gari's Garage auf TheIsland (aktuelles Bauprojekt)

  • Hallöle Popöle,


    dass ich mich hier mal mit einem "Bauprojekt" melde, hätte ich wahrlich nie gedacht und bin umso glücklicher, dass ich es nun tun darf.


    Kurz zu mir:

    Ich spiele auf dem Official PVE-Server PS4 auf der Karte The Island (Server 389) und habe mir natürlich eines der bescheidensten Plätze ausgesucht, um eine größere Garage meiner Dinos zu bauen.


    Die Ausgangslage:

    Mein Lagerplatz befindet sich ungefähr auf den Koordinaten 18 / 65 und wer sich da auskennt, der weiß, dass es ein hügeliger Platz ist.pardon Im Laufe des Releases habe ich nun einige Dinos sammeln können, einige Eltern haben Nachwuchs bekommen und meine kleine, bescheidene Hütte ist nun zu klein, um über 100 Dinos unterzukriegen.


    Das Vorhaben:

    Was nun? Naja, die Sache ist ja wohl klar - meiner einer muss sich vergrößern und den gegebenen Platz möglich optimal ausnutzen. Aber wie? Ich habe viele Möglichkeiten probiert, wie ich die Unebenheiten möglichst clever gelöst bekomme, viele Pillars und Ceilings hierfür geopfert aber es wollte einfach nicht so klappen, dass ich verschiedene Ebenen miteinander kombinieren kann und um - daher der Name Garage - mehrere Untergeschosse zum eigentlichen Erdgeschoss bauen kann.


    Der Durchbruch:

    Nach vielem Hin und Her fand ich doch eine Möglichkeit, wie ich bauen kann. Zunächst begann ich mit dem höchsten Punkt der Unebenheit und setzte da einen Pillar mit Ceiling an, ging sowohl in die Breite als auch in die Tiefe. Nachdem ich nun die Maße ~ 19 x 30 hatte, ging mir ein Lichtlein auf! :/thinkinghmm

    Wieso nutze ich den Rahmen nicht und baue unten an den Pillars einfach eine Reihe breit Ceilings rüber und schaue, ob ich bis zum Ende hin komme. Gesagt getan, setzte ich etappenweise einfach eine Reihe Ceilings und Pillars und als ich am anderen Ende ankam, manchmal doch sehr bodennah, hatte ich mein Untergeschoss! hailhail




    Die Fleißarbeit #1:

    Jetzt hatte ich die Idee und den Durchbruch geschafft, ich muss jetzt nur noch die unteren Bereiche füllen und kann dann alles miteinander verknüpfen. Nun war die Euphorie da, das Weekend-Event lockte das schnelle Farmen von Dächern und Pfeilern, ich kriege das bald gänzlich gefüllt! Nunja, dann spawnte oder wanderte ein 135er Bronto in mein Vorhaben und als ich gierig wurde und ich ihn tamen wollte, hat er die Hälfte wieder zerstört und die Pillars ohne direkten Ceiling-Bezug despawnten nach 12 Stunden. Immerhin hatte ich nun einen High-Level Bronto lolpillepalle und durfte im Anschluss viele Pfeiler neusetzen.


    Die Fleißarbeit #2:

    "Ach Mensch, das sieht doch ill aus, wenn dann überall die Knubbel der Pfeiler aus den Dächern schauen ...." - Ich hasse mein perfektionistisches Ich. Was tut man aber nicht alles für sein Ego ... also beginnt nun die nächste Fleißarbeit, nachdem ich einmal rundum alles gesetzt habe - das Verschönern und zum großen Teil wieder abreißen der vorigen Arbeit. (wer hierfür einen effizienteren Weg hat - gerne :)) Also Attacke! Nun habe ich viele viele Strohdächer durch Steindächer ersetzt, durch das Greifen der unteren Dachelemente kann ich viele Pfeiler wieder abreißen und die dazugewonnene Fläche nutzen. Gleichzeitig bereite ich schon die Wege für in die unteren Etagen vor, sodass ich vom Erdgeschoss aus einmal in den 1.UG und einmal direkt in den 2.UG gehen kann.


    Ich habe die Bilder gedreht, allerdings werden die nicht korrekt angezeigt - sorry!


    Das Herumdoktorn:

    Viele Steindächer sind nun gesetzt und gerade bin ich dabei die Pfeiler zu zerstören und die schrägen Steindächer bündig an die Außenwand zu setzen, wobei mir (wie es hätte nicht besser kommen können) beim letzten Pfeiler einige oberen Dächer vom Erdgeschoss zerschossen hat und ich leider nun mit Pillar und allem wieder herumdoktorn darf, wie ich das passend mache.


    To be continued mit Updates und neuen Bildern ... stick Leider wird das etwas dauern, da ich kaum Zeit wegen Arbeit und Studium nebenbei habe, um mich mehr darauf zu konzentrieren.


    Natürlich freue ich mich sehr über Tipps und Tricks der erfahrenen Häuslebauer und bin für kreative Ideen offen. Wer sich das mal live anschauen möchte, der ist herzlich eingeladen!


    PS4-Official-Server-TheIsland 389, 18 / 65 sind die Koordinaten, Spawn North 2 und PSN: gariii_90

  • Ein kleiner bautipp. Wenn du einen pillar setzt, bekommst du daneben einen snappoint für eine foundation. So kannst du die pillar die durch die Decke gucken minimieren und evtl den Platz darunter nutzen da nicht alle 2m ein pillar steht.

  • cooles ding :thumbup:


    ...und aaaalter - hat der Ptera eine schöne Zeichnung! ... der ist ja ein Traum :)

    Danke, Ist aber n Tapejara :) Leider ist das die einzige Mutation an dem Vieh (plus einer mit pinkne statt schwarze Flügel)



    Ein kleiner bautipp. Wenn du einen pillar setzt, bekommst du daneben einen snappoint für eine foundation. So kannst du die pillar die durch die Decke gucken minimieren und evtl den Platz darunter nutzen da nicht alle 2m ein pillar steht.

    Ich baue ja trotzdem Ceilings auf dem oberen Snappoint des Pillars (quasi zwei Dächer übereinander) und kann somit die "Hubbels" minimieren. Das Setzen von Foundations finde ich persönlich schwierig, weil dadurch automatisch die Wände anders ausgerichtet werden und mitunter Lücken entstehen.


    Wieso die Dächer und Foundations nicht die gleiche Höhe haben ... tztztz, n Graus für jeden Perfektionisten und Indoorregenhasser. :D


    Die Gefahr besteht allerdings, dass dann unterhalb der Base mitunter was spawnen kann, und ich unten den Platz etwas vergeude. Vielleicht kann ich da aber paar Schränke und Zeugs aufstellen, mal schauen.


    Trotzdem vielen Dank für deinen Tip, vielleicht setze ich da unten noch n paar Foundations nur um die Spawnpoints zu minimieren.

  • Hallöchen!


    Lange habe ich kein Update mehr geposted, das liegt allerdings auch an der Tatsache, dass einige Farmtiere durch die bösen Machenschaften des Ark's getötet wurden (z.B. 2 Doedicurus, 1 Therizinosaurus, 1 Mammut, 1 Ankylosaurus, 1 Mosa [den ich am schmerzlichsten vermisse]), jedoch konnte ich ein wenig weiterbauen und freue mich mit diesem Update euch auf dem Laufenden zu halten.


    Die Heckansicht:

    Fliegt man durch die Karten von Ark, stellt man prinzipiell bei jeder Base das gleiche Muster fest, nämlich die Hütten sind alle viereckig, komplett aus Stein und ist eher dem Pragmatismus als der Optik geschuldet. Meine Grundidee ist hingegen die gleiche, sodass ich mich möglichst viel Platz innen habe, jedoch mit gewissen Elementen "heraussteche". So sieht dann meine Seite zum Meer aus.


    Was man hier nicht direkt sehen kann, ist, dass ich ab den Glaswänden schräge Dächer zum Oberdach benutzt habe. So wie ich im UG, was ich eines Tages dann als Brutstation nehmen will (schöne Aussicht sollen die Babies ja bekommen :) ), so werde ich die Seitenwände auch verkleiden, jedoch erst ab der 6. Steinwand, sodass das ein einheitliches Bild ergibt, jedoch zum Eisgebiet mit Metallgeländer. Die Steintore konnte ich mit Zaunfundamente (immer die Innenseite zum Snappen gewählt) platzieren und aktuell befinden sich da Holzgeländer im Torrahmen, welche mit zwei Reihen Glaswände (3. und 4. Höhe) abgerundet sind. Vom Bild aus gesehen links ist noch ein Dinotorrahmen gesetzt, der in Richtung Osten zeigt, damit ich immer sehen kann, ob da gleich n Drop runter kommt :glaskugel:


    Die weiteren Planungen:

    - Im nächsten Schritt, nebst dem immensen Farmen (pro Steinwandreihe benötige ich über 100 Steinwände), werde ich im Inneren mit dem Aufbau eines simplen "Eieraufsammelsystems" beschäftigen. Geplant ist, dass ich in einem Bereich die Pflanzenfresser und in einem die Fleischfresser platziere und diese nach der Höhe entsprechend etagenweise parken werde, sodass die eier immer im EG landen, ohne dass ich mich groß bewegen muss.

    - Ebenso ist der Aufbau eines Stegs mit Pairing/Breeding-Stationen für die Wasserdinos geplant, sodass ich die kleinen Dinos und die großen separat (aufgrund des Wanderns) und gleichzeitig züchten kann, ohne dass ich ständig pfeifen muss :)

    - Zudem, und da nehme ich gerne Ideen entgegen, will ich meine große Hütte noch verzieren, gewisse Elemente platzieren, sodass die Optik etwas heraussticht. Hättet ihr hierzu Ideen? Dazu will ich die Tage mal mehrere Gesamtbasebilder machen, damit ihr einen konkreten Plan habt, wie die Hütte aussieht.


    Ich hoffe, ihr seid mir wegen des späten Updates nicht böse aber all das alleine zu farmen, ist eine echte Herausforderung und das nebst dem privaten Leben zu bewerkstelligen auch nicht einfach. Trotzdem hoffe ich, dass euch das kleine aber feine Update gefällt und hinterlässt ruhig ein paar Ideen, Kommentare und Vorschläge, ich bin für etwas Input immer zu gebrauchen. hail


    Wie immer meine herzliche Einladung für alle Interessierten:

    PS4-Official-Server-TheIsland 389, 18 / 65 sind die Koordinaten, Spawn North 2 und PSN: gariii_90

  • Servus ihr Leids,


    in den vergangenen Tagen konnte ich glücklicherweise etwas weiterbauen und habe meine Hütte nun soweit äußerlich fertigstellen dürfen. Ich bin leider absolut mit der Dachkonstruktion unzufrieden aber ich kann es leider nicht mehr groß korrigieren, da ich hart am Strukturlimit beiße. An einigen Stellen ist nichts mehr platzierbar und das nervt ungemein.


    Wie in den vorigen Posts werde ich die kurzen Etappen erläutern, was geschah und wie ich mir das vorstellte und was letztlich daraus wurde.


    Die Kleinstarbeit:

    Wie man in den vorigen Bilder sehen konnte, war ich drum bemüht, dass es kein 0815-Kasten wird sondern eher ein Gebäude, welches mehrere lichtdurchlässige Bereiche hat und dass das auch entsprechend offener wirkt. Die Wände waren allesamt gesetzt, die Steintore hatten die Geländer in der Innenfassade und das Dach war zu 3/4 zugebaut. Zuerst war das auch simpel gehalten aber der Umbau sollte ja noch erfolgen. So kam ich von Steinwand zum Steindach immer meinem großen Ziel näher.


    Strukturlimit #1:

    Es kam, was kommen musste und jedem Häuslebauer extrem nervt - das Strukturlimit. Ich konnte weder ein Dach oben noch etwas im Innenraum setzen, es wurde alles zu groß und zu überdimensioniert. VERDAMMICHT! Also was tun? Alles abreißen und gänzlich was neues bauen? die Untergeschosse abreißen und nur eine Etage stehen lassen? Das nützt doch alles nichts, ich will das Ding jetzt fertig bauen und damit Basta!

    Aber wie? Im Endeffekt habe ich die Hütte um circa 6 Einheiten vorne gekürzt und betete, dass das nun passt und ich das Gebäude somit "Schließen" kann.


    Projekt Außenbau - fertig

    Glücklicherweise funktionierte alles so, dass die Wände und die Dächer so setzen konnte, dass das Gebäude nun abgeschlossen ist. Schnell noch paar Rampen davor und schon können die Dinos rein.

    Wie man hier sieht, war vorher die Hütte bis zu den Standfackeln mit Angler-Gel lang und es wurden einige Meter gekürzt, leider ... Dennoch finde ich die Sache gut gelungen, der linke Eingang führt zu den geplanten Schränken und Bücherregale, der äußerst rechte Eingang führt direkt zum Weg in die Untergeschosse und die beiden in der Mitte dienen den Weg in die heiligen Hallen.



    Hier sieht man nochmals aus der Ecke und der rechten Seite heraus, dass ich entsprechend bestrebt war, dass möglichst viel Licht in die Bude reinkommt.


    Das Pendant zur anderen Seite, wobei ich hier auf Metallgeländer statt auf Holzgeländer gesetzt habe. Die Seite zum Eisgebiet wird eher von Argentavis besucht als von der anderen. Deshalb habe ich hier auch auf die Glaselemente verzichtet.


    Das Innenleben - Brutstation

    Es gibt in meinen Augen leider nichts hässlicheres, als wenn die Klimaanlagen einfach auf dem Boden zu einer U-Form geparkt werden und die Eier dazwischen landen. Leider musste ich dies auch in meiner ersten Hütte so handhaben und ich regte mich regelmäßig darüber auf, dass dann Dinos in der Klimaanlage stecken blieben oder sich miteinander aufgrund der Enge in der U-Form verkeilten.

    Deshalb überlegte ich mir eine neue Taktik, bei dem ich freie auf die Eier und später die Babies zugreifen kann, ohne dass die Klimaanlagen im Weg stehen. Folglich hatte ich die Idee, über dem Steintor in der untersten Etage Metalldächer zu platzieren und diese mit Klimaanlagen vollzuklatschen.

    Die Metalldächer waren selbst in einer T-Form angesiedelt und ich erhoffte mir so etwas Platz auf dem Boden. So die Idee. Nachdem ich dann 15 Klimaanlagen platzierte, probierte ich die Funktion mit einem Terror Bird-Ei, einem Rex-Ei und einem Trike-Ei. Das Trike-Ei funktionierte einwandfrei aber dem Terror Bird-Ei war es wiederum schon zu kalt - MIST! Auch bei anderen Stellen wurde es nicht besser, es war zu kalt für die Eier.

    Nungut ... alles abreißen und eine neue Idee muss her. Die Dächer bei 3 Steinwänden hoch und einfach nur längs laufen lassen? Nääää ... Aber ich habe ja noch eine komplette Wand frei zur Verfügung, wieso mache ich denn da kein Muster mit den Dächern und platziere darauf die Klimaanlagen? Dann können die Eier vornedran je nach Größe und benötigte Temperaturen schmoren!

    Alla Hopp - mach ich's mo!


    Das ist das Endergebnis, ganz links kommen wahrscheinlich noch ein Schwung an Klimaanlagen sodass ich definitiv ausreichend für einen Giga habe, bei einem Rex klappte es beim Feldversuch! Und irgendwie finde ich das doch sehr stylisch und ist mal was anderes, als die immer nur stumpf auf dem Boden zu platzieren.


    to be continued ... mit den Bildern vom Innenleben (noch nicht fertig)

  • Nicht schlecht.:thumbup:



    Aber warum immer so Maga-bauten?hmm

    Es sieht größer aus, als es ist und ich muss aufgrund der örtlichen Begebenheiten Sorgetragen können, dass meinen Tieren nichts passiert. Vor der Hütte laufen regelmäßig Alpha Raptoren, Ichthyornis, Troodons und solche herum und da wäre es doch fatal, wenn ich die einfach verfüttern lasse. Gelegentlich tigert da auch ein Rex herum und das ist mir gänzlich zu riskant. Am liebsten hätte ich auch alle Dinos und wichtige Utensilien draußen im Freien, sodass ich die nicht immer rein und rausmanövrieren muss ...


    Leider ist mir gestern beim Umziehen ein Maleur passiert ... ich hab einen Aufgang zum Untergeschoss versehentlich abgerissen und das war an der Strukturlimitseite ... Jetzt habe ich da n Loch und kann nicht mehr zubauen. Es wird ergo wieder eine Veränderung geben, beginnend an der Dachkonstruktion, dass ich da n paar Stufen tiefer gehe (womöglich bis zur Glaswand), das hilft hoffentlich dann ...

  • Tom

    Hat das Thema geschlossen