Suche Unterschätzte Dinos/Tiere

  • Servus Leute,


    Die frage geht an die Ark Profis da drau0en :)

    Ich bin auf der Suche nach Dinos/Tieren die Unterschätzt werden. Gemeint sind die die man nicht direkt als Wichtig für den Clan oder sich selbst sieht.

    Die frage kommt daher ich möchte gerne eine Video Reihe zu Einzelnen Dinos aufnehmen die sich an die unerfahrenen Spieler wendet. Wir merken auf unseren Servern das die meisten Spieler denken es gibt nur eine Handvoll nützliche Dinos und der Rest kann nix.

    Würde mich über Vorschläge von euch freuen.

    Danke


    Gruß

    ShadyHG

    von NoobVision

  • NoobVision

    Hat den Titel des Themas von „Unterschätzte Dinos/Tiere“ zu „Suche Unterschätzte Dinos/Tiere“ geändert.
  • Auf meiner Liste von noch zu fangenden Tieren stehen ohne direkten Nutzen stehen

    Therizinosaur als guter Allrounder beim Sammeln empfohlen

    Terror Bird weil der erste bunte fertige Sattel von dem ist und er bei Begegnungen recht nett wirkte.

    ...


    Ich weiß noch nicht einmal welche Dinos für meine Spielweise wichtig sind. In der Hinsicht bin ich erst am Anfang vom Tüfteln.

    Du hast halt die kurze Linie, über die der Stamm so schnell wie möglich an die Ark ran geht.

    Die wird aktuell über das neue Kibblesystem geändert. Darüber haste die verschiedenen EI-Größen-Dinos aber nur dumm rum stehen.


    Dann hast das Problem mit jedem Tier unterhalb der Raubtierklassen und Tek-Rüstung mit Allosaurus, Therzinosaur, Carnosaurus oder Deines Argentavis/Greifen und kommt ein Rex, frisst der alle auf EX.

    Dem kannste nur mit den Flugtieren ausweichen, Meistens...

    Dann haste für Rohstoffe die Linie mit dem Wasser. Haste Tek an, sind auch die Kämpfe darüber belanglos.


    Es war kürzlich in Island interessant zu sehen wie ein 10er Spino 3 Inseln und das Wasser dazwischen geleert hat (Solospiel ohne Einstellungsänderung). Als er meine 2 Petro (40+) angriff, mußte ich natürlich eingreifen. 2 Tode von mir in Leder+Schwert und 1 toter Petro haben den Besiegt.

    Wäre er von seinem Spawnort nur 2 Bildschirmlängen nach Norden gekommen, hätte ich ihn nicht mehr gesehen. Da steht nämlich ständig ein Carno ca. 40.


    Auf Ragnarök rutschte nahe der Bucht ein 15er Carno den Hang runter. Direkt neben die im Aufbau befindliche Station und hat dort aufgeräumt. Ich habe mich für 6 InGameTage mit dem Floß zu einer anderen aufgemacht. Alles, was nicht fliegen konnte hätte der in der Station weggeputzt. Ca 20 Tage später kam der wieder, nicht genau, da pflückte mir ein 26er Rex die 2 Petro von der in Höhe 4 +6x6 aufgebauten Station. Also wieder mit dem Floß für ein paar Tage auf Urlaub von der Bucht …


    Bin auch mal einen Carno in gewohnter Manier in Metallrüstung mit Schwert angegangen. Die Erfahrung war, daß ich das nur machen kann solange ein Carno unter 20 ist …


    Das Intervall für besondere Tests unter anderem mit verschiedenen Dinos ist also recht klein.

  • Arten die Nichts können, gibt es eigentlich nicht(Ok ein paar wenige gibt es nach der Kibble-Überarbeitung jetzt schon). Die Frage ist immer welchen Stand man hat. Im Endgame gibt es natürlich nur eine Hand voll weil es eben die bessten sind. z.B. Wer nimmt schon einen Carno wenn er Allo, Rex oder Spino hat. Auch haben machen Arten einfach Fähigkeiten die man in 99% der Fälle nicht braucht.


    Spontan fällt mir gerade der Beelzebufo ein. Wir wollen demnächt was mit den machen und zwar nicht weil sie die besten sind.

    I-TG

  • Ich finde, dass auch die ganzen "Schulterdinos" ein bisschen unterschätzt werden. Ein Dimorph oder Vulture auf der Schulter als zusätzlicher Kämpfer ist nicht verkehrt.

    Auch die Hyäne ist kein schlechter Wegbegleiter, wenn mann sich durch den Jungle kämpft. Ist zwar ein bisschen schwieriger zu zähmen, da sie ja für gewöhnlich im Rudel antreten, aber wenn man sich mal eine rausgepickt hat, dann klappt das mit der passiven und damit sehr einfachen Zähm-Methode eigentlich ganz gut. Zudem kann sie gut Fleisch farmen und heilt sich durch ihre Angriffe natürlich extrem schnell wieder.

    Ein muss auf Scorched Earth ist natürlich die kleine Wüstenkatze namens Jerboa, nicht nur weil sie extrem süß ist, sondern auch vor markantem Wetter warnt... also der Deutsche Wetter Dienst auf Scorched Earth ;-)

    Gerade im Early Game finde ich, dass gerade nach der Überarbeitung des Parasaurus, auch dieser Dino ein muss ist. Mit seiner neuen Alarm-Funktion ist er der ideale Wegbegleiter, wenn man noch nichts hat und wirklich noch zu Fuß unterwegs ist. Auch da Beeren farmen klappt nach dem TLC auch wesentlich besser als vorher.

    Eine kleine Horde Dilos können ebenfalls im Early Game eine gute Kampf-Methode sein, mal gegen einen Raptor zu kämpfen, wenn er zu nah an die noch ungesicherte Base gekommen ist.

    Solange man keine Taucherausrüstug machen kann, ist auch ein Diplocaulus Gold wert. Ordentloch auf Geschwindigkeit gelevelt, entkommt man auch mühelos mal den einen oder anderen Megalodon. Zudem ist er der "Trilobite-Knacker" schlecht hin, da er darauf einen zusätzlichen Nahkampfschaden erhält und zusätzlich die Ausbeute an Perlen und schwarze Perlen erhöht.


    Mir würden noch wesentlich mehr Dinos einfallen... am liebsten würde ich bei "A" anfangen" und zu jedem einen kleinen Bericht schreiben, denn jeder Dino ist auf seine Weise irgendwie praktisch und klasse... :love:

    Nicht verzagen - Matze fragen ;-)


    Bei Problemen rund um ARK (Atlas nur bedingt), biete ich "Sprechstunden" bei uns im TS an. Solltest du also mal dringend und schnelle Hilfe brauchen, dann schaue bei uns vorbei. Gemeinsam können wir dann versuchen das Übel bei der Wurzel zu packen ;-)


    Unsere TS IP: 94.250.223.14:15114


    Ihr wollt unbedingt mein Steam-Profil stalken? ;-) Dann findet ihr mich hier

  • Seh das auch wie matze... gibt wohl sowas von viele... und muss selbst zugeben, dass ich bei weitem nicht alle kenne :).... Am Anfang (besonders auf standard Einstellungen) kann man selbst das Phiomia (dieses hausschwein) recht gut brauchen, da es ne kack maschine ist, wenn mans mit stimbeeren Füttert... was für Komposthaufen, oder falls man einen bekommt (je nach map leichter/schwerer) dung beetles echt praktisch ist zum Dünger produzieren.... gut.... später stehen genug rexe und andere viecher in der base, die das schwein eher wieder in den Hintergrund drängen, da sowieso überall haufen rumliegen :)

    Wenn heute gestern morgen war, wird morgen heute gestern sein

  • Wir haben bei uns auf dem Server (Ragnarok) "Biom-bezogene" Basen gebaut. 'Bei diesen greifen wir auch nur auf die Tiere zurück, die eben jeweils klassisch für das Biom sind. Dabei haben wir dann für uns sonst selten bis nie genutzte Tiere wieder entdeckt. Morellatops sind super ulkig :D Känguruhs wahnsinnig schnell, im Eis sind Wölfe einfach genial, vor allem im Rudel, in den Highlands sind die Pferde die Allrounder schlechthin, Sabertooth und Raptoren kommen überall durch und von fast allem Weg.

    Generell mal auf Flieger zu verzichten zeigt einem nicht nur die Inselwelt mal aus einer anderen Perspektive, sondern lenkt auch die Aufmerksamkeit mal auf Tiere, die sonst nach dem Early Game nur noch rumstehen, oder von vorn herein nie gezähmt worden wären. :)

  • Wenn man mal auf Flieger verzichten will, geht nichts über Thylas. Natürlich, weil es Katzen sind :love: aber nicht nur deswegen: Sie sind wendig und schnell, können fast überall hochklettern, erstaunlich schnell schwimmen, teilen ordentlich Schaden aus und haben auch genug HP. Falls es mal eng wird, ist man mit einem Sprung aus der Gefahrenzone raus. Bevor es Cryos gab, habe ich die auch immer gerne für die Artefakt Höhlen auf Center genommen.


    Und weil er irgendwo weiter oben gelistet als "was mach ich denn hiermit": Der Therizino ist mein Standard Tier um Fasern zu sammeln. Im Sumpf auch Blumen. Alle Level in "delicate harvesting" und nie wieder Fasermangel...

    Das Wunderland - Ragnarok (PVE)

    Das Wunderland - Extinction (PvE)

    Alle Infos in der Steamgruppe: ARK - Das Wunderland

  • , ist man mit einem Sprung aus der Gefahrenzone raus.

    Bei dem "Satz" hab ich an unsere ersten Bekanntschaften mit den Fröschen denken müssen... man waren wir begeistert von der Sprungkraft ...einfach genial gewesen damals :D (Glaub allerdings die wurde etwas generft... kommt mir zumindest vor, als würden sie nicht mehr so weit springen, wie sie es bei deren Einführung getan haben)

    Wenn heute gestern morgen war, wird morgen heute gestern sein

  • erinnert sich an ihren Versuch, Frösche zu breeden...

    Spazieren gehen war lustig. Außer für die eine Quappe, die beim Folgen aus dem Wasser gehüpft ist...

    Das Wunderland - Ragnarok (PVE)

    Das Wunderland - Extinction (PvE)

    Alle Infos in der Steamgruppe: ARK - Das Wunderland