ARK Patchnotes 224.0

  • arkpatchnotes.png


    rls2.png

    • 21.11.2015, 06.35 Uhr (Deutsche Zeit)

    neuerungen.png

    • Rollenspielbasiertes Kochsystem mit erfahrungsbasierten Ergebnissen (kann per "bAllowCustomRecipes=false" deaktiviert werden)
    • Neue "Waffe": Lupe
    • Neue Waffe: Rocket Turret
    • Neue Waffe: Seemine
    • Neue Kreatur: Oviraptor(braucht noch mehr Nacharbeiten)
    • Neue Kreatur: Compsognathus
    • Neue Struktur: Wandfackel
    • Tribeadmin-Logs (können für Spieler die als 1-Mann-Tribe spielen auch als "Event Logger" dienen, wenn man offline ist)

    fixes.png

    • Massiv verbesserte Ladezeiten durch neue Paketverarbeitung
    • Maximales Dino-& Spielerlevel um drei erhöht
    • Anzahl der maximal erlaubten Strukturen und gezähmten Dinos um 20% auf offiziellen Servern erhöht
    • Eigene und claimbare Flöße können nun zerstört werden, ihre Teile sinken dann auf den Grund
    • Garbage Collector weiter verbessert zur Reduzierung von Lags und Hängern
    • Problem bei Unterwasser-Eishöhle behoben, welches Dinos einfach löschte
    • Animation von Dinos beim Rückwärtslaufen korrigiert
    • Verbesserte Rückwärtsbewegungen bei den meisten Dinos
    • Verbesserte Dinonavigation um andere Dinos herum
    • Verschiedene seltene Client-Probleme behoben

    admins.png

    • Serveradmin-Logs (inkl. RCON Unterstützung), kann mit "-servergamelog" im Startbefehl des Servers aktiviert werden. Außerdem wird per "?RCONServerGameLogBuffer=600" die Länge des Buffers definiert. Der RCON Befehl zum Abrufen der Logs lautet: "getgamelog". Außerdem liegen die Dateien im "\Logs\" Verzeichnis ab.
    • Neuer Serverbefehl: "bPassiveDefensesDamageRiderlessDinos=true" damit wilde/reiterlose Dinos auch Schaden an Verteidigungsstrukturen wie Speerwällen nehmen


    Alle ersten Eindrücke hier: [224.0] Erste Eindrücke: Rocket Turret, Seemine, Oviraptor, Wall Torch, Kochsystem, Tribe & Admin Logs :)


    Hinweis: Die hier veröffentlichten Patchnotes unterliegen dem Urheberrecht von http://arkforum.de und dürfen nicht ohne Quellenangabe auf anderen Seiten veröffentlicht werden!

  • Admin Logs,
    Verbesserte Ladezeiten,
    generell verbesserte Performance zur Zeit. Siebter Admin-Himmel :D

  • Äh, wozu brauchen wir denn jetzt Seeminen? Ich bin ne Zeit lang auf nem Zerstörer gefahren und unsere Taucher haben in der Norsee auch schon mal die eine oder andere Grundmine aus dem 2. Weltkrieg gesprengt. Wogegen werden wir die brauchen?

    Die Feder ist mächtiger als das Schwert.

    Vor allem dann wenn sie im Verschluss eines Maschinengewehrs sitzt.



  • Die Minen sind wohl eher für Mosa und andere große Wasserviecher.
    Allerdings denke ich eher, dass dies im PVP bereich in den Einsatz kommt, falls man eine Base am oder im Wasser hat, da sind Mosas die mit einer Plattform anrücken eher unerwünscht ;)


    Frage mich was es mit der Lupe auf sich hat...?
    Eine Handlupe oder ein riesiges Brennglas das an einer Quetzplattform befestigt werden kann um feindliche Basen zu rösten :thumbsup:

  • Da sich das irgendwie nicht verlinken lässt hier noch mal das ganze. Schau dir aber vorher das Katapult an.


    Nochmal zum Katapult. Wie soll das "Gerät" denn funktionieren? Wenn ich mir die Hebelgesetze aus dem Physikunterricht in Erinnerung rufe dann kann es eigendlich nicht funktionieren, außer die Konstrukteure haben extra für das "Gerät" die Hebelgesetze invertiert, dann allerdings sollte es hervorragend funktionieren. lol.gif

    Die Feder ist mächtiger als das Schwert.

    Vor allem dann wenn sie im Verschluss eines Maschinengewehrs sitzt.



  • Na dass der hintere arm kürzer als der vordere ist, ist ja wohl klar, der Stein ist auch viel größer,... oder was meinst du? Hab jetzt nur das Bild gesehen, nicht das Video.
    Natürlich ist in dem Verhältnis die Abschussgeschwindigkeit absolut übertrieben^^

  • Na dass der hintere arm kürzer als der vordere ist, ist ja wohl klar, der Stein ist auch viel größer,... oder was meinst du? Hab jetzt nur das Bild gesehen, nicht das Video.
    Natürlich ist in dem Verhältnis die Abschussgeschwindigkeit absolut übertrieben^^

    Das Katapult kann nicht funktionieren. Das Gewicht das den Katapultarm in Gang bringen soll ist viel zu klein und zu leicht. Wenn ich schätzen müsste würde ich sagen der Schleuderarm ist etwa drei mal so lang wie der des Gegengewichts. Das Geschoss ist in etwa so groß wie das Gewicht, dazu kommt das Stahlband mit den Stacheln. Löst man die Sperre so wird der Armliegen bleiben. Um wirklich zu funktionieren bräuchte es win Gewicht das mindestens das drei, besser vierfache Volumen des jetzigen aufweist. Dann könnte das Ding funktionieren. Wohl aber nur ein einziges mal, da es beim Schuss wohl durch seine eigene Masse zwestört werden würde. Daher auch die Bemerkung wenn die Mine so funktioniert wie der Katapult dann kann nichts passieren. Oder anderst formuliert, passiert nichts. :D

    Die Feder ist mächtiger als das Schwert.

    Vor allem dann wenn sie im Verschluss eines Maschinengewehrs sitzt.



  • die Wandlampe kommt übrigens auch


    ich könnte mir zwei möglichkeiten vorstellen die man mit der Lupe machen könnte:
    1. die Lupe wird für diese angesprochene zähmmethode benutzt die beim Troodon dossier angesprochen wird das man die Lichtreflexion dazu nutzt die Dino wie Katzen zu beschäftigen bzw auf dinos zu jagen.


    2. vlt kann man damit Dino babys im Wachstum stoppen


    Edit: warum hab ich grade eine zweite e-mail wegen der Patchnotes bekommen ohne das ein unterschied zur ersten mail war?

  • Endlich kommt eine Wandlampe. Es wäre schön wenn auch so was wie Neonröhren für die Decke kämen. Was eventuell auch nicht zu verachten ist wären Lampen die auch unter Wasser funktionieren.


    Hi Dakhar, wäre um Tiere zu beschäftigen statt der Lupe nicht ein Spiegel besser geeignet?

    Die Feder ist mächtiger als das Schwert.

    Vor allem dann wenn sie im Verschluss eines Maschinengewehrs sitzt.



  • Endlich kommt eine Wandlampe. Es wäre schön wenn auch so was wie Neonröhren für die Decke kämen. Was eventuell auch nicht zu verachten ist wären Lampen die auch unter Wasser funktionieren.


    hi Dakhar, wäre um Tiere zu beschäftigen statt der Lupe nicht ein Spiegel besser geeignet?

    In Anlehnung an deine Vorschläge würde ich es begrüßen wenn die derzeitigen Leuchten dimmbar wären bzw nicht mehr durch die Wände strahlen würden

  • Scheinbar wird das Kochsystem nun wirklich kommen :D

    Das glaube ich erst wenn ich es sehe, bzw. selbst damit gekocht habe... :/


    In Anlehnung an deine Vorschläge würde ich es begrüßen wenn die derzeitigen Leuchten dimmbar wären bzw nicht mehr durch die Wände strahlen würden

    Auch wenn es sehr unrealistisch ist, ich finde es schon sehr praktisch, dass die Lampen durch Wände strahlen. So braucht man nicht so viele Lampen, bzw. Generatoren, bauen. :-D

    Einmal editiert, zuletzt von eLmECHO ()

  • Auch wenn es sehr unrealistisch ist, ich finde es schon sehr praktisch, dass die Lampen durch Wände strahlen. So braucht man nicht so viele Lampen, bzw. Generatoren, bauen. :-D

    Kommt auf die Bauweise drauf an. Ich hab eigentlich bisher nie mehr als 4-6 Lampen benötigt um alles zu beleuchten. Allerdings wird es unerträglich wenn die Strahlen sich überlagern. Totale Brightness

  • Mich würde es ja freuen wenn sie endlich mal den Nebel in den Häusern und im Meer abstellen würden. Dass ist schon dezent unrealistisch. :D

  • Anzahl der maximal erlaubten Strukturen und gezähmten Dinos um 15% auf offiziellen Servern erhöht


    Im steam forum sind es 20 % was stimmt?

    Wahrscheinlich war mal ursprünglich 15% angedacht und haben es wahrscheinlich nochmal geändert und Tom kam noch nicht zum ändern.


    Zudem wird das im Steamforum sstimmen da es meiner Meinung nach von Devs ist.

  • Das glaube ich erst wenn ich es sehe, bzw. selbst damit gekocht habe... :/

    Auch wenn es sehr unrealistisch ist, ich finde es schon sehr praktisch, dass die Lampen durch Wände strahlen. So braucht man nicht so viele Lampen, bzw. Generatoren, bauen. :-D

    nunja also ich meine bei ner holzhütte ist das realistisch da die ja nicht komplett dich ist überall

  • Ich frage mich immer noch wofür die Lupe sein soll. Werkzeug oder Waffe? hmm

    Wahrscheinlich für die Dinos, die mit Brille immer noch nichts sehen.... ;-)

Die neuesten Patchnotes für ARK Survival Evolved

Das Open-World-Survival-Game ARK: Survival Evolved wird stetig weiterentwickelt. Bereits am 3. Mai 2015 ging es in die Early-Access-Phase und konnte dadurch von PC-Spielern auf der ganzen Welt gekauft werden. Seither hat sich das Spiel stark verändert. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Updates und Patches veröffentlicht, die die Spielwelt von ARK: Survival Evolved um zusätzliche Inhalte erweitern. Darüber hinaus verfolgen die Entwickler mit ihnen auch andere Zielsetzungen.



Viele der bisher veröffentlichten Patches beschäftigen sich mit der Behebung von kleineren Fehlern. Obwohl diese sogenannten Bugs in der Regel nur selten auftreten, können sie das Spielgefühl maßgeblich beeinflussen. Grundsätzlich werden dazu sämtliche Arbeitsweisen des Spiels gezählt, die von den Entwicklern nicht beabsichtigt waren. Unter anderem traten in der Vergangenheit Fehler auf, in denen Spieler sich aus unbekannten Gründen durch Wände bewegten, ihre gezähmten Dinos verloren oder auf Spielfunktionen nicht zugreifen konnten. Diesen Fehlfunktionen wird in der Regel die größte Aufmerksamkeit geschenkt, da sie das Spielerlebnis nachhaltig zerstören.



Zusätzlich kommt es den Entwicklern auch auf die kleinen Feinheiten des Spiels an. Andere Patches beeinflussen das Balancing und beinhalten kaum bemerkbare Veränderungen der Spielwelt. Dabei wurden unter anderem die Spawnrate von Dinosauriern, die Droprate von Pflanzen und Kreaturen sowie die Attribute der Dinos und des Spielers angepasst. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass Du weder zu schnell noch zu langsam an Ressourcen gelangst und zu jedem Zeitpunkt Herausforderungen begegnest, die Du mit der richtigen Vorgehensweise tatsächlich bewältigen kannst.



Letztlich stellt ebenfalls die Performance ein zentrales Thema der durchgeführten Patches dar. Dabei versuchen die Entwickler, das Spiel dahingehend zu optimieren, dass auch mit älteren Geräten ein verzögerungsfreies Spielen möglich ist. Dadurch können Spieler mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in den vollen Genuss sämtlicher Spielinhalte kommen. Alle durchgeführten Änderungen werden in den sogenannten Patchnotes niedergeschrieben, die Du in diesem Forum nachlesen kannst. Dadurch bleibst Du ständig auf dem neuesten Stand und kannst Dich für eine optimale Vorgehensweise in Deinem nächsten Spieldurchlauf entscheiden.



Aktuelle ARK Patchs für ARK: Survival of the Fittest

Mit ARK: Survival of the Fittest veröffentlichte das Unternehmen Wildcard eines der umfangreichsten und herausforderndsten MOSA-Games (Multiplayer Online Survival Arena). In diesem Spielmodus wirst Du mit anderen Spielern zur gleichen Zeit in die Spielwelt von ARK gelassen. Dabei hast Du die Aufgabe, sämtliche Spieler zu töten, um der letzte Überlebende zu werden. Die Spieldauer einer Runde beträgt in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Aus diesem Grund stellt insbesondere das Balancing dieses Spielmodus eine besonders große Herausforderung dar.



Im Verlauf der zahlreichen Updates wurden viele spielinterne Variablen neu angepasst, um Spielern einen möglichst spannenden Kampf ums Überleben zu ermöglichen. Dabei bleiben die grundsätzlichen Spielmechaniken erhalten, werden jedoch sehr stark beschleunigt. Sowohl die Drop- als auch die Spawnrate der Kreaturen wurden mehrfach angepasst, damit Spieler innerhalb der maximal zwei Stunden bereits fortgeschrittene Waffen und Ausrüstungsteile erhalten können. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Veränderungen an den Attributen der jeweiligen Gegenstände vorgenommen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass bestimmte Waffen oder Rüstungsteile verpflichtend angelegt werden müssen und andere von der Bildfläche verschwinden. Das große Ziel des Balancing ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Spieler mit einer eigenen Spielweise zum Sieg gelangen kann.



Weiterhin musste gesichert werden, dass die Dauer einer Spielrunde auf zwei Stunden begrenzt wird, ohne den Wettbewerbscharakter dieses Spielmodus einzuschränken. Dies wurde gelöst, indem Du mit einer kreisförmigen Barriere konfrontiert wirst, die sich immer weiter zusammenzieht. Am Ende befinden sich sämtliche Spieler in einem sehr kleinen Radius, sodass eine Konfrontation unvermeidbar ist. Durch Patches wird dabei häufig der Radius sowie die Geschwindigkeit der Barriere angepasst.



Insbesondere in diesem kompetitiven Spielmodus haben die Patchnotes eine große Bedeutung. Im Kampf gegen menschliche Gegner musst Du stets versuchen, Deine Vorgehensweise zu optimieren. Durch die Sicherung kleiner Vorteile kannst Du schließlich am Ende den Sieg davontragen. Dabei können selbst minimale Änderungen der Spawnraten von Ressourcen oder der Herstellungskosten von Waffen und anderen Gegenständen die Erfolgswahrscheinlichkeiten Deiner Vorgehensweise stark beeinflussen. Deshalb findest Du hier sämtliche Informationen, die Du für die Planung deiner nächsten Spielrunde brauchst.



ARK Patchnotes für Primitive Plus

Das DLC Primitive Plus erfreute sich bereits einer sehr großen Beliebtheit, bevor es am 28. Juli 2016 offiziell der PC-Version hinzugefügt wurde. Diese Erweiterung entfernt sämtliche Inhalte aus dem Spiel, für die eine fortgeschrittene Metallverarbeitung notwendig wäre. Stattdessen erhältst Du mehr als 100 zusätzliche primitive Werkzeuge und Fähigkeiten. Diese Veränderungen haben jedoch nicht nur einen großen Einfluss auf das Spielgefühl, sondern auch auf die Performance. Aus diesem Grund kam es teilweise zu starken Lags und sogar Verbindungsabbrüchen. Mithilfe neuer Patches versuchen die Entwickler, alle Spielfehler auszubessern und die Spielerfahrung noch intensiver zu gestalten. Da es dabei regelmäßig zu gravierenden Änderungen kommt, lohnt sich der Blick in die aktuellen Patchnotes. Auf diese Weise erfährst Du, wie Du auch ohne fortschrittliche Hilfsmittel in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved überleben kannst.



Aktuelle ARK Patchnotes für Xbox One und PS4

Für beide Konsolen-Versionen von ARK Survival Evolved erscheinen regelmäßig Updates und Patches. Im Gegensatz zum PC erscheinen die meisten neuen Gegenstände auf Xbox One und PS4 nicht gleichzeitig, sondern erst nacheinander. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Patchnotes regelmäßig zu verfolgen. Meist umfassen die Neuerungen ein zusätzliches Item, eine neue Fertigkeit und Fehlerbehebungen. Unter anderem sind vor allem auf den Spielkonsolen Fehler wie Speicherverluste oder fehlende Funktionen bekannt. Neben dem Einstellen der Helligkeit von Lampen und neuen Icons für InGame-Gespräche werden dadurch auch massive Grafikprobleme bei der Darstellung von Pflanzen und Wasser behoben.



Insbesondere auf der PS4 und der Xbox One kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Bugs, die das Spielerlebnis stark beeinträchtigten. Beispielsweise wurde ein Problem behoben, bei dem Du unendlich viele Farbstoffe in Deinem Kochtopf vorfinden konntest.



In diesem Forum erhältst Du sowohl für die Xbox One als auch für die PS4 stets die aktuellen Patchnotes, um direkt auf die neuen Inhalte zugreifen zu können. Neben Änderungen, die das Balancing betreffen, erfährst Du dadurch sofort von neuen Kreaturen, Items oder Fähigkeiten, die in diesem ARK Patch hinzugefügt wurden.