Umfrage: liebstes Flugtier!

  • Lieblings Flugtier (reitbar) 49

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Hallo Mit-ARKer,

    Ich dachte mir ich nutze man die Umfragen-Option und gehe ganz meiner Neugierde nach. Und weil ich als Flugratte die meiste Zeit in der Luft verbringe, frage ich euch: Welche Kreaturen/Tiere, die fliegen können, habt ihr am liebsten?


    Jeder hat 4 Stimmen!


    Wenn das gut funktioniert mache ich vllt mehr so lockere Umfragen. Lasst euch ebenfalls dazu anregen Umfragen zu starten. 😊

    Janina [MissDevilo]
    Rattenmeute
    Einmal Ratte, immer Ratte!

    Einmal editiert, zuletzt von MissDevilo () aus folgendem Grund: Schreibfehler 😅

  • Hab eure Vorschläger ergänzt, also Archaeopteryx und Phönix.

    Die Sache mit dem Rock-Drake:
    Ich habe ihn mit rein genommen, weil er sehr weit gleiten kann, weiter als mancher Ptera fliegen kann (mit einer ladung). Und weil man wie ein Flugtier benutzt: Kein Farm-Tier, kein Kampf-Tier... sondern absolut: Reisen und Transportieren.

    Janina [MissDevilo]
    Rattenmeute
    Einmal Ratte, immer Ratte!

  • Mich persönlich würde ja mal interessieren, ob jeder der den Phönix nicht genommen hat ihn überhaupt schonmal intensiv genutzt hat? :D


    Wir besitzen 2 davon^^ am nerfigsten ist eher der Versuch einen zu tamen xD selbst bei unseren Serverraten schaffst du es kaum nen perfecttame zu erreichen...


    Ansonsten befinden sie sich bei uns in der Base und produzieren fleißig Perlen^^ sind ansich schöne Tiere aber durch die fehlende Fähigkeit des einfachen Landens wie zu den ersten Monaten im Early nutze ich sie kaum.

  • Also ich finde ihn super zum Metall farmen. Besonders alleine gibt es nichts besseres.

    Er baut schließlich das Metall selbst ab, und schmilzt es dann selbstständig. Dazu ist er mit seinem Leertasten-Speed auch das schnellste Flugtier. Also ich find ihn super. Gut, etwas mehr Gewicht könnte er haben... aber hey, man kann nicht alles haben :D

    Ich persönlich bevorzuge da eher meinen Quetzi mit fast 10k Gewicht. (keine Muta, nur 45 saubere Statpunkte) und 4 Ankys auf dessen Plattform.


    Hat der Phoenix denn überhaupt ne Gewichtsreduktion auf Metallerze und Barren? denn wie du schon sagtest... Gewicht hat er ja nit wirklich und züchten geht ja nit..

  • Ich persönlich bevorzuge da eher meinen Quetzi mit fast 10k Gewicht. (keine Muta, nur 45 saubere Statpunkte) und 4 Ankys auf dessen Plattform.


    Hat der Phoenix denn überhaupt ne Gewichtsreduktion auf Metallerze und Barren? denn wie du schon sagtest... Gewicht hat er ja nit wirklich und züchten geht ja nit..

    Naja gut, wenn ich so drüber nachdenke... ich hab bei mir natürlich Barren gestackt mit Gewichtsreduktion... vllt ist er auch einfach nur deshalb besser für mich :D Vanilla ist er vllt nicht ganz sooooo brauchbar, da geb ich dir vllt recht xD

  • Ich persönlich finde den Tapejara einfach super ^^ klar, was farmen angeht, ist er nicht so dolle vorallem, da er ja nur Menschen und Kleinfieh tragen kann. Aber er sieht einfach unglaublich cool aus und ist recht schnell unterwegs. Außerdem war er damals nach dem pteranodon mein erstes richtig cooles Flugtier :S

    Der Tapejara war vor dem Flyernerf mein Lieblingstier. Doch ich fand seinen nerf da zu heftig, weshalb ich umgeschwenkt bin^^

  • Am meisten nutze ich inzwischen auch den Argi. Aber mein Lieblingsflieger ist und bleibt der Ptera. Bin aktuell wieder dabei, die Schätzchen in verschiedenen Farben zu züchten. Auch wenn sie nur noch als Deko taugen.

    Einen Phönix hatte ich tatsächlich noch nie, da kann ich nichts zu sagen. Mir war gar nicht klar dass man die als Flieger nutzen kann. Seh die nur immer in den Basen stehen.

    Das Wunderland - Ragnarok (PVE)

    Das Wunderland - Extinction (PvE)

    Alle Infos in der Steamgruppe: ARK - Das Wunderland

  • Am meisten nutze ich inzwischen auch den Argi. Aber mein Lieblingsflieger ist und bleibt der Ptera. Bin aktuell wieder dabei, die Schätzchen in verschiedenen Farben zu züchten. Auch wenn sie nur noch als Deko taugen.

    Das würde ich jetzt so nicht sagen. Unsere kommen auf 5k HP, 1500 Stamina und 500 Gewicht. Damit kommt man mit einer Zwischenlandung über die komplette Island Map. Und im PvP werden die auch viel eingesetzt. Zwar nicht als Killermaschinen wie früher aber zum grabben von Reitern oder um per C-Rolle in eine Schwachstelle einer Base zu fliegen sind die immer noch gut. Ausserdem sind die sehr wendig. Gute Ptera Flieger können es auch locker mit berittenen Wyvern aufnehmen, sei es im Kampf oder auf der Flucht vor ihnen. Klar, die sterben wie die Fliegen aber haben auch nur eine Zuchtzeit von 2 Tagen und brauchen nur ca 70 Stacks Fleisch zum heranwachsen. Von daher ist es auch nicht tragisch wenn bei nem Raid mal 100 Pteras draufgehen.

  • also einen wirklichen liebling hab ik net , nutze sie je nach bedarf aber es beschränkt sich in meiner spielweise auf:


    püpte : wegwerf flieger , mit gewicht und tempo für schnelles (brauch mal bissel xy) farmen oder mit ausdauer und dps als kampf fieger ( giga, A-dinos, titano)


    agent: farmen , zähmen


    grifin : erkundung, dino suche und absichern von schlafenden dinos


    rockdrake: erkundung , loot farmen, fleisch farmen, perlen farmen (seeskorpis auf RA)


    quetz: quallen farmen, mobiele basis , kampf (kann giga und titano von oben killen ohne das diese sich wehren können

    fachchinesisch übersetzer modo

    Einmal editiert, zuletzt von skat ()

  • Sehe das ähnlich wie Skat ^^


    Ich finde nach Bedarf und trotz eigener Präferenzen sind eigentlich alle Flieger gut zu gebrauchen. War echt schwer sich da auf 4 zu beschränken xD

    Das mag ich so an ARK ^^ irgendwie hat jedes Tierchen so seine Nische.

    Naja, allerdings ...

    Was soll ich sagen phatgrin bei den Wyvern war es Liebe auf den ersten Blick hailxD

Anleitungen, Übersichten sowie Tipps und Tricks für deine ARK: Survival Evolved Erfahrung

ARK Tutorials – nützliche ARK Anleitungen zu sämtlichen Themen


Das für Xbox One, PS4 und PC erhältliche Spiel ARK: Survival Evolved ist nicht nur umfangreich, sondern hält für neue Spieler zahlreiche Herausforderungen bereit. Dabei werden Gamer unterschiedlicher Erfahrungsstufen gleichermaßen gefordert. Während Anfänger vor allem um das Überleben in der feindlichen Umgebung kämpfen, versuchen sich fortgeschrittene Spieler am Bau eines kreativen Hauses oder an der Zucht eigener Dinosaurier.


Dabei sorgen neben den zahlreichen Gefahren in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved auch andere Spieler, versteckte Geheimnisse und komplexe Spielmechaniken für spannende Abenteuer. In diesem Forum findest Du viele nützliche Tutorials, die Dich auf dieser Reise unterstützen und Dir selbst die schwierigsten Aufgaben deutlich einfacher gestalten. Darüber hinaus kannst Du hier auch Dein Wissen mit anderen Spielern teilen und ihnen somit helfen, noch mehr Spaß in ARK: Survival Evolved zu haben.


Mit diesen Tutorials überlebst Du spielend einfach in ARK


Deine Reise durch die Welt von ARK: Survival Evolved startest Du völlig nackt am Strand der Insel. Dabei stehen Dir gleich zu Beginn mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Viele Einsteiger wissen nicht, dass die Wahl der Startregion bereits große Auswirkungen auf die Schwierigkeit des Spiels hat. Während einige Regionen einfachen Zugang zu vielen am Anfang benötigten Materialien bieten, sind andere mit deutlich gefährlicheren Dinos besiedelt. Wer unvorsichtig durch die Spielwelt läuft, begegnet schnell Gegnern, die zu diesem Zeitpunkt noch unbezwingbar erscheinen.


Das Überleben stellt vor allem zu Beginn des Spiels eine der zentralen Herausforderungen dar. Durch das Sterben verlierst Du nicht nur Deine Ausrüstung und Dein Inventar, sondern musst Deine Reise wieder an einem zufälligen Ort in einer ausgewählten Region der Spielwelt neu beginnen. Sowohl die Rückkehr zur eigenen Behausung als auch die Beschaffung der am Todespunkt zurückgelassenen Materialien stellen danach eine schwierige Herausforderung dar. Das gilt insbesondere dann, wenn sich die verlorenen Gegenstände zwischen mehreren aggressiven Dinosauriern befinden.


Dabei musst Du neben den vielen gefährlichen Dinos aber auch auf Deine menschlichen Bedürfnisse achten. Die Spielfigur in ARK: Survival Evolved benötigt regelmäßig Nahrung sowie Wasser, um langfristig zu überleben. Darüber hinaus spielt auch die Körpertemperatur eine entscheidende Rolle. Dein Avatar kann nicht nur unterkühlen, sondern ebenfalls überhitzen. Aus diesem Grund benötigst Du bereits frühzeitig passende Kleidung, die Dich zumindest geringfügig vor Hitze und Kälte schützt.


In diesem Forum findest Du zahlreiche nützliche Tutorials, die Dir den Einstieg in ARK: Survival Evolved stark vereinfachen. Mithilfe dieser ARK Anleitungen sorgst Du schnell für optimale Voraussetzungen, um Dein Abenteuer zu beginnen und so schnell wie möglich mit der Aufzucht von Dinosauriern oder dem Bau eines schönen Hauses zu beginnen.


ARK Dinozucht – so züchtest Du die besten Dinos


Nachdem Du Dein Überleben in der Spielwelt gesichert hast, stellt vor allem das Zähmen von wilden Dinos und deren Aufzucht eine große Herausforderung dar. In diesem Spiel gibt es zahlreiche Lebensformen, die sich nicht nur durch ein einzigartiges Aussehen, sondern ebenfalls durch nützliche Eigenschaften auszeichnen. Das Zusammenleben mit einem gezähmten Dinosaurier verschafft Dir viele Vorteile.


Jede Kreatur in ARK: Survival Evolved verfügt über eigene Vorzüge. Die meisten Spieler beginnen mit dem Zähmen und der Zucht von Dodos. Diese dienen Dir nicht nur als Nahrungsquelle, sondern produzieren fortlaufend Dünger, den Du für Deine Felder benutzen kannst. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Dinosaurier, die bereits zu Beginn des Spiels problemlos gezähmt werden können. Während einige von Ihnen ein optimales Reittier darstellen und Dich innerhalb kürzester Zeit über weite Strecken transportieren, kannst Du andere Kreaturen zum Schutz Deiner Behausung einsetzen.


Jede Urzeitechse verfügt über individuelle Attribute, die sie mehr oder weniger effektiv als andere Artgenossen machen. Durch die Dinozucht erhältst Du ein Jungtier, das mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 % über bessere Attribute als seine Eltern verfügt. Deshalb hat sie für Deinen Fortschritt in ARK: Survival Evolved eine sehr große Bedeutung. In diesem Forum findest Du viele Anleitungen, die Dir in ARK die Dinozucht deutlich erleichtern, sodass Du von den zahlreichen Vorteilen der unterschiedlichen Dinos profitieren kannst.


ARK Brüten – die besten Tipps zum Ausbrüten von Dino-Eiern


Der Nachwuchs der einzelnen Lebewesen kann ebenso wie im wahren Leben auf zwei unterschiedliche Arten geboren werden. Während einige Dinos ihre Jungtiere nach einer Schwangerschaft gebären, schlüpfen andere Kreaturen aus Eiern. Diese müssen von Dir sorgsam ausgebrütet werden. In beiden Fällen müssen einige Dinge beachtet werden, um eine gesunde Geburt der Jungtiere sicherzustellen.


Während Du bei einer Schwangerschaft vor allem auf die Gesundheit und den Hunger des Muttertieres achten musst, verfügt ein gelegtes Ei ebenfalls über eine eigene Gesundheitsanzeige. Diese ist hauptsächlich von der Umgebungstemperatur abhängig. Sowohl Kälte als auch Hitze beeinflussen die Gesundheit der Dino-Eier negativ. Dieses Forum bietet Dir jedoch hilfreiche Tutorials, die Dir in ARK das Brüten deutlich erleichtern, sodass Du gesunde und kräftige Jungtiere züchten kannst.


Mit einfachen Haus-Tutorials zum schöneren Heim


Neben den Dinosauriern hat auch das eigene Haus großen Einfluss auf Deine Spielerfahrung. ARK: Survival Evolved bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten, kreative Haus-Ideen umzusetzen und der Welt eine persönliche Note zu verleihen. Dein Haus dient Dir nicht nur als Schutz vor aggressiven Dinos, sondern ermöglicht Dir ebenfalls das Lagern von Gegenständen, den Anbau von Gemüse und die Zubereitung von Nahrung. Mit einem Schlafsack oder Bett kannst Du sogar einen neuen Spawnpunkt setzen, um nach dem Tod sofort wieder in Deinem Zuhause zu starten. Dabei erleichtern Dir die ARK Tutorials in diesem Forum die Planung Deines Hauses und geben Dir ebenfalls nützliche Tipps für die Beschaffung aller notwendigen Ressourcen.


Selbst Tutorials einstellen – teile Dein Wissen mit vielen anderen Spielern


Die riesige Spielwelt von ARK: Survival Evolved steckt voller Geheimnisse und lässt Dich täglich neue Dinge entdecken. Neben besonders seltenen Pflanzen und einzigartigen Kreaturen findest Du dabei auch viele versteckte Orte. Die meiste Freude bringen diese Entdeckungen, wenn Du sie mit anderen Menschen teilen kannst. Deshalb bietet Dir dieses Forum die Möglichkeit, selbst Tutorials einzustellen und zu verbreiten. Dadurch gibt es hier regelmäßig neue Sachen zu entdecken, die Du in Deinem nächsten Spieldurchlauf ausprobieren kannst.