ARK Patchnotes 293.100

  • Neue Bauten wird man allerdings nur noch mit den "neuen" Vanilla-Teilen bauen können.

    Wenn es nur so wäre. Die neuen Strukturen lassen sich bei uns nicht mal Setzten. Fazit: S+ Teile wurden unbrauchbar gemacht und die neuen Vanilla Teilen gehen gleich garnicht.

    Das es Wildcard nach allen den Jahren noch schafft das ich mit den Kopf auf die Tastatur haue:00008862: ist beeindruckend und beängstigend zugleich.

  • Die soll ruhig da bleiben wo sie ist. In Vanilla hat die nichts zu suchen.

    Ach so verkehrt sind die Sachen gar nicht. Wenn sie nicht gerade soviel kaputt gemacht hätten. Das einzige was sie seit Jahren nicht hinbekommen haben ist ein vernünftiger Snap-Punkt für die Ceilings. Immer diese dämliche Stufe. Natürlich gilt das jetzt ebenso für die Triangel-Teile. Ansonsten ist dank der Ini-Optionen schon fast so schön wie bei der Mod selber. Den Tek Storage finde ich sogar besser als aus der Mod, was die Handhabung angeht.

    I-TG

  • Finde es gut das sie nach und nach einige Mods integrieren, das verringert auch die Ladezeiten.

    Anfang das Jahres habe ich die Server gewipt und gleich auf S+ Verzichtet zumal da schon länger bekannt war das es integriert wird .Eine Integration Bedeutet immer Probleme. Da die Rechte an dem Mod Wildcard gehören rechne ich imme r noch damit, das er ganz aus dem Workshop verschwindet spätestens dann wenn er bei einem Update wieder unbrauchbar ist und keiner ein Update macht . Nicht der Modder wird geflamt wenn auf dem dem Server alles weg ist oder es nicht geht sondern der Admin deshalb bin ich froh um die integration und das sie funktioniert.

  • Also, ich hab meine Basis im Solospiel alles auf S+ Mod. Bedeutet das jetzt, das alles weg ist? Oder was?

    Mein Sys:

    Anidees AI Crystal
    Intel I7 9700K + 16GB DDR4 3600er

    Corsair H115i Pro AIO Wasserkühlung

    Aorus Z390 Pro + Aorus 2080 RTX 8GB + Asus VG248

    be Quiet! Straight Power 11 650W

    2x M2 NVMe 1000GB (PCI-e 4x) + WD HDD 2000GB

    6x Alpenföhn Wing Boost 3 RGB

    Asus VG27BQ

    Asus Essence STX II 7.1 + Teufel Concept E 450 Digital

    Logitech G502 + G105

  • Aha, da hatt Wildcard wieder nen Bock geschossen...und das trotz "Beta".....na herzlichen Glückwunsch.

    Mein Sys:

    Anidees AI Crystal
    Intel I7 9700K + 16GB DDR4 3600er

    Corsair H115i Pro AIO Wasserkühlung

    Aorus Z390 Pro + Aorus 2080 RTX 8GB + Asus VG248

    be Quiet! Straight Power 11 650W

    2x M2 NVMe 1000GB (PCI-e 4x) + WD HDD 2000GB

    6x Alpenföhn Wing Boost 3 RGB

    Asus VG27BQ

    Asus Essence STX II 7.1 + Teufel Concept E 450 Digital

    Logitech G502 + G105

  • Nun, wer , mit MODS spielt muss damit rechen, dass es irgendwann nicht mehr kompatibel mit dem Hauptspiel ist.

  • Also, ich hab meine Basis im Solospiel alles auf S+ Mod. Bedeutet das jetzt, das alles weg ist? Oder was?

    Ich würde es andersrum machen. Die neuen Bauteile deaktivieren und einfach mit der Mod wie gehabt weiter spielen. Dafür wurde ja extra eine neue Serversetting eingeführt:

    AllowIntegratedSPlusStructures= "false" deaktiviert alle neuen S+ Strukturen (hauptsächlich für Inoffizielle, die die S+ Mod-Version weiterhin verwenden wollen, um diese ohne eine Tonne zusätzlicher duplizierter Strukturen weiter zu verwenden) (Default true).

  • Ok, hört sich gut an, aber werde "umziehen". Auserwählte Dino's und Char auf ner anderen Karte, da dann gleich ohne S+ Mod.

    Mein Sys:

    Anidees AI Crystal
    Intel I7 9700K + 16GB DDR4 3600er

    Corsair H115i Pro AIO Wasserkühlung

    Aorus Z390 Pro + Aorus 2080 RTX 8GB + Asus VG248

    be Quiet! Straight Power 11 650W

    2x M2 NVMe 1000GB (PCI-e 4x) + WD HDD 2000GB

    6x Alpenföhn Wing Boost 3 RGB

    Asus VG27BQ

    Asus Essence STX II 7.1 + Teufel Concept E 450 Digital

    Logitech G502 + G105

  • So, ich habe etwas rumexperimentiert bezüglich der aktuellen Problemlage.

    Habe meinen Server nochmal gestartet, beim Laden meiner Base war eigentlich alles wie immer, relativ schnell, relativ langsam, jenachdem. 12K+ Strukturen müssen erstmal geladen werden - und genau da liegt grad das Kernproblem.

    Sobald die Base geladen ist, kann ich mich in dieser frei bewegen ohne Probleme, ohne Ruckler, FPS liegen wie immer zwischen 18-49 - ja könnte mehr sein, aber inbase ausreichend.


    Verlasse ich diese jedoch oder gehe ich ausserhalb der Renderreichweite, sprich Strukturen werden rausgerendert - freeze - für 1-2min - dann gehts weiter - für ein paar Sekunden, denn geh ich wieder ein Stück weiter, dasselbe in grün. Solange bis alles rausgerendert ist, die Base nicht mehr zu sehen ist, dann läuft alles flüssig wie gehabt.


    Das jedoch passiert nur bei Basen die mit S+ Strukturen gebaut worden sind!

    Auf einem Öffi Server an einer MegaBase vorbeigeflattert, ja - gibt zwar leichtes Ruckeln, aber nicht so massiv wie bei mir...

    Nun stellt sich mir die Frage - erstens - ist es nur bei mir so oder ergeht es euch auch so?

    Und zweitens - werden die das mal in Angriff nehmen? Denn ich habe bis jetzt noch keinerlei Stellungnahme zu diesen Problemen seitens WC gehört? Ihr? ... ich bin grad etwas ratlos - Details runter drehen bringt nix - CPU und GPU Auslastung liegen jetzt nahe 100% - vorher nichtmal 60% ....

    1


  • Haben hier alle 100% Vanilla Basen, aber das selbe Phänomen seit dem Patch!

  • Haben hier alle 100% Vanilla Basen, aber das selbe Phänomen seit dem Patch!

    Kann ich bestätigen .. auf unseren Servern ohne Mods gibt es auch freeze seit dem Patch ... Was mir aber aufgefallen ist, die RAM nutzung pro Server ist massiv zurückgegangen .. von 7GB auf 4,5GB und weniger .. und bei einem neuen von eigendlich 5GB auf unter 1GB .. da wurde scheinbar was gepatcht .. ob die Probleme daher kommen? .. habe bisher nichts geunden darüber.

  • Hallöchen zusammen,


    ich habe heute S+ von meinem Server entfernt. Ich habe zu 95% mit Vanilla Strukturen gebaut, dass einzige was ich an S+ sehr toll fand, waren die Automatischen Türen, dass Pull System und die Demogun. 1-2 Glasstrukturen fand ich auch noch ganz schick, aber das wars auch.

    Nun ist die Mod weg und sie bleibt auch weg. Ich finde viele Mods wirklich sehr schön, aber wie Lupo schon sagte, eine Mod trägt immer das Risiko mit sich, dass sie irgendwann nicht mehr kompatibel ist und dann hat man den Salat.


    Kritik die hier geäußert wird, kann ich ein Stück weit nachvollziehen, andersrum muss ich auch zu denen sagen die alles mit S+ gebaut haben : Selber Schuld. :rolleyes:


    Die Ruckelprobleme habe ich seit Patch auch. Aber es bleibt immer nur kurz hängen und dann gehts weiter. Etwas nervig ist das schon, weil zuvor lief es wirklich flüssig.


    Mal abwarten und hoffen das bald ein Patch kommt, wo alle mit zufrieden sind.



    VG

    Pets <3

    Ein Vorteil der Unordentlichkeit liegt darin, dass man immer wieder neue Entdeckungen macht! :sagnix:

  • Spiele auf einem primitiv Server ohne Mods.

    Nur mit ein paar Engrammen ohne Technik Schnickschnack, und auch ich habe zzt. massive Probleme mit zurückwerfen nach ein paar Metern laufen bzw 1-3 Minuten Standbildern beim Fliegen.


    Also liegt es wohl nicht zwangsläufig an den Mods.


    Und die neuen S+ Engramme sind bei unserem Server noch gar nicht freigeschaltet.


    Patch von 79mb wurde grade gedownloaded ka was es für einer war..

  • Das einzige was sie seit Jahren nicht hinbekommen haben ist ein vernünftiger Snap-Punkt für die Ceilings. Immer diese dämliche Stufe.

    Mein Builder's Improvement mod erweitert die Snap Points von vanilla strukturen. Damit ist dieses problem gelöst.

    Und man kann meine Mod getrost deinstallieren, ohne dass Strukturen verschwinden.


    Ich warte jetzt auf das Dev Kit Update, damit ich auch die neuen integrierten S+ Strukturen fixen kann.

    Von mir erstellte Mods für Ark:Survival Evolved

    NaturalBabies-e1504282206897.pngClockWorkshop-e1504282263138.pngbuildersimprovement-e1504282140954.pngbuilderscompanion-e1504282101727.pngpalette_icon-e1504282233697.pngicon-e1504282174902.pngworkshopIcon-e1504282069354.pngThe TombstonekSr95IB.jpgwM0xloP.png?1

  • ... dass einzige was ich an S+ sehr toll fand, waren die Automatischen Türen, dass Pull System und die Demogun. 1-2 Glasstrukturen fand ich auch noch ganz schick, aber das wars auch

    Wer automatische Türen, angepasste Geländer und noch einige andere schöne Dinge im Vanilla-Design will, aber nicht mehr auf S+ zurückgreifen will, dem lege ich die Mod EXTRA ARK 2.0 wärmstens ans Herz. Zwar wird auch diese (schon seit längerer Zeit nicht mehr betreut, aber Probleme gabs damit noch nie und sind auch eigentlich nicht zu erwarten, weil alles was das beträfe bereits geändert wurde und immer noch alles funzt. Mit dabei sind tolle stapelbare Tore in verschiedenen Breiten und Höhen, besser einstellbare Türen (und Tore), ein paar kleine Gimmicks wie Wandkühlschränke / Tresore / Klimaanlagen und sehr praktische Käfige. Nicht enthalten sind Dinge wie Farmer / Nanny und Co., Pickup und Transfer oder Glas.


    Für die die sich an den stapelbaren Kisten erfreut haben, aber ebenfalls S+ den Rücken kehren wollen - auch hierfür ist EXTRA ARK 2.0 die optimale Wahl, denn die hierin verwendeten Kisten sind nicht nur stapelbar, sondern zugleich in 3 Größen und mit selbst erstellbarem Label (Vorder- und Rückseite) in lesbarer Schrift, inkl. Umlaute und Sonderzeichen, wählbarer Größe und Farbe, versehen und lassen sich zusätzlich anmalen. In meinen Augen die besten Lagermöglichkeiten abseits der Dedicated Staorages EVER!


    Wer weiterhin, aber ohne S+, Foundations stapeln will, der sollte sich STACKABLE FOUNDATIONS zu Gemüte führen, denn damit geht das ganz wunderbar.


    Ansonsten kann man auch die Modreihe von eco ganz besonders als Alternative zu S+ empfehlen. Hierbei liegt der Vorteil im Wechsel in mehrerlei Hinsicht:

    1. - Die Polygonanzahl ist gegenüber Vanillaelementen deutlich reduziert, was die auch die Ladezeit und entsprechende Ruckler ebenfalls deutlich mindert.
    2. - Die Bauteile sehen VIIIIEL besser als Vanilla aus.
    3. - Passende Dekoelemente gibt es gleich dazu oder auch separat.
    4. - Trotz des Umfangs ist die Modgröße jeweils verhältnismäßig gering.
    5. - Alle eco Mods werden aktiv entwickelt und betreut.
    6. - Da die Optik anders ist als Vanilla ist mit einer Integration nicht zu rechnen, womit das aktuelle Fiasko wie derzeit mit S+ wahrscheinlich ausbleibt.

    Nachteil: Beim BauMod (ECO STABLES) gibts eigentlich nur (sehr hübsche) Holzstrukturen. Alternativ kann man die Flächen mit rotem Ziegel füllen. Dächer sind aus Kupfer. Ein Leitungssystem gibts nicht, dafür funktionierende Waschbecken mit Leitungssupport. Automatische Türen gibts hier auch und Gewächshausstrukturen in schickem Farbglas sind ebenfalls dabei und alle Bauten sind automatisch Wüstentauglich.


    Das Pickuptool gibts btw auch bei Grebogs BUILDER'S HELMET! Das in seinem ITEM FINDER eine Transportoption ins eigene Inventar enthalten ist bemerkte er ja selbst.


    Kurzum:

    Wer S+ jetzt meiden möchte, zugleich aber mehr will als Vanilla zu bieten hat, der findet durchaus Alternativen, muss aber unter Umständen dadurch statt nur auf einen auf mehrere Einzelne Mods zurückgreifen. Allerdings haben mehrere kleinere Mods gegenüber einem Großen auch den Vorteil, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass alle Einzelmods zeitgleich den Geist aufgeben.


    Und ja, natürlich kann es passieren, dass irgendein Mod irgendwann mal den Geist aufgibt. Fakt ist aber auch - und das hat die Vergangenheit gezeigt - dass man auch ohne Mod gehörig auf die Schnauze fallen kann. Wild Card macht das schon - oder um es mit den Worten von Toyota zu sagen: NICHTS IST UNMÖGLICH! Dann doch lieber mit Mods dem Totalverlust entgegensteuern als ohne Mods dem Frust des Nichtkönnens zu unterliegen. Natürlich würde mich eine vernichtete Base auch ankotzen, aber ein Spielen ohne alle Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben, wäre noch viel nerviger. Und dann stelle man sich mal vor WildCard verkackt mal wieder, man hat nur Vanilla gespielt und trotzdem ist die Base im Arm... das wäre noch viel schlimmer!

  • Nunja S+ bietet ja weit mehr als Strukturen und Pull-System.

    Für uns z.B.: wir nutzen am meisten Hatchery, Nanny und co. das sind Dinge die wir wirklich nicht missen möchten.

    Machen wir auch so und ich werde die Mod auch so lange nutzen, bis sie nicht mehr geht, was ich bei den Items nicht mal glaube, dass die so schnell nicht mehrfunktionieren.


    Zum Bauen nutze ich aktuell hauptsächlic Castles, Keeps and Forts und wenn es dir iegendwann nicht mehr geben sollte, ist das halt so.


    Die Eco-Mods nutzen wir allerdings auch sehr gerne, die sind wirklich zu empfehlen und der Modder ist äußerst aktiv und war auch bei Atlas direkt mit am Start.

Die neuesten Patchnotes für ARK Survival Evolved

Das Open-World-Survival-Game ARK: Survival Evolved wird stetig weiterentwickelt. Bereits am 3. Mai 2015 ging es in die Early-Access-Phase und konnte dadurch von PC-Spielern auf der ganzen Welt gekauft werden. Seither hat sich das Spiel stark verändert. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Updates und Patches veröffentlicht, die die Spielwelt von ARK: Survival Evolved um zusätzliche Inhalte erweitern. Darüber hinaus verfolgen die Entwickler mit ihnen auch andere Zielsetzungen.



Viele der bisher veröffentlichten Patches beschäftigen sich mit der Behebung von kleineren Fehlern. Obwohl diese sogenannten Bugs in der Regel nur selten auftreten, können sie das Spielgefühl maßgeblich beeinflussen. Grundsätzlich werden dazu sämtliche Arbeitsweisen des Spiels gezählt, die von den Entwicklern nicht beabsichtigt waren. Unter anderem traten in der Vergangenheit Fehler auf, in denen Spieler sich aus unbekannten Gründen durch Wände bewegten, ihre gezähmten Dinos verloren oder auf Spielfunktionen nicht zugreifen konnten. Diesen Fehlfunktionen wird in der Regel die größte Aufmerksamkeit geschenkt, da sie das Spielerlebnis nachhaltig zerstören.



Zusätzlich kommt es den Entwicklern auch auf die kleinen Feinheiten des Spiels an. Andere Patches beeinflussen das Balancing und beinhalten kaum bemerkbare Veränderungen der Spielwelt. Dabei wurden unter anderem die Spawnrate von Dinosauriern, die Droprate von Pflanzen und Kreaturen sowie die Attribute der Dinos und des Spielers angepasst. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass Du weder zu schnell noch zu langsam an Ressourcen gelangst und zu jedem Zeitpunkt Herausforderungen begegnest, die Du mit der richtigen Vorgehensweise tatsächlich bewältigen kannst.



Letztlich stellt ebenfalls die Performance ein zentrales Thema der durchgeführten Patches dar. Dabei versuchen die Entwickler, das Spiel dahingehend zu optimieren, dass auch mit älteren Geräten ein verzögerungsfreies Spielen möglich ist. Dadurch können Spieler mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen in den vollen Genuss sämtlicher Spielinhalte kommen. Alle durchgeführten Änderungen werden in den sogenannten Patchnotes niedergeschrieben, die Du in diesem Forum nachlesen kannst. Dadurch bleibst Du ständig auf dem neuesten Stand und kannst Dich für eine optimale Vorgehensweise in Deinem nächsten Spieldurchlauf entscheiden.



Aktuelle ARK Patchs für ARK: Survival of the Fittest

Mit ARK: Survival of the Fittest veröffentlichte das Unternehmen Wildcard eines der umfangreichsten und herausforderndsten MOSA-Games (Multiplayer Online Survival Arena). In diesem Spielmodus wirst Du mit anderen Spielern zur gleichen Zeit in die Spielwelt von ARK gelassen. Dabei hast Du die Aufgabe, sämtliche Spieler zu töten, um der letzte Überlebende zu werden. Die Spieldauer einer Runde beträgt in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Aus diesem Grund stellt insbesondere das Balancing dieses Spielmodus eine besonders große Herausforderung dar.



Im Verlauf der zahlreichen Updates wurden viele spielinterne Variablen neu angepasst, um Spielern einen möglichst spannenden Kampf ums Überleben zu ermöglichen. Dabei bleiben die grundsätzlichen Spielmechaniken erhalten, werden jedoch sehr stark beschleunigt. Sowohl die Drop- als auch die Spawnrate der Kreaturen wurden mehrfach angepasst, damit Spieler innerhalb der maximal zwei Stunden bereits fortgeschrittene Waffen und Ausrüstungsteile erhalten können. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche Veränderungen an den Attributen der jeweiligen Gegenstände vorgenommen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass bestimmte Waffen oder Rüstungsteile verpflichtend angelegt werden müssen und andere von der Bildfläche verschwinden. Das große Ziel des Balancing ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Spieler mit einer eigenen Spielweise zum Sieg gelangen kann.



Weiterhin musste gesichert werden, dass die Dauer einer Spielrunde auf zwei Stunden begrenzt wird, ohne den Wettbewerbscharakter dieses Spielmodus einzuschränken. Dies wurde gelöst, indem Du mit einer kreisförmigen Barriere konfrontiert wirst, die sich immer weiter zusammenzieht. Am Ende befinden sich sämtliche Spieler in einem sehr kleinen Radius, sodass eine Konfrontation unvermeidbar ist. Durch Patches wird dabei häufig der Radius sowie die Geschwindigkeit der Barriere angepasst.



Insbesondere in diesem kompetitiven Spielmodus haben die Patchnotes eine große Bedeutung. Im Kampf gegen menschliche Gegner musst Du stets versuchen, Deine Vorgehensweise zu optimieren. Durch die Sicherung kleiner Vorteile kannst Du schließlich am Ende den Sieg davontragen. Dabei können selbst minimale Änderungen der Spawnraten von Ressourcen oder der Herstellungskosten von Waffen und anderen Gegenständen die Erfolgswahrscheinlichkeiten Deiner Vorgehensweise stark beeinflussen. Deshalb findest Du hier sämtliche Informationen, die Du für die Planung deiner nächsten Spielrunde brauchst.



ARK Patchnotes für Primitive Plus

Das DLC Primitive Plus erfreute sich bereits einer sehr großen Beliebtheit, bevor es am 28. Juli 2016 offiziell der PC-Version hinzugefügt wurde. Diese Erweiterung entfernt sämtliche Inhalte aus dem Spiel, für die eine fortgeschrittene Metallverarbeitung notwendig wäre. Stattdessen erhältst Du mehr als 100 zusätzliche primitive Werkzeuge und Fähigkeiten. Diese Veränderungen haben jedoch nicht nur einen großen Einfluss auf das Spielgefühl, sondern auch auf die Performance. Aus diesem Grund kam es teilweise zu starken Lags und sogar Verbindungsabbrüchen. Mithilfe neuer Patches versuchen die Entwickler, alle Spielfehler auszubessern und die Spielerfahrung noch intensiver zu gestalten. Da es dabei regelmäßig zu gravierenden Änderungen kommt, lohnt sich der Blick in die aktuellen Patchnotes. Auf diese Weise erfährst Du, wie Du auch ohne fortschrittliche Hilfsmittel in der Spielwelt von ARK: Survival Evolved überleben kannst.



Aktuelle ARK Patchnotes für Xbox One und PS4

Für beide Konsolen-Versionen von ARK Survival Evolved erscheinen regelmäßig Updates und Patches. Im Gegensatz zum PC erscheinen die meisten neuen Gegenstände auf Xbox One und PS4 nicht gleichzeitig, sondern erst nacheinander. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Patchnotes regelmäßig zu verfolgen. Meist umfassen die Neuerungen ein zusätzliches Item, eine neue Fertigkeit und Fehlerbehebungen. Unter anderem sind vor allem auf den Spielkonsolen Fehler wie Speicherverluste oder fehlende Funktionen bekannt. Neben dem Einstellen der Helligkeit von Lampen und neuen Icons für InGame-Gespräche werden dadurch auch massive Grafikprobleme bei der Darstellung von Pflanzen und Wasser behoben.



Insbesondere auf der PS4 und der Xbox One kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Bugs, die das Spielerlebnis stark beeinträchtigten. Beispielsweise wurde ein Problem behoben, bei dem Du unendlich viele Farbstoffe in Deinem Kochtopf vorfinden konntest.



In diesem Forum erhältst Du sowohl für die Xbox One als auch für die PS4 stets die aktuellen Patchnotes, um direkt auf die neuen Inhalte zugreifen zu können. Neben Änderungen, die das Balancing betreffen, erfährst Du dadurch sofort von neuen Kreaturen, Items oder Fähigkeiten, die in diesem ARK Patch hinzugefügt wurden.