussen, wie stark die Bosse sind ?

    Ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie viel wir brauchen um die zu schlagen. Insbesondere wie viele dinos und welche. Vor allem weil man ja in der Regel von massiven Rex Zuchten überall liest. Auch wenn das offizielle servereinstellungen waren und unsere schwächeren sein sollten. Heißt das, wir brauchen statt 20 Rexe dann 5 ungefähr? Hat da keiner einen Erfahrungswert? Selbst das fänd ich fast viel aber vielleicht sieht es zu dem Zeitpunkt im Spiel ja schon ganz machbar aus. Bis jetzt sind Raptoren das Maß der Dinge aber wir sind ja noch relativ am Anfang. Wäre einfach schade, wenn das nachher der Game Breaker ist.

  • Spiele ja auch im Singleplayer, halt nur aufm PC. Bei mir liegt das eingestellte Max-Level meiner wilden Dinos bei 210. Da reichten bei mir 10 ziemlich gute Tek-Rexe ohne Mutation (nur auf perfekte Werte gezüchtet) und hochgelevelt für den Drachen aus. Bei Max-Level 150 würde ich eher 20 Tiere mitnehmen.


    Mit 5 oder weniger Tieren würde ich es an deiner Stelle gar nicht erst versuchen, da die Bosse auch im Singleplayer schon schon ne ganz ordentliche Stärke haben (auf manchen Karten bekomme ich bei den Bossen ne Krise, weil die so schwer zu besiegen sind, vor allem auf Alpha:D). Außdem ist das ja der Sinn und Zweck den ganzen, sich auf die Bosse mit guten Tieren vorzubereiten. Da gehört halt das züchten von guten Tieren dazu, auch wenn das lange dauern kann;)

  • hmm das klingt aber schon heftig. Sind deine eingestellten dinolevel denn mit dem von mir eingestellten Schwierigkeitsgrad 1 im Menü vergleichbar?

    Hatte gehofft, als Spieler selbst noch mehr Einfluss nehmen zu können und nicht nur so abhängig von so vielen hoch gezüchteten Dinos zu sein. Das gilt generell für das Spiel, aber natürlich erst recht für die Bosse. Wüsste da aber keine guten Einstellungen ohne das balacing kaputt zu machen. Mit Spielerschaden Einstellungen von 1,4 fühlen wir uns jeden Falls alles andere als schwach aber verwundbar. Allerdings kämpfen wir mit level 28 ja bislang auch hauptsächlich nur gegen raptoren und titanboas oder so.


    Bei der Brutmutter am Obelisken steht, daß Level 30 mindestens benötigt wird. Ich nehme an, dass ist alles andere als machbar mit level 30 da hinzugehen oder ? 😅

  • Ich spiele auch auf Schwierigkeit 1, da das ohnehin das Maximum ist (alles darüber wird ignoriert). Klar ist, je höher das Level der Dinos um so besser sind sie. Ob das vergleichbar ist? Ich würde sagen, eher nicht. Bei Max-Level 120/150 bräuchte ich definitiv mehr Dinos, wie mit meinem eingestellten Level. Außerdem würde ich noch nen Yutyrannus und nen Heilschwein mitnehmen, was bei mir jetzt nicht nötig war.......8)


    Auf die Stärke der Bosse kann man meines Wissens nach keinen Einfluß nehmen.


    Die Brutmutter würde ich nicht mit Rexen z. B. machen, sondern immer mit Megatherien, da die einen Buff beim töten von Insekten bekommen. Level 30 halte ich aber auch im Singleplayer für verfrüht, wobei ich mir vorstellen könnte, das es zumindest möglich ist. Allerdings stell ich mir das dann verdammt schwer vorhmm. Den Megatherium-Sattel gibt es allerdings auch erst mit Level 52, das wird also vorher nix. Und nen schon ganz ordentliches Tier, welches man für die Bosskämpfe nehmen könnte, gibt es mMn mit Level 30 nichthmm.


    Ich kann nur sagen, nehmt euch Zeit. Es bringt nix, die Bosse verfrüht und ohne guten Tiere zu machen und sich dann zu ärgern, weil es einfach nicht schaffbar ist. Das nimmt einem nur unnötig den Spass.


    Das erinnert mich an eine Frage, die mal im Bezug auf Skyrim gestellt wurde: Da war einer mit Level 15 beim allerletzten Boss und fragte dann, was er machen könnte, um den zu besiegen:D. Da hieß es dann auch nur: "Leveln" (ich spiel das Spiel gerade auch mal wieder und mache den Boss erst bei Level 100+8)). Bei solchen Spielen ist es einfach wichtig, viel drum herum zu machen, um stark genug für das angestebte Ziel zu werden. Und da gehört Ark halt dazu:). Durchrushen ist da nicht;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Alexiel83 ()

  • Zumal es ja nun auch so ist, dass Ark auf das Nutzen der Dinos ausgelegt ist. An 20 Tiere für den Boss zu kommen ist ja nun auch nicht schwer. Letztlich reicht ein gutes Zuchtpaar und ihr produziert dann einfach Nachkommen. Damit das nicht der pure Grind wird, kann man eben Brüt- und Zuchtzeiten entsprechend hoch stellen, damit in einer Spielsession die Tiere zumidnest ausgewachsen sind und man dann in der nächsten beginnen kann, sie zu leveln.


    Mit aktuell Lvl 28 seid ihr eh noch weit vom Boss entfernt (ja, man kann ihn theoretisch mit Lvl 30 machen, aber das ist wohl eher dafür gedacht, dass innerhalb eines Tribes, in dem man die Aufgaben oft verteilt, nicht alle gleichermaßen im Level hochkommen und man durch die niedrige Schwelle beim Boss aber dennoch alle Tribemitglieder mitnehmen kann).
    Eure Aufgabe jetzt ist ja erstmal Erfahrungen zu sammeln, die Map zu erkunden, gegen alle Arten von Tieren antreten, passendes zu zähmen und dann müsst ihr ja auch noch die Höhen machen, um an die Artefakte zu kommen. Im Verlauf dieser Zeit kommen die Dinos von ganz allein in euren Bestand, da würde ich mir jetzt noch gar keine Gedanken zu machen, denn bis dahin geht eh noch einiges an Zeit rein.
    Was ja auch gut ist, Ark ist kein RPG mit fester Story das nach ~80 Spielstunden "durch" ist

    (ich hab mittlerweile fast 5k Stunden :D)

  • Ja sehr gute ausführliche Antworten von euch, vielen Dank!


    Hast wahrscheinlich Recht JuEmLu, dass wir einfach ein bisschen weiter spielen sollten und dann erledigt sich die Sorge wahrscheinlich von alleine. Am Anfang kommt es einem unerreichbar vor mal Rexe oder ähnliches zu züchten, bislang war ein Dodo nämlich das einzige was geschlüpft ist bei uns. :D aber das kommt ja alles noch.


    Lohnt sich eigentlich eine Balliste und die dann auf dinos zu schnallen? Kommen wahrscheinlich nur große dinos wie Bronto etc. Dafür in Frage. Sieht so aus, als würde die massiv Schaden machen und dann vielleicht auch für Bosskämpfe oder große Viecher eine gute Waffe zu sein.


    Habt ihr eure Schadenswerte pro Spieler eigentlich hoch gestellt? Bleibt halt die Überlegung ob man vielleicht den einen oder anderen Rex weglassen kann später, wenn man selber mit entsprechender Bewaffnung ordentlich austeilen kann. Oder würde das zu unbalacing ausserhalb vom Bosskampf führen?

    Bis jetzt fühlt sich 1,4 ganz gut an. Was sind eure Erfahrungen?


    Viele Fragen, ich weiß aber zu Koop Sessions mit zwei Spielern habe ich im Internet nicht soo viel gefunden.

    • Hilfreich

    Ich hatte in meiner Anfangszeit auch den Schaden der Spieler etwas hochgestellt, das fühlte sich aber im normalen Spiel zu heavy an. Hab es daher immer auf Standart stehen. Außerdem kann man in Loots usw. ja auch bessere Waffen, Rüstung, etc finden:). Ich glaube aber, für Bosskämpfe reicht selbst deine Einstellung nicht.

  • Ich hatte in meiner Anfangszeit auch den Schaden der Spieler etwas hochgestellt, das fühlte sich aber im normalen Spiel zu heavy an. Hab es daher immer auf Standart stehen. Außerdem kann man in Loots usw. ja auch bessere Waffen, Rüstung, etc finden:). Ich glaube aber, für Bosskämpfe reicht selbst deine Einstellung nicht.

    Wir haben die Lootdrops bisher immer etwas ausgeklammert, es sei denn wir standen direkt daneben. Bislang waren da aber auch keine allzu tollen Sachen darin. Gibt es dort besseren Loot als man selbst herstellen kann?


    Weißt du noch welche Spieler Schaden Einstellungen du hattest, als du festgestellt hast, dass es dir im normalen Spiel zu einfach vor kommt ?

    Ich glaube auch, dass Spielerdamage nur bei Nahkampfwaffen greift, oder? :/

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Wobei ich das auch im Zusammenhang zum Schadensskill, den man leveln kann, gelesen haben. Möglicherweise verwechseln wir das und die Spieleinstellungen beziehen sich auf jede Art von Schaden vom Spieler, während der Skill sich nur auf den Nahkampf bezieht? Lohnen sich später überhaupt noch Nahkampfwaffen? Kann mir kaum vorstellen, dass nachher noch was richtig gegen Schrot etc. ankommt.

  • JuEmLu ,


    ich meine du hast recht. Hatte ich auch nicht dran gedacht zu erwähnen^^.


    Weißt du noch welche Spieler Schaden Einstellungen du hattest, als du festgestellt hast, dass es dir im normalen Spiel zu einfach vor kommt ?

    Nee, das weiß ich leider nicht mehr, ist etwa 2 1/2 Jahre her:/. Eine Nahkampfwaffe habe ich übrigens immer dabei, für Kroppzeug ala Pegomastax & Co.;). Herstellen kann man Waffen & Co ja erstmal grundsätzlich nur mit 100%, alles darüber geht nur mit Blueprints oder alternativ mit bestimmten Mods

    Einmal editiert, zuletzt von Alexiel83 ()

  • Noch könnt ihr ja auch nicht alle Lootdrops öffnen, aber die Lila, gelben und Roten lohnen dann schon, weil man nur darüber bessere Blueprints bekommt.


    Wenn ihr die Schadenszahlen anhabt, dann testet mal euren Schaden mit einem normalen Crossbow (100%) und einem normalen Steinpfeil: Macht ihr 95 Schaden (Achtung, keine Kopftreffer, die machen meist mehr Schaden, schießt am Besten auf den Bauch eines Paras oder sowas), so wirkt sich euer Schadensmultiplikator nicht auf Fernkampfwaffen aus.

  • Es gibt vor Spielbeginn ja noch unter anderem die Einstellung "Einzelspielereinstellung" oder so ähnlich. Die ist bei mir aber deaktiviert, da ich nicht weiß wie viel sich dadurch verändert und ich lieber manuell das nochmal anpasse. Gilt dann trotzdem was sagst, dass ein nicht-dedizierter Spielstand deutlich leichter ist ?